Pünktlich zur neuen Fahrradsaison entsteht im gesamten Landkreis Fürstenfeldbruck ein durchgehendes Radwegbeschilderungsnetz. Derzeit sind die Bauhöfe der Kommunen dabei, die Schilder dafür zu montieren.
Radwegekreuzung bei Türkenfeld: Hier wurden die neuen Wegweiser des Radwegbeschilderungsnetz für den Landkreis Fürstenfeldbruck bereits montiert.
Landratsamt FFB

Landkreis - Pünktlich zur neuen Fahrradsaison entsteht im gesamten Landkreis Fürstenfeldbruck ein durchgehendes Radwegbeschilderungsnetz. Derzeit sind die Bauhöfe der Kommunen dabei, die Schilder dafür zu montieren. Finanziert wird die Beschilderung durch den Landkreis. Sie ist ein wichtiger Bestandteil des Radwegekonzeptes, welches damit kurz vor dem Abschluss steht. Das Netz mit seinen mehr als 3.000 Schildern und unzähligen Zwischenwegweisern erschließt den gesamten Landkreis. Die Kommunen des westlichen Landkreises sind bereits dabei, die Schilder zu montieren, die große Kreisstadt Fürstenfeldbruck hat ebenfalls damit begonnen, und im östlichen Landkreis wurden die Schilder gerade ausgeliefert. Ein Schilderwald wird dadurch aber nicht entstehen. Bewusst werden bereits bestehende Wegweiser, wie es sie beispielsweise für den Ammer-Amper-Radweges gibt, in das Konzept miteinbezogen, sodass nicht alle Schilder neu erstellt werden mussten.

Finanziert wird die Beschilderung durch den Landkreis Fürstenfeldbruck, welcher mit Hilfe des Kreisbauhofes die Auslieferung der Richtungsanzeiger an die Kommunen organisiert und vollzogen hat. Zuständig für die Montage der Schilder sind die jeweiligen kommunalen Bauhöfe. „Von der Durchsicht der Unterlagen über das Aufteilen und Abholen des Materials bis hin zur Montage der Schilder hat alles perfekt und reibungslos funktioniert, und ich freue mich sehr, dass die Bau-höfe so engagiert in der Montage sind“, sagt Sebastian Klaß, Radverkehrsbeauftragter und Verantwortlicher für die Radwegbeschilderung des. Da nicht alle Bauhöfe sofort Zeit für die Montage finden, kann es derzeit hier und da noch zu Lücken im Beschilderungsnetz kommen Diese sollten aber im Laufe des Sommers geschlossen werden. Die charakteristischen Schilder mit grüner Schrift auf weißem Grund weisen nun in allen Orte des Landkreises Radfahrern den Weg. Da das Radwegenetz im Landkreis Fürstenfeldbruck in enger Abstimmung mit den Kommunen und den Nachbarlandkreisen entstanden ist, ließ sich ein land-kreisübergreifendes Beschilderungssystem realisieren, sodass Radfahrer auch auf dem Weg ins Fünf-Seen-Land nicht die Orientierung verlieren.

Ebenso sind alle Orte, bei denen Anschluss an das Netz des öffentlichen Nahverkehrs besteht, mit einem S-Bahn-Symbol gekennzeichnet. Die Routen des „Ammer-Amper-Radweges“, des „Ring der Regionen“ und der „WasserRadlWege“ werden durch sogenannten Einhängeplaketten an den Zielwegweisern gekennzeichnet. Fahrradtouren im Landkreis Fürstenfeldbruck werden auf der Webseite des Landratsamtes Fürstenfeldbruck unter www.lra-ffb.de/mobilitaet-sicherheit/radverkehr vorgestellt. Dort finden sich auch weitere Informationen zum Thema Radverkehr im Landkreis Fürstenfeldbruck.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck - Ab dem kommenden Samstag werden die Öffnungszeiten für das Freibad in der AmperOase reduziert. Täglich ist das Freibad dann von 11 bis 20 Uhr geöffnet – der Saunabetrieb, jeden Tag von 13 bis 20 Uhr, bleibt unverändert.

Fürstenfeldbruck - Gestern, in der Zeit von 17:55 bis 18:45 Uhr, kam es zu einer Unterbrechung in der Stromversorgung im Stadtgebiet Fürstenfeldbruck Mitte. Rund 3.000 Haushalte, insbesondere in der Philipp-Weiß-Straße, Kurt-Schumacher-Straße und Ganghoferstraße blieben für 45 Minuten ohne Strom.

Fürstenfeldbruck - Über den Dienstweg der THW-Leitung in Bonn und dem THW-Landesverband Bayern kam um die Mittagszeit am 27. Juli die Anforderung an das THW Fürstenfeldbruck im Katastrophengebiet in der Stadt Bad Neuenahr, Region Ahrweiler (Rheinland-Pfalz) bei den Aufräumarbeiten zu unterstützen.

Gilching – Die marode Cecina-Kugel am Marktplatz in Gilching war nicht nur Thema in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats. Die Zukunft des Freundschaftssymbol, aber auch das seit Jahren vernachlässigte Ortszentrum, werden derzeit innerhalb der Bürger sowie der sozialen Medien heftig diskutiert.

Puchheim - Am Donnerstag, 29. Juli, von 11 bis 22 Uhr, bietet die Stadt Puchheim in Kooperation mit dem Stadtteilzentrum Planie und dem Bayerischen Roten Kreuz eine Corona-Impfaktion im Stadtteilzentrum Planie-Büro, Adenauerstraße 18, 82178 Puchheim, an.

Landkreis Fürstenfeldbruck - Die Fahrradsaison ist in vollem Gange - und auch die Sommerferien stehen vor der Tür. Ein perfekter Zeitpunkt, um das Radwegenetz des Landkreises Fürstenfeldbruck kennenzulernen.

Fürstenfeldbruck - Das Impfzentrum bietet seit einigen Tagen impfen ohne Termine an, jetzt erweitert das BRK am Freitag, 23. Juli, für Nachtschwärmer oder Spätschichtler die Öffnungszeiten.

Landkreis Fürstenfeldbruck - Corona-Schutzimpfungen sind ab sofort noch flexibler zu bekommen: Das Impfzentrum Fürstenfeldbruck impft jetzt Bürgerinnen und Bürger ohne vorherige Terminvereinbarung.  Den gewünschten Impfstoff können Impflinge selbst wählen. Voraussetzung für eine Impfung ist eine vorherige Registrierung.