– Die Grund- und Mittelschule Türkenfeld hat eine neue IT-Ausstattung bekommen. So wurden 20 neue Schüler-Arbeitsplätze samt Zubehör vom Schulverband angeschafft. Mindestens ebenso wichtig ist, dass auch die dahinterliegende Server-Infrastruktur erneuert wurde.
(v. l.): Bürgermeister Emanuel Staffler, Rektor Markus Istenes, Matthias Rohwedder als Vorstand des Vereins Digitale Schule und Stephan Mayerhofer.
Böhme

Türkenfeld – Die Grund- und Mittelschule Türkenfeld hat eine neue IT-Ausstattung bekommen. So wurden 20 neue Schüler-Arbeitsplätze samt Zubehör vom Schulverband angeschafft. Mindestens ebenso wichtig ist, dass auch die dahinterliegende Server-Infrastruktur erneuert wurde. „Dadurch konnten wir unser IT-Klassenzimmer nach vielen Jahren auf einen deutlich besseren Standard heben“, freut sich Bürgermeister Emanuel Staffler. „Das kommt allen Schülerinnen und Schülern, auch bei den anstehenden Quali-Prüfungen, zugute.“ Investiert wurden rund 20 000 Euro.

Maßgeblich unterstützt wurde der Schulverband vom Verein Digitale Schule FFB, dem auch Türkenfeld angehört. Der Verein berät die Mitgliedsgemeinden im Hinblick auf die IT-Ausstattung der Schulen sowie bei der Erstellung und Umsetzung entsprechender Infrastrukturkonzepte. Ziel ist ein einheitlicher Standard für alle vom Landkreis und den Mitgliedskommunen getragenen Schulen.

Türkenfeld fühlt sich beim Verein Digitale Schule gut aufgehoben und hat dessen Standards bei der Anschaffung der neuen PC-Ausstattung zugrunde gelegt. „Für den Betrieb und die spätere Wartung ist es sinnvoll, die Dinge stark zu vereinheitlichen“, so Bürgermeister Staffler beim gemeinsamen Besuch des PC-Raums mit Schulleiter Markus Istenes und Matthias Rohwedder, dem Geschäftsführer des Vereins Digitale Schule. „Wir haben einen großen Meilenstein erreicht und sind nun im Hinblick auf die IT zukunftsfester aufgestellt.“     red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck – Schweißtreibend sind gerade wieder die Vorarbeiten am Alten Schlachthof auf der Lände für das diesjährige Open Air Konzert des Jugendkulturvereins SUBKULTUR.

Fürstenfeldbruck - Die CSU-Delegierten im Bundeswahlkreis Dachau und Fürstenfeldbruck haben die Bundestagsabgeordnete Katrin Staffler heute erneut als Direktkandidatin für die Bundestagswahl im September 2025 nominiert. In der Versammlung wurde sie mit 97,8 Prozent der Stimmen ohne Gegenkandidaten gewählt.

Gilching  - Die Aufregung war groß. Mitten am Gilchinger Marktplatz landete am Mittwoch die Rakete "Spacebuzz One" der Deutschen Raumfahrt-Agentur im DLR. Zwar liegend auf einem Schwerlasttransporter, doch nicht weniger interessant.

Gilching – Absolut einig waren sich die Delegierten als CSU-Abordnungen der Landkreise Starnberg und Landsberg sowie der Stadt Germering  bei der Wahl ihres CSU-Direkt-Kandidaten für die Bundestags-Wahl 2025.

Gilching – Die Gratulanten standen Schlange. Zwar war es lediglich ein zwanzigster Geburtstag, doch den feierte eine Schule, für deren Überleben in der Vergangenheit nicht nur viele Eltern und Lehrer sondern auch Politiker gekämpft hatten.

Landkreis - Die Gemeinde Egenhofen und der Landkreis Fürstenfeldbruck beabsichtigen den Neubau eines Geh- und Radweges entlang der Kreisstraße FFB 2 zwischen Unterschweinbach und Oberwei-kertshofen. Gleichzeitig erfolgt eine Fahrbahnverbreiterung in den Kurvenbereichen der Kreisstraße FFB 2. Die umfangreichen Bauarbeiten haben nun begonnen.

Fürstenfeldbruck – Der BRK-Kreisverband Fürstenfeldbruck hat insgesamt 1200 Ehrenamtliche, die im Rettungsdienst, im Katastrophenschutz, in den Gemeinschaften Wohlfahrt und Soziales, bei der Wasserwacht, den Bereitschaften und im Jugendrotkreuz unentgeltlich Hilfe leisten und sich für andere einsetzen.

Germering - Am 26. Juli beginnen in Paris die Olympischen Spiele. Dieses einmalige Ereignis darf auch im Französischunterricht des Carl-Spitzweg-Gymnasiums nicht fehlen. Aus diesem Grund organisierte das P-Seminar Französisch unter Leitung von Johannes Truckenmüller eine Mini-Olympiade für die 7. Klassen. Diese fand am 11.