Der Handel mit digitalen Währungen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Der Hauptgrund dafür ist, dass die Akzeptanz von Kryptowährungen stetig zunimmt. Zwar ist der große Boom schon lange vorbei, doch die digitalen Währungen sind dennoch auf dem Vormarsch. Mit zunehmender Digitalisierung kann ein erneuter Hype nicht ausgeschlossen werden. Wie sich das auf die Kurse auswirken könnte, dürfte den meisten von uns klar sein.
Pete Linforth/pixabay.com

Der Handel mit digitalen Währungen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Der Hauptgrund dafür ist, dass die Akzeptanz von Kryptowährungen stetig zunimmt. Zwar ist der große Boom schon lange vorbei, doch die digitalen Währungen sind dennoch auf dem Vormarsch. Mit zunehmender Digitalisierung kann ein erneuter Hype nicht ausgeschlossen werden. Wie sich das auf die Kurse auswirken könnte, dürfte den meisten von uns klar sein. Kein Wunder also, dass sich viele Menschen fragen, ob sie nicht in den Kryptohandel einsteigen sollten. Schließlich sind alternative Anlagen ohnehin im Trend und kaum eine Investition ermöglicht eine höhere Rendite, als es beim Kryptohandel der Fall ist. Damit Sie allerdings nicht direkt ins kalte Wasser springen, haben wir für Sie 5 Tipps für den Einstieg in den Kryptohandel zusammengetragen.

Lernen Sie die Grundlagen über den Kauf und Verkauf

Viele Menschen wollen in den Kryptohandel einsteigen und wissen nicht einmal, wie sie Bitcoin kaufen oder verkaufen können. Es fehlt also eine wichtige Basis, die im schlimmsten Fall zu einem hohen Geldverlust führen kann. Tatsächlich stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, um Bitcoin zu erwerben. Eine davon wäre das Kaufen mit Bitcoin Paypal, was zwar Gebühren kostet, jedoch relativ schnell und unkompliziert ist.

Handeln Sie mit Disziplin und Strategie

Sie sollten immer mit einer guten Strategie an den Kryptohandel rangehen. Andernfalls ist nicht davon auszugehen, dass Sie langfristig Erfolg haben werden. Eine gute Strategie ist für den Erfolg unabdingbar. Allerdings erfordert sie auch ein gewisses Maß an Disziplin, da Sie keine emotionalen Käufe oder Verkäufe tätigen sollten. Das ist generell einer der größten Fehler, den Anleger machen können und digitale Währungen bilden da keine Ausnahme.

Distanzieren Sie sich von unseriösen Angeboten

Auf den ersten Blick lässt sich manchmal nur schwer erkennen, ob es sich um ein seriöses oder unseriöses Angebot handelt. Im Bereich der digitalen Währungen gibt es jedoch leider einige Anbieter, die versuchen, Anleger um ihr Geld zu betrügen. Eines der besten Beispiele dafür ist der Skandal um den OneCoin. Damals steckten Anleger über drei Milliarden Euro in die vermeintliche Kryptowährung. Allerdings entpuppte sie sich hinterher als wertlos. Es ist daher besser, den Kryptohandel von Anfang an etwas skeptisch anzugehen. Schließlich ist Vorsicht bekanntermaßen besser als Nachsicht.

Setzen Sie sich ein klares Budget

Wie viel Sie in digitale Währungen investieren möchte, sollte von Anfang feststehen. Das verhindert, dass das Investieren zum Zocken ausartet und Sie am Ende Geld anlegen, das Sie gar nicht besitzen. Mit einem klaren Budget kann so etwas nicht passieren. Setzen Sie sich also gleich zu Beginn eine Grenze. Am besten legen Sie nur Geld an, das Sie theoretisch verlieren könnten.

Machen Sie nicht jeden Hype mit

Beim Kryptohandel kommt es immer wieder zu Hypes, die tausende von Anlegern motivieren. Allerdings sollten Sie auf keinen Fall jeden Hype mitmachen. Ein gutes Beispiel dafür ist die digitale Währung IOTA. Es gab Zeiten, da galt IOTA als eines der vielversprechendsten Projekte überhaupt. Inzwischen ist die Kryptowährung jedoch weitgehend in Vergessenheit geraten. Ob sie je wieder an vergangene Erfolge anknüpfen kann, ist fraglich.

 

Bezahlter Content

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck - Seit Mittwoch haben die Internetauftritte der Stadtwerke Fürstenfeldbruck und der AmperOase ein neues Gesicht. Sie wurden inhaltlich überarbeitet, teils neu strukturiert und mit zusätzlichen Funktionen versehen.

Das Glücksspiel hat in der Menschheit eine lange Tradition. Die ganze Stadt Las Vegas wurde um die Popularität von Casinos und Glücksspielen herum gebaut. Seit der Erfindung des Internets haben die traditionellen Casinos einen harten Wettbewerb mit Online-Casinos bekommen.

Landkreis - Die Kooperation von Malteser Hilfsdienst und Caritas in der Erzdiözese München und Freising geht in die nächste Runde.

Auf den ersten Blick scheinen der weltweit größte Diamant der Welt, eine Schiffsfahrt durch einen gigantischen Gebäudekomplex und Restaurants mit Spitzenköchen nicht viel gemeinsam. Doch lässt sich das alles in den weltweit berühmtesten Casinos wiederfinden.

Durch die Sicherheitsbeschränkungen und der Schließung vieler Geschäfte infolge der Coronakrise, musste auch die örtliche Glücksspielszene in Deutschland herbe Verluste in Kauf nehmen. Für mehr als zwei Monate waren die Spielhallen und Casinos in Deutschland geschlossen.

Vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020 wird die Mehrwertsteuer von 19 auf 16 Prozent gesenkt – in einzelnen Warenbereichen von sieben auf fünf Prozent. expert TechnoMarkt gibt die Mehrwertsteuersenkung in diesem Zeitraum direkt an seine Kunden weiter.

Bei vielen Menschen gilt Macau als reines Glücksspielparadies. Dabei hatte alles am 20. Dezember 1999 begonnen. Denn zu diesem Datum wurde der letzte Rest europäischen Grundbesitzes von 30,3 Quadratkilometer Größe an die Volksrepublik China zurückgegeben. Mehr als 400 Jahre wurde die kleine Insel von den unterschiedlichsten Kulturen geprägt.

Olching – Aktuell häufen sich bei den Stadtwerken Olching wieder die Hinweise und Anfragen besorgter Bürger, die von unseriösen „Stromvertretern“ entweder telefonisch oder an der Haustüre kontaktiert wurden.