Einen heißen Renntag haben die vier Teams des Speedway Team Cup 2023 hinter sich und die Olchinger schafften den Tagessieg auf der Heimbahn. MSCO-Teamchef Stephan Wunderer trat bei diesem letzten Vorlauf zum diesjährigen Speedway Team Cup mit seiner bewährten Truppe an: Valentin Grobauer, Erik Bachhuber, Patrick Hyjek und Kacper Cymerman punkteten konstant zuverlässig.
MSC Olching (roter Helm) gewinnt sein Heimrennen im STC.
Klaus Goffelmeyer

Olching – Einen heißen Renntag haben die vier Teams des Speedway Team Cup 2023 hinter sich und die Olchinger schafften den Tagessieg auf der Heimbahn. MSCO-Teamchef Stephan Wunderer trat bei diesem letzten Vorlauf zum diesjährigen Speedway Team Cup mit seiner bewährten Truppe an: Valentin Grobauer, Erik Bachhuber, Patrick Hyjek und Kacper Cymerman punkteten konstant zuverlässig.

Eigentlich hatten sich die Fans im Vorfeld schon ein bisschen auf einen weiteren Triumph des Spitzenreiters DMV White Tigers Diedenbergen aus der Frankfurter Gegend eingestellt, doch stattdessen lieferten sich dann die Olchinger Gastgeber überraschend ein Duell mit dem Schlusslicht der Gesamttabelle, den Black Forest Eagles Berghaupten. Erst ab dem dritten Durchgang hatten die Olchinger die Nase einigermaßen klar vor den Schwarzwäldern.

Am Gesamtergebnis änderte sich auf Rang eins nichts mehr: Gunnar Mörke, vom Vorstand der Speedway-Veranstalter-Gemeinschaft (SVG), war extra angereist um am Ende des Tages den riesigen Pokal an den Gesamtsieger DMV White Tigers Diedenbergen zu überreichen. Auf Platz zwei hatte sich aber noch etwas getan: der MSC Olching – vor dem Heimrennen noch auf Rang drei in der Tabelle – hatte einen Platz gutgemacht und darf sich nun „Vizemeister“ nennen.    red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Maisach – Am 19. März fand die Jahreshauptversammlung der Blaskapelle Maisach statt. Der Verein blickt auf ein spielfreudiges Jahr zurück. Neben zwei Konzerten wurden wieder zahlreiche Auftritte regional und überregional gespielt. Unter anderem im MVG Museum, auf dem Nockherberg in München und beim Jubiläumsfest der Partnerkapelle Stegen in Südtirol.

Fürstenfeldbruck - Am Samstag, den 16.03.2024, lud die Abteilung Rugby des TuS Fürstenfeldbruck zur dritten Ausgabe der „Brucker 7s“ auf der Klosterwiese ein. Vier Damen- und sechs Herrenteams aus ganz Bayern traten gegeneinander in der olympischen Variante des Rugbys, sieben gegen sieben, an.

Fürstenfeldbruck -  Der EV Fürstenfeldbruck hat am Samstag das Meisterturnier der bayerischen Bezirksligisten in der Altersklasse U13 ausgerichtet. Qualifiziert waren die Tabellenführer und Tabellenzweiten der beiden Bezirksligagruppen.

Fürstenfeldbruck – Der ERC Fürstenfeldbruck, vor einem halben Jahrhundert als reiner Eiskunstlaufverein gegründet, kann auf eine facettenreiche Zeit mit vielen öffentlichen Aufführungen wie Karneval der Tiere, Starlight-Express, König der Löwen, Arielle, Feenland und jährliche Schaulaufen zurückblicken.

Germering – Deutschlands beste Skirennläuferin Lena Dürr kommt aus Germering, sie belegt zurzeit Platz zwei in der Slalom-Weltcupwertung. Dürrs Heimatverein, der SV Germering, lädt alle Skibegeisterte der Region zum traditionellen Nacht-Weltcup nach Flachau ein.

Fürstenfeldbruck – Bei der Mitgliederversammlung des Ski-Club Fürstenfeldbruck wurden Angelika Magerl als 1. Vorsitzende, Steffen Kurt Holderer als Schatzmeister, Heidi Harnisch als Schriftführerin und Ludwig Sinzinger als Sportwart in ihren Ämtern bestätigt.

Geisenbrunn – „Stopsel raus!“ lautete am Freitag der Auftakt zur Jahresversammlung des Geisenbrunner Stopselvereins. Dem Kommando des Vorsitzenden Bernhard Vornehm leisteten im „Speisewerk“ rund 50 Mitglieder Folge.

Olching – Aufgrund der Rücktritte des 1. Vorsitzenden sowie der Sport- und Jugendsportwartin während der laufenden Legislaturperiode waren außerordentliche Vorstands-Neuwahlen beim Tennisclub Olching nötig. Dank des starken Einsatzes von Schriftführer und Webmaster Conny Roloff konnte innerhalb kürzester Zeit Ersatz für die vakanten Positionen gefunden werden.