Einen solchen Fall gibt es auch nicht alle Tage zu vermelden, nähmlich dass ein offensichtlich erheblich betrunkener Radfahrer auf einer Staatsstraße unterwegs ist und deswegen mehrere Mitteilungen bei der Polizei eingehen.
Einen solchen Fall gibt es auch nicht alle Tage zu vermelden, nähmlich dass ein offensichtlich erheblich betrunkener Radfahrer auf einer Staatsstraße unterwegs ist und deswegen mehrere Mitteilungen bei der Polizei eingehen.
Amper-Kurier Symbolbild

Gilching - Einen solchen Fall gibt es auch nicht alle Tage zu vermelden, nähmlich dass ein offensichtlich erheblich betrunkener Radfahrer auf einer Staatsstraße unterwegs ist und deswegen mehrere Mitteilungen bei der Polizei eingehen. Der einzig wirklich positive Umstand an dem Vorfall war, dass nichts passiert ist und der Radfahrer diese für ihn sehr gefährliche Fahrt auf der Staatsstraße 2069 zwischen Gilching und Starnberg unverletzt überstanden hat. Gegen 16.20 Uhr gingen zunächst bei der Polizei mehrere Anrufe von besorgten Autofahrern ein, dass auf der St. 2069 ein Schlangenlinien mittig auf der Straße fahrender schwarz/weiß gekleideter Radfahrer aus Richtung Hadorf kommend Richtung Waldkreuzung unterwegs sei. Nach der Waldkreuzung sei der Radler dann Richtung Oberbrunn abgebogen. Zwei Streifen aus Gauting und aus Starnberg wurden daraufhin umgehend in Marsch gesetzt, um nach dem Radfahrer zu fahnden. Kurze Zeit später konnte die Gautinger Streife den beschriebenen Moutainbiker zwischen Oberbrunn und Unterbrunn feststellen, anhalten und einer Kontrolle unterziehen. Die Polizeibeamten trauten ihren Augen nicht, als der durchgeführte Alkoholtest bei einem 42-jährigen Mann aus Gräfelfing einen Wert von 2,8 Promille ergab. Der Mann wurde anschließend zur Blutentnahme nach Gauting gebracht und anschließend von der Streife nach Hause gefahren. Der Gräfelfinger gab gegenüber den Polizisten an, vor Antritt seiner Fahrt mit dem Mountainbike drei Flaschen Wein getrunken zu haben, ist nach einem ähnlich gelagerten Fall im Jahr 2020 nicht mehr im Besitz eines Führerscheins.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck - Mit einem Kranaufbau seines Lastwagens blieb ein Fahrer am 19. Mai an gleich drei Brücken der B471 hängen und sorgte für erhebliche Verkehrsstörungen. Der 47-Jährige vergaß den Kran vor der Fahrt vollständig einzufahren.

Fürstenfeldbruck - Ein 14-jähriger Radfahrer zog sich am 20. Mai bei einem Sturz erhebliche Prellungen und Schürfwunden zu. Der Schüler war gegen 14.15 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Schöngeisinger Straße stadtauswärts unterwegs, als vor ihm in Höhe Auf der Lände ein silberfarbenes Auto rückwärts ausparkte.

Landkreis - Im Verlauf der letzten Woche wurden im Zuständigkeitsbereich der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck mehrfach Kinder und Jugendliche von einem bisher unbekannten Tatverdächtigen angesprochen und teilweise auch belästigt. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck führt die Ermittlungen in den im Folgenden beschriebenen Fällen.

Eichenau – Die Bundespolizei konnte in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei Männer vorläufig festnehmen, die einen 36-Jährigen an der S-Bahn Haltestelle Eichenau geschlagen und mit einem Messer bedroht haben sollen. Der Mann filmte beide zuvor, weil er vermutete, sie stehlen ein Fahrrad.

Germering - Ein bislang unbekannter Einbrecher konnte nun anhand seiner DNA Spuren an zwei Tatorten im hiesigen Dienstbereich überführt werden. Der Polizei Germering gelang somit die Aufklärung von zwei schadenträchtigen Einbrüchen aus den Jahren 2019 und 2021.

Fürstenfeldbruck - Die Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck zeigt sich mit dem ersten Volksfestwochenende nach der coronabedingten Zwangspause weitestgehend zufrieden. Trotz der zahlreichen Besucher kam es lediglich zu zwei körperlichen Auseinandersetzungen.

+++UPDATE+++

Genauer Hergang des tragischen Personenunfalls in Neugilching weiter unklar

Olching - Am 21.04.2022 gegen 14:00 Uhr befuhr ein 46-jähriger Mann mit seinem Kraftrad die rechte von drei Fahrspuren der A 8 in Fahrtrichtung München. Kurz vor dem Autobahndreieck München-Eschenried herrschte noch Rückstau einer vorrausgegangenen Höhenkontrolle mit Vollsperre der Eschenrieder Spange vor dem Allacher Tunnel.