-  „Es ist gute Tradition im Landkreis Fürstenfeldbruck, neue Buslinien der Öffentlichkeit vorzustellen. Vor allem wenn es sich um so eine wichtige tangentiale Verbindung wie die neue MVV-Regionalbuslinie 810 zwischen den Regionalzug- und S-Bahnhöfen Mammendorf und Geltendorf handelt“, so Landrat Thomas Karmasin.
Frisch herausgeputzt stand auch ein neues Exemplar der MVV-Busflotte in den Farben weiß, blau und grün vor dem Rathaus in Moorenweis zur Besichtigungsfahrt bereit.
LRA FFB

Landkreis - „Es ist gute Tradition im Landkreis Fürstenfeldbruck, neue Buslinien der Öffentlichkeit vorzustellen. Vor allem wenn es sich um so eine wichtige tangentiale Verbindung wie die neue MVV-Regionalbuslinie 810 zwischen den Regionalzug- und S-Bahnhöfen Mammendorf und Geltendorf handelt“, so Landrat Thomas Karmasin, der seinen Amtskollegen, Landrat Thomas Eichinger aus Landsberg am Lech, den Geschäftsführer des MVV, Dr. Bernd Rosenbusch, Vertreter der Kreistage Fürstenfeldbruck und Landsberg a. L. sowie die Bürgermeister und Vertreter der an die Linie angebundenen Gemeinden Geltendorf, Jesenwang, Landsberied und Moorenweis zur offiziellen Vorstellung begrüßte. Frisch herausgeputzt stand auch ein neues Exemplar der MVV-Busflotte in den Farben weiß, blau und grün vor dem Rathaus in Moorenweis zur Besichtigungsfahrt bereit. Beauftragtes Verkehrsunternehmen der Buslinie 810 ist die Firma Neumeyr aus Dünzelbach.

Bürger können seit 16. Dezember täglich von 5.25 bis 20.40 Uhr alle 40 Minuten, montags bis samstags mit der neuen Linie fahren. Die Fahrzeiten sind attraktiv, z.B. dauert es von der Haltestelle „Moorenweis Post“ bis zum Bahnhof Geltendorf nur 13 Minuten oder von der Haltestelle „Brucker Straße“ in Landsberied bis zum Bahnhof Mammendorf nur zehn Minuten. Die Linienführung ist wie bei allen tangentialen Querverbindungen im MVV-Verbundraum mit Blick auf schnelles Vorwärtskommen überzeugend umgesetzt worden. „Bustangentialen sind bedeutende Bausteine auf dem Weg zu einer umfassenden Verkehrswende. Sie können deutlich schneller umgesetzt werden als neue Schienenstrecken und entlasten so zeitnah das bestehende System“, so MVV-Geschäftsführer Dr. Bernd Rosenbusch. „Mit der neuen MVV-Regionalbuslinie 810, die die Schienenstrecken in Mammendorf und Geltendorf miteinander verbindet, geht der Landkreis Fürstenfeldbruck konsequent den Weg hin zur Verkehrswende weiter.“

22 Haltestellen bedient der Bus von Bahnhof zu Bahnhof in nur 34 Minuten: Die Fahrt geht von Mammendorf (Bahnhof, Lessingstraße, Michael-Aumüller-Straße, Schule, Freizeitpark) über Eitelsried, Landsberied (Brucker Straße, Babenrieder Straße), Babenried, Jesenwang (Altersheim, Abzweigung Mammendorf), Moorenweis (Am Gewerbering, Landsberger Straße, Post, Schule), Eismerszell (Ort, Möslweg) bis nach Geltendorf (Alter Wirt, Ortsmitte, Schulstraße, Heuweg und Bahnhof). An den beiden Endpunkten bestehen sehr gute Regionalzuganschlüsse Richtung Augsburg, Buchloe, München und Weilheim. Und noch ein besonderes Merkmal ist hervorzuheben. Die Linie hält außerdem direkt am Freizeitpark Mammendorf.

Mit der Eröffnung dieser neuen Linie zum Fahrplanwechsel fällt auch die Einführung des neuen MVV-Tarifs zusammen. Alle Haltestellen der Linie 810 liegen künftig in der Tarifzone 4 und können z. B. mit zwei Streifen auf der Streifenkarte (2,80 Euro) befahren werden. Ein noch günstigerer Tarif ergibt sich evtl. über die Kurzstrecke (ein Streifen, 1,40 Euro), denn als solche gelten jeweils Fahrten innerhalb einer der genannten Gemeinden.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Germering - Die Deutsche Post errichtet das modernste und nachhaltigste Briefzentrum Deutschlands in Germering.

Gilching – Corona hat Deutschland wieder fest im Griff. Leidtragende sind unter anderem Kulturschaffende und die Gastronomie. Darunter fällt auch das neue „KultCafe“ am Gilchinger Bahnhof, dessen Wirt Marcin Dybowski bis jetzt keine Chance hatte, Land zu sehen.

Puchheim – Auf ein erfolgreiches erstes Jahr können die Verantwortlichen zurückblicken: am 12. Oktober 2020 nahm die Stadt Puchheim eine der größten Photovoltaik-Anlagen in Puchheim auf dem Dach der Grundschule am Gernerplatz neu in Betrieb.

Landkreis – Zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember präsentiert der Landkreis Fürstenfeldbruck die bisher größte ÖPNV-Neukonzeption mit Angebotsausweitung von 40 % in Germering und 63 % in Eichenau, Olching und Puchheim. Auf viele neue und umfassend optimierte Bus-Linien im MVV können sich die Fahrgäste freuen.

Mammendorf – Zwei neue Löschgruppenfahrzeuge konnte die Feuerwehr in Mammendorf in Empfang nehmen. Die offizielle, technische Bezeichnung der Fahrzeuge ist „Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug 20 (HLF 20)“ und „Löschgruppenfahrzeug 20 (LF 20)“. Die Firma Lentner war mit dem Aufbau der beiden Fahrzeuge auf MAN Fahrgestellen im Jahr 2019 von der Gemeinde beauftragt worden.

Fürstenfeldbruck - Am 12. Dezember findet der alljährliche europäische Fahrplanwechsel statt, so auch im bayerischen Regional- und S-Bahn-Verkehr, den die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) im Auftrag des Freistaats plant, finanziert und kontrolliert.

Fürstenfeldbruck - Die Lage im Klinikum ist sehr angespannt. Stand heute befinden sich 20 zu behandelnde Personen auf der Covid-Isolierstation sowie 7 Patienten auf der Intensivstation, von denen alle beatmungspflichtig sind. In den vergangenen Tagen war ein sprunghafter Anstieg zu verzeichnen.

Fürstenfeldbruck – Für das frisch angelegte Sportareal gegenüber dem Verwaltungsgebäude der Stadtwerke spendeten diese einen Teil der Begrünung – 14 große Elsbeeren wurden nun von den Verantwortlichen gepflanzt. „Wir freuen uns, dass gerade hier weitere Elsbeeren aufwachsen werden.