- Wie letzte Woche von Bundeskanzlerin Angela Merkel angekündigt und einen Tag später von Ministerpräsident Markus Söder für Bayern präzisiert, bleiben Großveranstaltungen mindestens bis zum 31. August 2020 untersagt. Davon ist auch das diesjährige Jubiläumsvolksfest in Olching betroffen.
„Zu unserem Leidwesen blieb uns leider keine andere Wahl als abzusagen“, sagt Bürgermeister Andreas Magg.
Stadt Olching

Olching - Wie letzte Woche von Bundeskanzlerin Angela Merkel angekündigt und einen Tag später von Ministerpräsident Markus Söder für Bayern präzisiert, bleiben Großveranstaltungen mindestens bis zum 31. August 2020 untersagt. Davon ist auch das diesjährige Jubiläumsvolksfest in Olching betroffen. „Zu unserem Leidwesen blieb uns leider keine andere Wahl als abzusagen“, sagt Bürgermeister Andreas Magg. „Auch wenn das 70. Olchinger Volksfest mit seinem ganz besonderen Programm ein echtes Highlight gewesen wäre, bleibt die Absage unter den aktuellen Umständen die einzig richtige Entscheidung.“

Auch eine Verschiebung innerhalb diesen Jahres ist keine Option, da der Wirt, die Schaustellerbetriebe und Fahrgeschäfte in einen genau aufeinander abgestimmten Terminkalender von deutschlandweiten Volksfesten eingebunden sind. Damit wird das 70. Olchinger Volksfest im Jahr 2021 stattfinden. „Wir werden aber alles daran setzen, die zum Jubiläum geplanten Höhepunkte im nächsten Jahr nachzuholen“, verspricht Volksfestreferent Andreas Hörl.

Das Volksfestkabarett „Simon Pearce - allein unter Schwarzen“, das am Donnerstag, den 4. Juni 2020 stattfinden sollte, ist ebenfalls von der Absage aller Großveranstaltungen betroffen. Bereits erworbene Karten dürfen bis zum 30.06.2020 an das Rathaus der Stadt Olching zurückgesandt werden. Auf der städtischen Homepage ist ein entsprechendes Formular zu finden, in das man Namen und Bankverbindung eintragen kann. Nur für Karten kann der Ticketpreis zurückerstattet werden. Auf Grund der aktuellen Lage bitten wir derzeit von einem Besuch im Rathaus abzusehen. Das Rathaus ist für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Weßling - Der Weßlinger See ist ein wunderbares Naherholungsgebiet und ein beliebtes Ausflugsziel zum Spazienrengehen, Baden und Genießen der Natur. Damit der See auch weiterhin nutz- und erlebbar bleibt, wurden kürzlich Verschönerungsarbeiten von der Gemeinde vorgenommen.

Andechs – Er war der erste Mann, der vor 51 Jahren seinen Fuß auf den Mond setzte: Neil Armstrong. Ein Jahr später kam der Apollo-Astronaut nach Deutschland und besuchte auf seiner Rundreise auch Pater Coelestin im Kloster Andechs. Im Juli jährt sich das Ereignis zum 50sten Mal.

Fürstenfeldbruck - Die „Funkanalyse Bayern“ erhebt jährlich die Reichweiten aller Radiostationen in Bayern. Im Auftrag aller bayerischen Lokalradios und mit Unterstützung der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien wird diese Studie seit nunmehr 30 Jahren durchgeführt. 2020 konnte Radio TOP FM sein gutes Ergebnis aus dem Vorjahr bestätigen.

Landkreis – Eine Zwischenbilanz zur Entwicklung der Corona-Pandemie stellten in der Kreisbehörde vor: Landrat Thomas Karmasin gemeinsam mit dem Vorstand des Klinikums Fürstenfeldbruck Alfons Groitl, dem Ärztlichen Direktor PD Dr. med. Florian Weis sowie dem Pflegedirektor Wilhelm Huber.

Eichenau - In den zurückliegenden Monaten waren Besuche in Kindergärten für die Germeringer Polizei Corona-bedingt tabu. Umgekehrt  war es auch nicht möglich, dass eine Kindergartengruppe die Inspektion in der Waldstraße besuchen durfte.

+++UPDATE+++

Testergebnisse liegen vor - Schule in Herrsching betroffen

Fürstenfeldbruck - Die Zahl alkoholbedingter Klinikaufenthalte von Kindern und Jugendlichen ist in Fürstenfeldbruck gesunken. Nach bislang unveröffentlichten Zahlen des Bayerischen Statistischen Landesamtes landeten im Jahr 2019 61 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus.

Gilching - Geht es nach Martin Karl vom Büro Freiraum, soll mit der Versetzung des Maibaums im Gilchinger Altdorf gleichzeitig die Voraussetzung für eine Sanierung des gesamten Areals rund um die St. Vitus-Kirche geschaffen werden.