Jeder Chor ist etwas Besonderes - auf seine Art. Sei es wegen seinem Liedgut, seiner Auftrittsart und -orte, seiner Leitung und vor allem wegen seiner Mitwirkenden.
Jeder Chor ist etwas Besonderes - auf seine Art. Sei es wegen seinem Liedgut, seiner Auftrittsart und -orte, seiner Leitung und vor allem wegen seiner Mitwirkenden.
Kirchenchor Jesenwang

Jesenwang - Jeder Chor ist etwas Besonderes - auf seine Art. Sei es wegen seinem Liedgut, seiner Auftrittsart und -orte, seiner Leitung und vor allem wegen seiner Mitwirkenden. Der Kirchenchor Jesenwang dürfte hier wohl einige Superlativen bieten können. Sicherlich, Kirchenchöre gibt es viele. Aber Chöre, die unter so einer langen, beständigen und herausragenden Leitung stehen wenige. Paul Weigl gilt hier besonderer Dank und Anerkennung für viele Jahrzehnte (weit über 60 Jahre) Engagement.

Aber dieses Engagement stand beim diesjährigen gemeinsamen Essen des Kirchenchors nicht allein im Mittelpunkt. Vielmehr die feierliche Verleihung von Dankurkunden der Erzdiözese München und Freising. Für viele Jahre verdienstvolles Wirken in der Kirchenmusik wurde Dank und Anerkennung ausgesprochen. Und das, wie auf dem Bild zu sehen ist, nicht zu knapp. An dieser Stelle Hochachtung und Bewunderung für diesen wertvollen Beitrag für unsere Kultur und einem offensichtlich langjährigen Herzensanliegen, das getragen ist von Zuverlässigkeit bei jeder Probe und jedem Auftritt. Ein Dank gilt jeder/m für den hohen persönlichen Einsatz – sowie auch den Partnern und Familien für ihre Unterstützung.

Geehrt wurden: Verena Brandl und Alexander Meßner (20 Jahre), Elisabeth Schmid und Kartin Niedermeir (25 Jahre), Annemarie Hillebrand, Elvira Zeh, Christina Hein, Xaver Schmid, Georg Hirschauer, Hans Wimmer (30 Jahre), Astrid Hillebrand und Johann Wolf (35 Jahre), Lydia Jaschke Beate Schmid und Fritz Werner (40 Jahre), Rita Prummer und Heinrich Winkler (50 Jahre), Dora Fraunhofer, Erwin und Franz Probst (60 Jahre), Maria Weigl und Johann Hörhager (65 Jahre).            red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gernlinden – Jede Menge los war am Vormittag des 6.

Gröbenzell – Der Fußballverein FC Grün-Weiß Gröbenzell hat Grund zum Feiern. Die D-Junioren der Spielgemeinschaft Grün-Weiß Gröbenzell/SV Lochhausen des Jahrgangs 2011 haben mit dem Erreichen des 1. Tabellenplatzes in der Kreisliga die Meisterschaft nach Hause geholt und dem Verein einen herausragenden Erfolg beschert.

Puchheim – Der Puchheimer Tanzsportclub TSC Alemana einen neuen Vorstand gewählt. Kaum hatte der Tanzsportclub die Corona Zeit überstanden, musste der Club mit einem neuen Desaster fertig werden. Das Parket im Keller des Sportzentrums an der Bürgermeister-Ertl Straße war durch eingedrungenes Wasser überschwemmt.

Gröbenzell – Am Sonntag, 5. Mai findet der Gröbenzeller Familienlauf zum 15. Mal in bewährtem, generationenübergreifendem, inklusivem und integrativem Modus rund um das Forum des Freizeitheims statt. Die beliebte Breitensportveranstaltung des 1.

Puchheim – Tai Chi ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil im FC Puchheim. Die Tai Chi Schwert-Gruppe kann in diesem April ihr Einjähriges feiern. Die gesundheitsfördernde Wirkung des Tai Chi mit leeren Händen, also waffenlos, sei bereits bestens belegt und nahezu jedem ein Begriff.

Maisach – Am 19. März fand die Jahreshauptversammlung der Blaskapelle Maisach statt. Der Verein blickt auf ein spielfreudiges Jahr zurück. Neben zwei Konzerten wurden wieder zahlreiche Auftritte regional und überregional gespielt. Unter anderem im MVG Museum, auf dem Nockherberg in München und beim Jubiläumsfest der Partnerkapelle Stegen in Südtirol.

Fürstenfeldbruck - Am Samstag, den 16.03.2024, lud die Abteilung Rugby des TuS Fürstenfeldbruck zur dritten Ausgabe der „Brucker 7s“ auf der Klosterwiese ein. Vier Damen- und sechs Herrenteams aus ganz Bayern traten gegeneinander in der olympischen Variante des Rugbys, sieben gegen sieben, an.

Fürstenfeldbruck -  Der EV Fürstenfeldbruck hat am Samstag das Meisterturnier der bayerischen Bezirksligisten in der Altersklasse U13 ausgerichtet. Qualifiziert waren die Tabellenführer und Tabellenzweiten der beiden Bezirksligagruppen.