Zu einem heftigen Vorfall kam es heute Nacht gegen 00.30 Uhr auf der sogenannten Westumfahrung, als ein 39-Jähriger Autorfahrer aus Starnberg mit seiner 24-jährigen Beifahrerin von Alling kommend die  Umgehungsstraße in Fahrtrichtung Gilching unterwegs war.
Zu einem heftigen Vorfall kam es heute Nacht auf der Gilchinger Westumfahrung.
Achim Scholty/pixabay.com

Gilching - Zu einem heftigen Vorfall kam es heute Nacht gegen 00.30 Uhr auf der sogenannten Westumfahrung, als ein 39-Jähriger Autorfahrer aus Starnberg mit seiner 24-jährigen Beifahrerin von Alling kommend die  Umgehungsstraße in Fahrtrichtung Gilching unterwegs war.  Zwischen der Obdachlosenunterkunft in der Weßlinger Straße und der Abzweigung in  Richtung Kieswerk sprang plötzlich ein Mann mit ausgestreckten Armen von rechts auf die Fahrbahn unmittelbar vor den Pkw des 39-Jährigen. Der Starnberger musste eine  Vollbremsung machen und nach links ausweichen, um einen Zusammenstoß zu  verhindern, um den Mann nicht zu überfahren. Der Autofahrer fuhr im Anschluss noch einmal zurück, da er sich Sorgen um den Fußgänger machte. Als er mit dem Pkw wieder an der Stelle ankam, schmiss der Mann mit handgroßen Steinen nach dem Pkw des Starnbergers. An dem Pkw entstanden mehrere Steinschläge.

Der Autofahrer verständigte daraufhin umgehend die Polizei von dem Vorfall. Daraufhin fahndeten mehrere Streifen nach dem Steinewerfer. Dabei wurde außerdem festgestellt, dass mehrere Leitpfosten und  Baumfixierungen entlang der Staatsstraße  abgetreten bzw.  beschädigt wurden. Kurz vor der Abzweigung zum Kieswerk konnten mehrere handgroße Steine  auf der Straße festgestellt werden. Im Rahmen der Fahndung teilte der geschädigte Autofahrer telefonisch mit, dass der Mann zu einer nahegelegenen Tankstelle gekommen sei. Beim Ansprechen des Verdächtigen versuchte dieser sofort zu flüchten. Bei seiner anschließenden Festnahme leistete er massiven Widerstand und beleidigte ständig die eingesetzten Beamten. Der 45-jährige wohnsitzlose Beschuldigte war augenscheinlich deutlich alkoholisiert, daher wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme durchgeführt. Der Mann befindet sich derzeit noch in der Polizeiarrestzelle und wird heute im Laufe des Tages im Gesundheitsamt wegen Eigengefährdung vorgeführt.   Andreas Ruch/PI Germering

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Maisach – Nachdem der Spaziergang einer 43-Jährigen aus dem Landkreis Starnberg und ihrem Pony Wotan am Sonntagmorgen aus dem Ruder lief, nahm er dank dem beherzten Eingreifen einer Polizistin doch noch ein gutes Ende.

Landkreis - Im Raum Fürstenfeldbruck wurden gestern 13 Fällen von sogenanntem Call-Center-Betrug polizeibekannt. In vier Fällen blieb es nicht bei einem Versuch und es kam zu Vermögensschäden. Die Kriminalpolizei warnt in diesem Zusammenhang erneut vor den verschiedenen Maschen der Täter.

Puchheim/Germering – Für die Kinder des Montessori Kinderhauses in Puchheim gab es eine tolle Überraschung, als ihnen zwei Beamte der Germeringer Polizeistation einen Besuch abstatteten. Die Freude war besonders groß, als die Kleinen den Streifenwagen von allen Seiten ins Visier nehmen durften.

Germering - Ein 35-jähriger Germeringer parkte seinen schwarzen VW Tiguan am Freitag, 20.08.2021 gegen 10:00 Uhr vormittags in der Sandstraße am Fahrbahnrand. Als er dann am Montag, 23.08.2021 gegen 06:00 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass sein Fahrzeug beschädigt war.

Germering - Am Montag gegen 17:30 Uhr befuhr ein 12-jähriges Mädchen aus Germering einen nicht für Fahrradfahrer freigegebenen Gehweg am Bahnhofplatz. Eine Pkw-Fahrerin, die aus einer Tiefgarage ausfuhr, übersah das Mädchen und fuhr sie an.

Schöngeising - Am Sonntagabend, den 15.08.2021, trat ein bislang unbekannter Mann am Bahnhof Schöngeising einer jungen Frau in schamverletzender Weise gegenüber. Die 21-Jährige stand nach eigenen Angaben allein am S-Bahnhof, als kurz vor 19 Uhr ein ca.

Gröbenzell - Am vergangenen Freitag (20.08.2021) kam es im Bereich der Gemeinde Gröbenzell zu zwei Betrugsdelikten durch angebliche Polizisten. In einem Fall waren die Täter erfolgreich und erbeuteten Wertgegenstände und Bargeld in fünfstelliger Höhe. Im anderen Fall blieben sie erfolglos.

Germering - In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zu einem Brand an einem Mobilfunkmast bei Germering. Dabei entstand Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen.