Am Samstag den 28. Mai haben etwa 40 in Eichenau lebende ukrainische Flüchtlinge, ein Ramadama in Eichenau veranstaltet, um sich bei der Gemeinde und ihren Bürgern für die Unterstützung und Hilfestellung zu bedanken.
Am Samstag den 28. Mai haben etwa 40 in Eichenau lebende ukrainische Flüchtlinge, ein Ramadama in Eichenau veranstaltet, um sich bei der Gemeinde und ihren Bürgern für die Unterstützung und Hilfestellung zu bedanken.
Nicola Guttenthaler

Eichenau - Am Samstag den 28. Mai haben etwa 40 in Eichenau lebende ukrainische Flüchtlinge, ein Ramadama in Eichenau veranstaltet, um sich bei der Gemeinde und ihren Bürgern für die Unterstützung und Hilfestellung zu bedanken. Initiiert wurde die Aktion von den Flüchtlingen mit Hilfestellung von der Puchheimerin, Valentyna De Maar, die solche Aktionen sowohl in Puchheim wie auch in München schon begleitet hat. Sie hat selbst Geflüchtete bei sich untergebracht und ist als Übersetzerin behilflich. Die bürokratischen Belange hat die Eichenauerin, Nicola Guttenthaler, mit der Gemeindeverwaltung geregelt. Sie ist Gründungsmitglied und ehemaliges Vorstandsmitglied des Asylhelferkreises in Eichenau und hat sich um Kleider- und Sachspenden gekümmert. Heute kümmert sie sich um Sprachkurse für ukrainische Kinder.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Germering – Das Germeringer Caritas Haus Don Bosco und der Hospizverein Germering e.V. haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

Gilching - Bereits seit Oktober 2023 gibt es ein Sprachcafé in Gilching, das vom Landratsamt ins Leben gerufen wurde.

Fürstenfeldbruck – Frontalunterricht passé: Die neue Grundschule FFB an der Cerveteristraße kann sich sehen lassen in puncto moderner Lernpädagogik, Architektur und Nachhaltigkeit.

Schöngeising – Anfang Mai wurde eine neue Attraktion am Jexhof vorgestellt: ein taktiles 3D-Modell des Museums. Die blinden Schülerinnen Yagmur und Mobina des Sehbehindertenzentrums Unterschleißheim (SBZ) durften das Modell des Jexhof als Erste kennenlernen. Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft können Museen nicht außen vor bleiben.

Fürstenfeldbruck – Mit einer gemeinsamen Kranzniederlegung am Luftwaffenehrenmal in Fürstenfeldbruck und am Royal Air Force Memorial in London gedachten am 8.

Türkenfeld – An der beliebten Waldkapelle nagt der Zahn der Zeit. Um die Maßnahmen zum Erhalt des malerisch gelegenen kleinen Andachtshauses an der Straße nach Sankt Ottilien finanzieren zu können, starten die Gemeinde und die Pfarrei Mariä Himmelfahrt gemeinsam einen Spendenaufruf.

Fürstenfeldbruck – Die Erbsensuppe der Offizierschule der Luftwaffe auf dem Brucker Christkindlmarkt ist für viele Besucher ein Muss. Im vergangenen Jahr haben die fleißigen freiwilligen Helfer rund 4.000 Liter zubereitet. Ausgegeben wurde die schmackhafte Suppe wieder gegen einen freiwilligen Obolus.

Fürstenfeldbruck - Seit Ende des Jahres 2023 bereitet das Landratsamt Fürstenfeldbruck das Gebäude 104 mit den Bauteilen A bis D zur Unterbringung von Asylbewerbern vor. Auch ein Zelt mit Versorgungscontai-nern wurde auf dem dortigen Appellplatz aufgestellt.