Am gestrigen Dienstag (05.10.2021)  kam es im Raum Dachau und Fürstenfeldbruck vermehrt zu Anrufen von angeblichen Polizeibeamten. In diesem Zusammenhang gingen bisher elf Meldungen ein. In einem Fall hatten die Betrüger Erfolg.
Am gestrigen Dienstag (05.10.2021) kam es im Raum Dachau und Fürstenfeldbruck vermehrt zu Anrufen von angeblichen Polizeibeamten.
Rainer Sturm/pixelio.de Symbolbild

Landkreis - Am gestrigen Dienstag (05.10.2021)  kam es im Raum Dachau und Fürstenfeldbruck vermehrt zu Anrufen von angeblichen Polizeibeamten. In diesem Zusammenhang gingen bisher elf Meldungen ein. In einem Fall hatten die Betrüger Erfolg.

Eine 84-jährige Rentnerin erhielt gegen 12 Uhr einen Telefonanruf von einem ihr unbekannten Mann, der sich als Polizeibeamter ausgab. Dieser teilte ihr mit, dass ihr Sohn jemanden überfahren hätte, weswegen er nun in Haft genommen worden sei. Zur Freilassung des Sohnes wäre eine Kaution von 78 000 Euro zu leisten. Durch geschickte Gesprächsführung gelang es dem Anrufer schließlich, die Dame zu einer Übergabe in Höhe eines deutlich geringeren fünfstelligen Betrags, an eine weibliche Täterin, die vor dem Haus wartete zu bewegen. Diese konnte unerkannt flüchten.

Um nicht Opfer eines solchen Betrugs zu werden gibt die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck, die in diesem Fall die Ermittlungen übernommen hat, folgende Tipps:

 

  • Seien Sie grundsätzlich misstrauisch bei derartigen Anrufen!
  • Gelegentlich wird auf Telefondisplays durch einen technischen Trick die Nummer 110 angezeigt. Beachten Sie hierzu, dass die Polizei Sie niemals unter der Notrufnummer 110 anruft!
  • Beenden Sie im Zweifelsfall das Gespräch schnellstmöglich, ohne persönliche Daten bzw. Informationen über vorhandene Wertgegenstände oder Bargeld preiszugeben!
  • Gehen Sie nicht auf Forderungen zur Überweisung oder Übergabe von Geldbeträgen ein!
  • Die echte Polizei fordert niemals Bargeld, Überweisungen oder Wertgegenstände von Ihnen!
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen!
  • Rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei unter einer dem Telefonbuch entnommenen Telefonnummer an, in eiligen Fällen auch unter der Notrufnummer 110 - benutzen Sie dabei aber nicht die Rückruftaste, sonst landen Sie möglicherweise wieder bei den Betrügern!
  • Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung!
  • Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit: Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis!
  • Sprechen Sie auch mit Ihren Angehörigen über das Phänomen und warnen Sie sie vor dem Vorgehen der Täter!
Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Puchheim - Am Mittwochmorgen musste am S-Bahnhaltepunkt Puchheim ein Gleis gesperrt werden, nachdem eine 81-jährige Fahrzeuglenkerin ihren Pkw an einem Parkplatz "ins Gleis gesetzt" hatte.Gegen 08:25 Uhr erhielt die Bundespolizei die Information, dass am S-Bahnhaltepunkt Puchheim, Landkreis Fürstenfeldbruck, ein Personenkraftwagen ins Gleis

Gernlinden - Am Freitagabend (16. Februar) kam es in einer S3 in Richtung Mammendorf zu einem Streit in dessen Folge ein 14-Jähriger, der sich couragiert einbrachte, von einem Unbekannten bedroht und angegriffen wurde.

Germering - In der Nacht von Dienstag (13.02.2024) auf Mittwoch (14.02.2024) wurde in Germering ein Jugendlicher ausgeraubt und leicht verletzt. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übergenommen und bittet um Hinweise.

Puchheim – Gegen ein 1 Uhr morgens am Freitag, 9. Februar wurden der Bundespolizei zwei brachial aufgebrochene Zigarettenautomaten vor der Wartehalle am Gleis 1 der S-Bahnhaltestelle Puchheim gemeldet. Bei ersten Ermittlungen vor Ort fand man eine leere, den Automaten entwendete Geldkassette in einem Mülleimer.

Gernlinden – Gegen 18.30 Uhr des noch frühen Jahres 2024 wurde die Feuerwehr am Neujahrstag wegen eines brennenden Containers in der Maisacher Straße in Gernlinden alarmiert. Beim Eintreffen stand der kleine Wertstoffhof bereits in Flammen.

Fürstenfeldbruck - Bislang unbekannte Täter brachen in der Zeit zwischen 22.12.2023, 14.00 Uhr und 24.12.2023, 14.30 Uhr, in eine Lackiererei in der Zadarstraße in Fürstenfeldbruck ein und entwendeten aus einem gewaltsam geöffneten Tresor Bargeld im unteren vierstelligen Wert. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt.

Fürstenfeldbruck - Ein 13-jähriger Junge ist Freitagmorgen in Fürstenfeldbruck von einem Pkw angefahren und dabei schwer verletzt worden. Der Fahrer flüchtet anschließend vom Unfallort.

Puchheim - Über das 3. Adventwochenende wurden in Puchheim drei Kindergärten angegangen. Der oder die unbekannten Täter sind in den Kindergarten Arche Noah in der Allinger Straße eingedrungen und haben die verschlossene Bürotüre aufgebrochen. Aus dem Büro wurden Geldkassetten entwendet.