Ein immer größerer Anteil an Transaktionen wird in diesen Tagen über das Internet abgewickelt. So verwundert es nicht, dass Verbraucher auch die notwendige Sicherheit an ihrer Seite haben möchten. Wir nehmen in diesem Artikel die sichersten Methoden unter die Lupe, mit denen dies möglich ist.
Über einen langen Zeitraum hatten Kreditkarten einen eher fragwürdigen Ruf, was die Bezahlung im Internet angeht. Doch im Zuge dessen wurde viel auf neue Systeme zur Absicherung geachtet.
TheDigitalWay/pixabay

Ein immer größerer Anteil an Transaktionen wird in diesen Tagen über das Internet abgewickelt. So verwundert es nicht, dass Verbraucher auch die notwendige Sicherheit an ihrer Seite haben möchten. Wir nehmen in diesem Artikel die sichersten Methoden unter die Lupe, mit denen dies möglich ist. So kommt der gewünschte Betrag auch beim nächsten Mal sicher auf dem Konto an.

Kreditkarten und E-Wallets

Über einen langen Zeitraum hatten Kreditkarten einen eher fragwürdigen Ruf, was die Bezahlung im Internet angeht. Doch im Zuge dessen wurde viel auf neue Systeme zur Absicherung geachtet. Der SecureCode bietet seither die Gelegenheit, mit den Karten von Visa oder MasterCard sicher im Internet zu bezahlen. Umso einfacher ist es, diese sehr schnelle Zahlungsmethode mit gutem Gewissen für verschiedene Einkäufe einzusetzen.

E-Wallets hingegen wurden von Anfang an dazu konzipiert, im Internet eingesetzt zu werden. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass allein die E-Mail-Adresse angegeben werden muss. Viele andere sensible Daten, die ansonsten für eine Überweisung notwendig sind, entfallen hingegen. So haben Betrüger nicht die Möglichkeit, die Daten abzufangen und sie anderweitig zu verwenden. Auch hier lohnt es sich deshalb, die sichere Variante in Betracht zu ziehen.

Ein spezieller Käuferschutz wird sogar vom US-amerikanischen E-Wallet PayPal geboten. Hier bietet sich die Chance, im Falle von betrügerischen Aktionen das Geld durch den Dienstleister erstatten zu lassen. In vielen Branchen lohnt es sich, auf diesen Service zurückzugreifen. So auch bei Online Casinos wie dem
Wunderino Casino, welches das Spielen im eigenen Wohnzimmer möglich macht.

Kryptowährungen als Chance

In den letzten Jahren wurden Kryptowährungen vor allem als ein Objekt der Spekulation angesehen. Doch in der Praxis wurden sie dazu entworfen, um möglichst sichere Zahlungen im World Wide Web zu ermöglichen. Groß ist inzwischen die Auswahl an unterschiedlichen Währungen, die dazu herangezogen werden können. Sie alle bieten die Möglichkeit, Beträge sicher und schnell zu überweisen und dabei mögliche Risiken zu minimieren.

Zu einem Problem könnte jedoch der Blick auf die Akzeptanzstellen werden. Denn nur wenige Anbieter sind dazu bereit,
Kryptowährungen mit in ihr Portfolio aufzunehmen. In der Regel scheuen sie den Aufwand, der mit der ständigen neuen Auszeichnung der Preise verbunden ist. Denn diese müssen aufgrund der stark schwankenden Kurse praktisch laufend angepasst werden.

Vorsicht bei Vorkasse

Eine Falle, die Verbraucher im Internet ganz leicht vermeiden können, liegt in der Vorkasse begründet. Dieses Konzept sieht vor, dass der Käufer seine Ware bezahlt noch bevor diese überhaupt verschickt wurde. Dies birgt das Risiko, dass das überwiesene Geld anschließend nur noch sehr schwer auffindbar ist. Umso wichtiger bleibt der genaue Blick auf die angebotenen Zahlungsmethoden beim Einkauf.

Stellt ein Händler mehrere Optionen zur Verfügung, aus denen gewählt werden kann, ist die Vorkasse in jedem Fall zu vermeiden. Bietet sich nicht die Gelegenheit, andere Alternativen zu Rate zu ziehen, kann vom Kauf Abstand genommen werden. In dem Fall sind andere Händler im Zweifelsfall die bessere Option. Dies gilt besonders für den Fall, dass bislang noch keine eigenen Erfahrungen mit der Seite gesammelt wurden. Die Wahl einer
sicheren Zahlungsmethode liefert dann die nötige Absicherung, um den Kauf mit einem guten Gewissen über die Bühne zu bringen.

 

  Bezahlter Content

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck - Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck haben mit zwei Spendenaktionen das Engagement für die Grundschulen in Fürstenfeldbruck und der Region fortgesetzt. Wie immer zu Schuljahresbeginn überreichten Mitarbeiter der Stadtwerke allen Abc-Schützen im Versorgungsgebiet eigene Sicherh

Maisach - Michael Schweinberger, der Inhaber der Brauerei Maisach (Foto Mitte) stieß am vergangenen Wochenende mit Bräustüberlwirt Harry Faul (rechts) und Siegfried Tafelski, Leiter des Maisacher Getränkemarktes (links) auf das erfolgreiche Ende der Aktion „Volksfestbier“ an:  Von den 250 Hektolitern des ursprünglich für Volksfeste gebrauten

Fürstenfeldbruck - Das Betrugs-Phänomen „Falsche Polizeibeamte“ reihte sich erstmals vor einigen Jahren in die Reihe der sogenannten Callcenter Betrugsdelikte ein.

Haben Sie schon einmal versucht, in einem Online-Casino zu spielen? Wenn nicht, dann haben Sie viel verpasst, denn es ist voller Unterhaltung und die beste Art, seine Zeit zu verbringen. Es ist sogar noch besser, wenn Sie spielen und die Chance haben, massive Auszahlungen zu gewinnen.

Fürstenfeldbruck - Ein Brot und die drei dazugehörigen Hauptakteure, Getreidelandwirte, Müller und Bäcker, waren der Grundstein vom Netzwerk UNSER LAND vor über 25 Jahren. Der regionale Brotkreislauf ist auch heute noch eines der zentralen Themen des Netzwerkes.

Olching - Die Olchinger Innenstadt bietet dem lokalen Kunden alles, was das Herz begehrt.

Landkreis - Das Handwerk im Landkreis Fürstenfeldbruck startet mit 258 neuen Azubis in das am 1. September beginnende Lehrjahr. 2019 registrierte die Handwerkskammer zum gleichen Zeitpunkt 228 neue Ausbildungsverhältnisse.

Landkreis - Auch wenn das neue Ausbildungsjahr bereits in den Startlöchern steht, gibt es immer noch viele Möglichkeiten für den Einstieg in eine Berufsausbildung. Arbeitsministerin Carolina Trautner: „Die Chancen auf dem Ausbildungsstellenmarkt sind nach wie vor gut, viele bayerische Betriebe suchen noch Auszubildende.