Lange haben die jungen Leute bei der SUBKULTUR geduldig gewartet – jetzt dürfen sie mit ihrem neuen, frischen Frühlingsprogramm endlich wieder musikalisch loslegen! Bereits diesen Samstag, 9. April, findet in den ehrwürdigen Gemäuern des ehemaligen Schlachthofs auf der Lände in Zusammenarbeit mit den „Rockfreunden FFB“ ein Benefizkonzert zugunsten der Aktion „Brucker helfen der Ukraine" statt.
Bereits diesen Samstag, 9. April, findet in den ehrwürdigen Gemäuern des ehemaligen Schlachthofs auf der Lände in Zusammenarbeit mit den „Rockfreunden FFB“ ein Benefizkonzert zugunsten der Aktion „Brucker helfen der Ukraine" statt.
SUBKULTUR

Fürstenfeldbruck – Lange haben die jungen Leute bei der SUBKULTUR geduldig gewartet – jetzt dürfen sie mit ihrem neuen, frischen Frühlingsprogramm endlich wieder musikalisch loslegen! Bereits diesen Samstag, 9. April, findet in den ehrwürdigen Gemäuern des ehemaligen Schlachthofs auf der Lände in Zusammenarbeit mit den „Rockfreunden FFB“ ein Benefizkonzert zugunsten der Aktion „Brucker helfen der Ukraine" statt, bei der es um die Sammlung und Verteilung von Spenden an Geflüchtete aus der Ukraine geht. Mehr Informationen darüber sind zu finden auf der Homepage www.brucker-helfen-der-ukraine.de.

Am Konzertabend spielen „AC Roses“, eine junge Coverband aus dem Raum Fürstenfeldbruck mit Rockklassikern aus den 70ern und 80ern sowie „Phonotom“, eine Poprock-Gruppe aus der Landeshauptstadt. Ruppig, heiter und melancholisch, wie auf einem Roadtrip, durchkreuzt „Phonotom“ die Sphären: vier Charaktere an fünf Instrumenten kombinieren fröhliche Upbeats mit akustischen und elektronischen Elementen sowie schmückende Synths mit Melodien – mal sanft, mal ruppig (www.phonotom.de).

Der Einlass ist zu dieser Veranstaltung früher als gewöhnlich, bereits um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr und Ende um 2 Uhr morgens. Der Eintritt kostet wie immer 5 Euro (Mitglieder frei). Da die Corona-Regelungen nun entfallen sind, wird es auch hier keine Zutrittsbeschränkung mehr geben. Auch die Maskenpflicht ist aufgehoben. Das SUBKULTUR-Team bittet dennoch darum, freiwillig einen Schnelltest zu machen. Jedes Getränk wird einen Euro mehr kosten, welcher direkt in die Spendenkasse einfließt.

Darüber hinaus sind bereits weitere Abende des Frühlingsprogramms in Planung, diese werden an den folgenden Terminen stattfinden: 23./29./30. April, 7./14./21./28. Mai und am 4. Juni. Einlass wird dann jeweils um 20.30 Uhr sein, Beginn 21.30 Uhr, Ende 2 Uhr, mit Eintritt zu 5 Euro (Mitglieder frei). Bisher bestätigte Bands an diesen Abenden sind: „Florian Hirnreiter & Maxi Braun“, „Fistful of Monkeys“, „INLIER“, „Rehab Paranoise“, „Plume“, „Heathcliff“, „Herr Rauch“, „Dirty Red Bandanas“, „Madux“ sowie „Johnny and the Yooahoos“ – mit krönendem Abschluss durch die legendäre Silent Disco am 4. Juni. Über die kommenden Konzerten informieren die Webseite unter www.subkultur-ffb.de oder Instagram: subkultur_ffb.              red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Maisach – Skrupellos-humorvoll soll und wird es garantiert am nächsten Mittwoch, 21. Februar, in der Maisacher Gemeindebücherei zugehen: Die Autorin Edith Luttner stellt dort ihren bajuwarischen Oma-Roman „Oma dealt, Opa auch“ vor, eine skurrile Geschichte über „wilde Alte“ außer Rand und Band.

Germering - Es gibt Zeiten, in denen uns das Lachen nur noch im Halse stecken bleibt, in denen der letzte Witz erzählt ist und alle fröhlichen Melodien dieser Welt verklungen sind. Aber diese Zeiten sind ja zum Glück noch nicht angebrochen!

Gröbenzell – „Hoch auf dem gelben Wagen“: auf diese nostalgische Weise reiste Klaus Bichlmeier durch hiesige Lande, um seine Dokumentation „Zeitreise Bayern“ abzudrehen. „So haben Sie die Heimat noch nie erlebt!“, damit beschreibt der Regisseur sein filmisches Meisterwerk. Bereits vor genau zehn Jahren war er in Gröbenzell, um seinen Film „Zeitreise München“ zu präsentieren.

Fürstenfeldbruck – Bald ist es soweit: bei der Brucker Stadtkapelle freut man sich auf das Jahreskonzert im Stadtsaal unter Leitung von Dirigent Paul Roh. Am Samstag, 24.

Fürstenfeldbruck – Zum großen Faschingsfestival im Fürstenfelder Stadtsaalhof lädt auch heuer wieder die Heimatgilde alle Familien ein. Da ist so ziemlich alles geboten, was die närrische Zeit hergibt: Faschingskostüme, Kinderschminken und -disco mit Tombola.

Gilching – Wenn auf etwas Verlass ist, dann auf die jährliche Premiere der Theatergruppe des „Männerchor Gilching“. Seit Wochen schon wird „Opas Wiedergeburt“ aus der Feder von Felix Bachmair einstudiert.

Gröbenzell - Chris Boettcher, der wohl vielseitigste bayerische Musik- und Comedy-Entertainer präsentiert seine neue Show Freudenspender. Man braucht fürs Leben schon eine geballte Dosis Humor. Und die gibts jetzt als schnell wirksames Wohlfühl-Destillat in hochdosierter Konzentration, Gratis-Zwerchfell-Massage inbegriffen.

Olching – Die Gäste der Olchinger Tanzfreunde wurden bei der Inthronisation in eine magische Unterwasserwelt entführt. Die Aula der Grundschule an der Martinstraße war aufwändig entsprechend dem Motto dekoriert. Fische, Muscheln und stilisierte Wasserfälle stimmten die Besucher bereits beim Betreten des Saals auf das Motto „Unter dem Meer“ ein.