Am 19. Februar ereignete sich gegen 0.30 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung München zwischen der Anschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck und dem Autobahndreieck München-Eschenried ein tödlicher Verkehrsunfall.
Am 19. Februar ereignete sich gegen 0.30 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung München zwischen der Anschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck und dem Autobahndreieck München-Eschenried ein tödlicher Verkehrsunfall.
FFW Geiselbullach

Olching - Am 19. Februar ereignete sich gegen 0.30 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung München zwischen der Anschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck und dem Autobahndreieck München-Eschenried ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 26-jähriger Autofahrer aus dem Raum Landshut kam zuerst nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte im Anschluss zurück auf die Fahrbahn, wobei sich das Fahrzeug überschlug und schließlich quer zur Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen kam.

Ein 20-jähriger Münchner Autofahrer kollidierte im Anschluss mit dem verunglückten Pkw, wodurch dieser erneut etliche Meter weit über die Autobahn geschleudert wurde. Der Münchner zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu. Ein 38-Jähriger aus dem Raum München erkannte das verunglückte Fahrzeug gerade noch rechtzeitig und konnte noch mit seinem Pkw ausweichen, so dass es nur noch zu einer geringfügigen Berührung der beiden Fahrzeuge kam. Er blieb selbst unverletzt.

Der Landshuter erlitt bei der Ereigniskette tödliche Verletzungen. Er verstarb trotz der durch Ersthelfer eingeleiteten und durch Feuerwehr und Rettungsdienst intensivierten Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des ersten Fahrzeuges wurde schwerstverletzt. Ersthelfer und Unfallzeugen wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut. Der Sachschaden wird auf ca. 40.000 Euro geschätzt.

Die Autobahn in Fahrtrichtung München musste für sechs Stunden komplett gesperrt werden. Bei den Bergungsarbeiten waren neben der Autobahnmeisterei auch die Feuerwehren Fürstenfeldbruck, Geiselbullach, Olching und Feldgeding im Einsatz. Die Aufräumarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden. Die Autobahn konnte gegen 6.30 Uhr schließlich wieder komplett freigegeben werden.          red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Germering - Die Feuerwehr Germering hatte am vergangenen Wochenende einen ereignisreichen Tag mit insgesamt sechs Einsätzen innerhalb von 24 Stunden. Der erste Alarm erfolgte am Samstag gegen Mittag wegen eines brennenden Elektrokleingeräts in einer Küche.

Fürstenfeldbruck – Am Feiertag erreichte die Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck ein Notruf aus der Viscardistraße. Dort war eine Entenmutter zuvor mit ihren sieben Küken über die Straße gewatschelt. Hierbei fiel eines der Küken durch einen Kanaldeckel. Noch auf Anfahrt der Streife konnte das Küken durch eine Anwohnerin aus seiner misslichen Lage befreit werden.

Gauting/Gilching – Er gehört zu denjenigen Führungskräften, die mit innovativen Ideen unter anderem für einen guten Kontakt zwischen Polizei und Bürger sorgen. Andreas Ruch, 58 Jahre alt und seit drei Jahren Chef der Polizeiinspektion in Gauting.

Mammendorf – Am Dienstag kam es in einer Regionalbahn von München nach Augsburg zu einer Bedrohung und Beleidigungen gegen eine Zugbegleiterin. Vorausgegangen war ein Beziehungsstreit zwischen einem 36-Jährigen und seiner Freundin. Der Zug musste in Mammendorf angehalten werden.

Geltendorf–  Am Dienstagabend, gegen 18:15 Uhr, wurde ein Vorfall in einem Zug der GoAhead-Linie von Buchloe nach München gemeldet.

Fürstenfeldbruck - Zwei Fahrzeuge und ein Boot wurden jüngst, nach einem Gottesdienst in der Klosterkirche Fürstenfeld, von Stadtpfarrer Otto Gäng gesegnet und von Bürgermeisterin Dr.

Wie hoch der Promillewert für alkoholisierte Radfahrer sein darf, bevor strafrechtliche Konsequenzen drohen, ist in Deutschland streng reguliert. Doch wie verhält es sich für Radfahrer, die unter Einfluss der nun legalisierten Droge Cannabis am Straßenverkehr teilnehmen? Gibt es einen Grenzwert für die Fahruntüchtigkeit und wenn ja, wie hoch ist er?

Germering - Am 4. Mai 2024 fand erstmalig die Modulare Truppmannausbildung Teil 1 im Feuerwehrhaus Germering statt. Insgesamt nahmen 33 Feuerwehrdienstleistende aus verschiedenen Feuerwehren teil, darunter Geiselbullach, Hattenhofen, Puchheim Bahnhof, Unterpfaffenhofen und Germering.