Das Landratsamt veröffentlicht auf seiner Homepage (www.lra-ffb.de) aktuelle Infos rund um Corona. Laut Pressemitteilung hat sich bis Montag die Zahl der infizierten Personen aus dem Landkreis auf insgesamt 51.461 erhöht (viele Neuinfektionen: 1.505 Fälle mehr übers Wochenende).
Laut Pressemitteilung hat sich bis Montag die Zahl der infizierten Personen aus dem Landkreis auf insgesamt 51.461 erhöht
Amper-Kurier

Landkreis – Das Landratsamt veröffentlicht auf seiner Homepage (www.lra-ffb.de) aktuelle Infos rund um Corona. Laut Pressemitteilung hat sich bis Montag die Zahl der infizierten Personen aus dem Landkreis auf insgesamt 51.461 erhöht (viele Neuinfektionen: 1.505 Fälle mehr übers Wochenende). Nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts ist die 7-Tage-Inzidenzzahl für den Landkreis (Ansteckungsrate von Neuinfektionen in einer Woche pro 100.000 Einwohner) am Montag erneut angestiegen: auf 1.891,82. Die Pandemie hat im Landkreis mittlerweile 215 Todesopfer gefordert; zuletzt verstorben sind eine 90- und eine 98-jährige Frau. Im Brucker Klinikum mussten am Montag 25 Corona-Patienten stationär behandelt, davon zwei beatmet werden.

In einem bereits betroffenen Seniorenheim sind im Zuge einer Reihentestung weitere Fälle hinzugekommen. Aktuell gelten 16 Bewohner und sieben Mitarbeiter als positiv getestet. Auch in einer Olchinger Asylunterkunft ist ein Bewohner infiziert.

Impfzahlen / Impfen ohne Termin / Impfung für Kriegsflüchtlinge

Bis 13. März wurden im Impfzentrum 81.661 Personen erstgeimpft und 59.911 in Arztpraxen – insgesamt sind dies 141.572 Bürger (64,62 % der Landkreisbevölkerung). 82.798 Impfwillige erhielten im Impfzentrum ihre Zweitimpfung, in den Arztpraxen waren es 64.833 (insgesamt 147.631 Personen bzw. 67,39 % der hiesigen Bevölkerung). Außerdem führte man im Impfzentrum bislang 52.693 Auffrischungsimpfungen durch, in den Arztpraxen waren es 64.573 (insgesamt 117.266 Personen oder 53,53 % der Bevölkerung). Die neuesten Zahlen sind im Impfticker www.lra-ffb.de/impfzentrum-fuerstenfeldbruck nachzulesen.

Aufgrund der sinkenden Nachfrage nach Impfterminen ist das Impfzentrum Fürstenfeldbruck an den Dienstagen bis auf Weiteres geschlossen. Auch die telefonische Hotline ist dann nicht besetzt. Das Impfzentrum Fürstenfeldbruck ermöglicht ab sofort allen Bürgern die Impfung ohne vorherige Terminvereinbarung. Zu den Öffnungszeiten kann jeder über zwölf Jahren kommen und nach entsprechender ärztlicher Beratung unter den zugelassenen Impfstoffen frei wählen. Kinder von fünf bis zwölf Jahren werden dagegen weiterhin ausschließlich am Donnerstag von 15.30 Uhr bis 19 Uhr geimpft, mit Beratung der kleinen Impflinge und ihrer Eltern durch erfahrene Kinderärzte aus dem Landkreis.

Auch für alle Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine besteht die Möglichkeit einer Impfung ohne Termin im Impfzentrum. Teilweise seien die Flüchtenden ungeimpft bzw. hätten einen in der EU nicht zugelassenen Impfstoff erhalten. Gemäß den Vorgaben des RKI wird nun diesen Menschen ein Impf-Angebot gemacht und es ihnen auch ermöglicht, die notwendigen und anerkannten Impfnachweise zu erhalten.

Eine mobile Impfaktion, für Erwachsene und Kinder ab fünf Jahren (in Begleitung eines Erziehungsberechtigten), wird angeboten: in Puchheim, Stadtteilzentrum Planie, Adenauerstr. 18, diesen Freitag, 18. März (ohne vorherige Vereinbarung, von 13 bis 19 Uhr). Zur Auswahl stehen die Impfstoffe von Biontech, Moderna, Johnson & Johnson sowie vom neu zugelassenen Novavax. Detaillierte Informationen sind zu erfahren unter www.lra-ffb.de.     red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck – Die letzte aktuelle Umfrage bei den Schreinern ergab, dass die Konjunktur zum einen weiter abzukühlen scheint.

Landkreis - Am 5.6.2024 war der zweite deutsche Hitzewarntag. Am und um diesen Tag wurden bundesweit Veranstaltungen und Aktionen durchgeführt. Das Klimaschutzmanagement des Landkreises Fürstenfeldbruck informiert im Zuge des Aktionstags und hat im Landratsamt sowie in allen Rathäusern Informationsmaterialien zum Umgang mit Hitze auslegen lassen.

Gröbenzell – Im Juni fand die Mitgliederversammlung des Volkshochschule Gröbenzell mit über 40 Mitgliedern im Bürgersaal statt. Nach der Entlastung des Vorstandes folgte die Neuwahl des Vorstands. Ingo Priebsch, verdienter Erster Vorsitzender hatte sein Amt zur Verfügung gestellt, da er seinen Lebensmittelpunkt nach Bonn verlegt hat.

Türkenfeld – Die Grund- und Mittelschule Türkenfeld hat eine neue IT-Ausstattung bekommen. So wurden 20 neue Schüler-Arbeitsplätze samt Zubehör vom Schulverband angeschafft. Mindestens ebenso wichtig ist, dass auch die dahinterliegende Server-Infrastruktur erneuert wurde.

Gilching - Das Projekt „well-done – Gute Beispiele zum klimaangepassten Bauen“ hat 19 Gebäude in Deutschland ausgewählt, die besonders klimafreundlich sind. Eines dieser Gebäude ist das Kinderhaus Argelsried in Gilching.

Fürstenfeldbruck - Trotz Unwetterwarnung und heftigen Regenschauern sind am 07.06.24 rund 350 Menschen dem Aufruf des „Bündnisses für Demokratie im Landkreis Fürstenfeldbruck“ gefolgt. Als sich die Sonne wieder kurz zeigte, bildeten sie gemeinsam auf der Amperwiese des Veranstaltungsforums die Form eines großen Herz-Symbols.

Weßling - In den letzten Monaten werden immer wieder Verkehrsschilder in Weßling mit Aufklebern, die diverse Botschaften und Symbole enthalten, verunstaltet. Diese Art des Vandalismus sorgt nicht nur aus ästhetischen Gründen für Verärgerung, sondern gefährdet auch die Verkehrssicherheit.