Mit Leidenschaft und Herzblut plant, konzipiert und organisiert das Pascal Kapp Rallye-Team seit stolzen 25 Jahren Oldtimerrallyes, die einfach Spaß machen
Mit Leidenschaft und Herzblut plant, konzipiert und organisiert das Pascal Kapp Rallye-Team seit stolzen 25 Jahren Oldtimerrallyes, die einfach Spaß machen.
Pascal Kapp

Germering – Schon in aller Früh sind geschäftige Geräusche an der Stadthalle Germering zu vernehmen. Noch während sich der Morgennebel lichtet, bereitet das Pascal Kapp Rallye-Team den Startplatz für knapp 150 Oldtimer und Klassiker vor. Denn es ist wieder soweit: Die 10-SEEN-CLASSIC-RALLYE, eine der deutschlandweit größten Tagesveranstaltungen macht sich auf den Weg durch den Bavarian Indian Summer. Nach und nach treffen immer mehr Vertreter der automobilen Geschichte ein und werden zu ihren Parkplätzen geleitet. Schon jetzt sieht man durchweg lächelnde bis strahlende Gesichter, freudige Begrüßungen, Schulterklopfen und angeregte Gespräche bei Kaffee und Butterbrezen – Startnummern werden angebracht und fleißig die gerade ausgegebenen Roadbooks (eine Art Streckenbeschreibung) studiert.

„Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich das erste Mal dabei war“, erzählt uns Werner Krausser, der mit seinem wunderschönen Ford Mustang Baujahr 1965 teilnimmt. „Man hatte sofort das Gefühl, willkommen zu sein, ohne Standesdünkel oder sonst irgendwas. Und die Rallyes vom Pascal sind schichtweg super. Da passt einfach alles. Nette Leute, bei Teilnehmern und der Orga-Team, super Streckenführung, witzige Sonderprüfungen, klasse Verpflegung und durchwegs gute Laune. Einfach klasse!“

Das Lob ist wohl begründet. Mit Leidenschaft und Herzblut plant, konzipiert und organisiert das Pascal Kapp Rallye-Team seit stolzen 25 Jahren Oldtimerrallyes, die einfach Spaß machen und für bleibende Erinnerungen sorgen. Der Beweis: Mit der Durchführung der aktuellen 10-SEEN-CLASSIC-RALLYE hat der Germeringer Veranstalter die stattliche Anzahl von 65 Rallyes organisiert und durchgeführt. Somit hat das Team über 8.000 Oldtimer und über 20.000 Teilnehmer betreut.

Zurück zum Start. Es ist kurz vor 9:00 Uhr. Allmählich reihen sich die ersten Oldtimer vor dem Start auf. Denn gleich wird Bürgermeisterin Manuela Kreuzmair die Starterfahne schwingen, während Pascal Kapp die teilnehmenden Fahrzeuge kurz präsentieren und interessante wie amüsante Hintergrundinformationen zum Besten geben wird. Das ist Geschichtsunterricht, den wir in der Schule immer vermisst haben.Was auch ins Auge fällt: Es sind viele junge Gesichter zu sehen, sowohl vor dem Lenkrad als auch auf dem Beifahrersitz. Und das ist dem European Youngster Cup zu verdanken. Denn um den Nachwuchs bzw. die Jugend noch stärker in den Oldtimer-Sport zu integrieren, hat das Pascal Kapp Rallye-Team  in Zusammenarbeit mit Uwe Wießmath (Altmühltal Classic Sprint) diese spezielle Wertungsklasse ins Leben gerufen.

„Die Idee ergab sich eigentlich von selbst“, erklärt Pascal Kapp, „als uns aufgefallen ist, mit welcher Begeisterung der Nachwuchs aktiv bei den Rallyes dabei ist und mit Bravour die schließlich nicht immer einfache Aufgabe des Beifahrers meistert. Nebenbei bemerkt: Die Mädels machen das genau so gut wie Jungs! Und angesichts der Tatsache, dass wir ja auch nicht jünger werden, war es die logische Konsequenz, genau diese Begeisterung gezielt zu fördern, die Jugend aktiv an den Rallye-Sport heranzuführen und mit einer eigenen Wertung, sprich natürlich auch mit eigenen Pokal-Chancen zu belohnen.“ Das Konzept wird mit großer Begeisterung angenommen – seit der ersten EYC-Einbindung bei der 333-MINUTEN-RALLYE 2019 haben sich 255 EYC-Teilnehmer/innen angemeldet (bei insgesamt 14 Veranstaltungen).

Mittlerweile ist der Start abgeschlossen. Knapp 150 Oldtimer und Klassiker haben den Startbogen passiert und sind auf dem Weg – ca. 220 km liegen vor ihnen, natürlich mit Mittags- und Kaffeepause. Die Strecke führt durch das bayerische Voralpenland. Und wie es der Titel bereits erahnen lässt: In die Streckenführung sind 10 bayerische Seen integriert. Die vorab auf der Website genannten Durchfartspunkte nützen viele Zuschauer um die „automobile Zeitreise“ mit Genuss und Freude an sich vorbei ziehen zu lassen. Als wir am Abend noch einmal bei der Zieleinfahrt in Germering vorbeischauen, hat sich das anfangs erwähnte Strahlen in den Gesichtern der Teilnehmer eigentlich noch verstärkt. Alle sind gut angekommen, alle sind gut gelaunt. Wir treffen Werner Krausser wieder.

„Es war wie erwartet eine Mordsgaudi. Diese Mischung aus fahrsportlicher Herausforderung und einer wirklich gesunden Portion Humor ist fantastisch und auch genau das, was ich persönlich von einer Oldtimerrallye erwarte. Mal einen Tag weg vom Alltag, unter Gleichgesinnten mit schönen Eindrücken und viel Spaß. Und jetzt freu ich mich auf die Siegerehrung und aufs Abendessen.” Wir fragen, ob er denn auch Aussichten auf einen Pokal hat. Werner Krausser lacht und meint: „Mal sehen, aber das ist auch gar nicht so wichtig. Hauptsache dabei sein. Auch in der nächsten Saison!“ In diesem Sinne darf man darauf gespannt sein, was die Zukunft im Oldtimer-Sport mit sich bringt. Eines ist aber wohl sicher: Das Pascal Kapp Rallye-Team spielt dabei ganz vorne mit.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gilching - Die Volkshochschule Gilching veranstaltet am Samstag, den 11. Februar ab 14 Uhr einen Tag der offenen Tür unter dem Motto „Tag der Kultur(en)“, mit dem sie ihr neues Frühjahrs-Sommerprogramm vorstellt und ein vielfältiges Programm für alle Interessierte zusammengestellt hat.

Fürstenfeldbruck - Die Stadt Fürstenfeldbruck hat ein flächendeckendes Sirenenwarnsystem mit insgesamt neun Sirenen im Stadtgebiet eingerichtet. Dieses wird am Freitag, 3. Februar, im Beisein von Staatsminister Joachim Herrmann in Betrieb genommen.

Fürstenfeldbruck – Es ist das teuerste Bauprojekt der Stadt seit Jahrzehnten: Auf einem rund 1,9 Hektar großen Areal an der Cerveteristraße am westlichen Stadtrand entsteht eine neue vierzügige Grundschule. Inzwischen ist der Rohbau fertig und das Gebäude von oben dicht. Die Inbetriebnahme ist zum Beginn des Schuljahres 2023/24 geplant.

Fürstenfeldbruck – Mit dem Spatenstich Mitte Januar zum ersten Bauprojekt „Friedrich Ebert 17“ erfolgt nun der Baubeginn für zwei Mietwohngebäude der Wohnungsbaugesellschaft im Landkreis Fürstenfeldbruck.

Landkreis Starnberg - Zwei Jahre Lightversion wegen Corona, 2022 Neustart mit Veränderungen. Doch wie kommt das größte Breitensportevent bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an und was sagen sie zu den Änderungen? Die Ergebnisse waren insgesamt äußerst positiv.

Fürstenfeldbruck - Landrat Thomas Karmasin informierte jetzt bei einem Pressegespräch über den Stand der Projekte des Landkreises Fürstenfeldbruck im Rahmen der Initiative „1000 Schulen für unsere Welt“.

Puchheim - Für die Puchheimer Bürgerstuben wurde mit der BL Gastro GmbH ein neuer Pächter gefunden. Alexander Leicht und Benedikt Bräuninger unterzeichneten am 11. Januar 2023 den Pachtvertrag mit der Stadt Puchheim. Die offizielle Eröffnung ist nach Renovierungs- und kleineren Umbaumaßnahmen zum 1. April 2023 geplant.

Gilching – Gilchinger Eltern, die auf einen Betreuungsplatz angewiesen sind, droht Ungemach. Beziehungsweise eine deutliche Erhöhung der Beiträge.