Nach vier Monaten Corona-Pause geht das Bühnenlicht wieder an. Das Gröbenzeller Stockwerk fährt die Kultur wieder hoch. Vom 20. Juli bis 2. August gastiert die Crème de la Crème der bayerischen Kabarett- und Musikszene beim Open-Air in der Gartenstadt. Der Ticketverkauf hat bereits begonnen.
Nach vier Monaten Corona-Pause geht das Bühnenlicht z. B. mit Luise Kinseher wieder an. Das Gröbenzeller Stockwerk fährt die Kultur wieder hoch.
Stockwerk

Gröbenzell - Nach vier Monaten Corona-Pause geht das Bühnenlicht wieder an. Das Gröbenzeller Stockwerk fährt die Kultur wieder hoch. Vom 20. Juli bis 2. August gastiert die Crème de la Crème der bayerischen Kabarett- und Musikszene beim Open-Air in der Gartenstadt. Der Ticketverkauf hat bereits begonnen. 14 Veranstaltungen in 14 Tagen. Beim Stockwerk-Kultur-Sommer geht Veranstalter Thomas Breitenfellner in die Vollen. Im Verborgenen plante der Gröbenzeller zuletzt mit Hochdruck an dem Festival, bei dem sich große Künstlernamen die Klinke in die Hand geben. Seit Monaten liegt die Kulturbranche brach, da ist diese Eventreihe ein wahrer Paukenschlag.

Auf dem Außengelände des Stockwerk wird eine große Open-Air-Bühne zwei Wochen lang jeden Abend bespielt. Den Auftakt macht am 20. Juli der legendäre Ex-Lehrer Han’s Klaffl, es folgen Comedian Simon Pearce (21.7.), Kabarettistin Luise Kinseher (22.7.) und Liedermacher Roland Hefter (23.7.). Am 24. Juli spielt Quadro Nuevo, am 26. Juli Dreiviertelblut. Der Kabarettist Wolfgang Krebs schlüpft am 25. Juli in seine vielfältigen Politiker-Rollen – und wandte sich (als Edmund Stoiber) in seiner Funktion des Stockwerk-Schirmherrn bereits per Videobotschaft an die Öffentlichkeit. Er freue sich, dass die Kultur nun wieder raufgefahren werde. „Zu einem Open-Air unter dem weiß-blauen bayerischen Himmel.“ 

Die zweite Woche beginnt am 28. Juli mit Kabarett-Shootingstar Martin Frank. Am 29. Juli spielt die Couplet AG das Beste aus 25 Jahren, am 30. Juli präsentiert Lizzy Aumeier das Beste aus all ihren wuchtigen Programmen. Am 31. Juli tritt die Oberpfälzer Senkrechtstarterin Eva Karl Faltermeier auf, im Anschluss gibt sich Django Asül die Ehre. Für das Finale konnte das Stockwerk den Österreicher Alfred Dorfer (1.8.) und den Piano-Entertainer Martin Schmitt (2.8.) gewinnen.

Nach aktuellem Stand dürfen je Veranstaltung 200 Gäste Platz nehmen. Zwischen den Doppelsitzen wird 1,5 Meter Freiraum gelassen. „Kultur mit Anstand und Abstand“, wie es Breitenfellner nennt. Ein umfangreiches Hygienekonzept wurde erarbeitet und mit dem Landratsamt Fürstenfeldbruck abgestimmt. „Schönen und unbekümmerten Kulturabenden steht also nichts mehr im Weg“, betont Breitenfellner. Hausherr Christian Stock, der Haus und Gelände für die Kultur kostenfrei überlässt, freut sich auf die sommerliche Kultur-Reihe: „Das wird richtig, richtig gut.“ Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 21 Uhr, Tickets sind ab sofort unter www.stockwerk-sommer.de und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Bei starkem Unwetter würden Veranstaltungen auf die Folgewoche (3. bis 9. August) verlegt werden.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck - Es darf endlich wieder ausgiebig gelacht, getanzt, getobt und gespielt werden - Auf geht’s zum großen Kinderfaschingsball der Heimatgilde „Die Brucker“. Am 12. Februar erwartet die Heimatgilde in der Jahnhalle wieder viele Cowboys, Indianer, Prinzessinnen und weitere toll verkleidete Kinder und Erwachsene.

Mammendorf - Nach zweijähriger Pause herrscht im Januar 2023 wieder Leben auf der Bühne im Mammendorfer Bürgerhaus. Die Theatergemeinschaft bringt das Stück „Mucks Mäuserl Mord“, einen ländlichen Schwank in 3 Akten von Hans Wallner, zur Aufführung! In dem Stück geht’s um eine heitere und abstruse Mörderjagd.

Fürstenfeldbruck - Am Dienstag, den 13. Dezember, dem Tag der Heiligen Luzia, lassen Kinder nach einem Gottesdienst vor der St. Leonhard-Kirche (Beginn 18.00 Uhr) wieder ihre selbstgebastelte Häuschen, in denen Kerzen brennen, die Amper hinuntertreiben.

Fürstenfeldbruck - Am letzten November- und am ersten Dezember-Wochenende präsentierte sich das Klosterareal von seiner schönsten Seite. Beim “Advent in Fürstenfeld” stimmten Lichterglanz, Leckereien, Markt, Kunst & Musik auf die Weihnachtszeit ein. Chöre und Musikgruppen sorgten im Stadtsaalhof für besinnliche und heitere Momente.

Gilching – Mit Gesang und Theater will Oliver Kübrich künftig in Gilching Menschen für gemeinsame Aktionen gewinnen. In Gilching lädt er unter dem Motto „Gilching singt Weihnachtslieder“ zu zwei Mitsing-Konzerten ein. Am 10.

Gröbenzell – Am Samstag, 10. Dezember, 20 Uhr, betreten Echo-Preisträgerin Deborah Sasson und ihr Ensemble die Stockwerk-Bühne und verzaubern das Publikum mit weihnachtlich-festlicher Musik der Extraklasse (Oppelnerstraße 5, Gröbenzell).
 

Fürstenfeldbruck -  Auch im ersten Halbjahr 2023 können Besucher*innen in Fürstenfeld wieder zwischen über 60 Veranstaltungen aus dem gesamten Kulturkosmos wählen. Neben Konzerten, Lesungen, Kabarettshows sowie Tanz- und Theateraufführungen, darf man sich auf die beliebten Markt- und Messeveranstaltungen freuen.

Fürstenfeldbruck - „Lichtgestöber – Schneegefunkel“ . das Theater Miamou, Berlin, gastiert in der Stadtbibliothek Aumühle, Bullachstr. 26 (Tel. 08141 3630910, www.stadtbibliothek-fuerstenfeldbruck.de): diesen Freitag, 25. November, um 15 Uhr.