Immer wieder sucht die Bundespolizei nach Vandalen, die mutwillig Wartehäuschen an S-Bahnhaltepunkten entglasen. Dank eines Reisenden konnte nun ein Vorfall vom späten Samstagabend (10. Dezember) schnell geklärt werden.
Ein aufgewirbelter Stein zerstörte ein Wartehäuschen
Privat/Bundespolizei

Grafrath - Immer wieder sucht die Bundespolizei nach Vandalen, die mutwillig Wartehäuschen an S-Bahnhaltepunkten entglasen. Dank eines Reisenden konnte nun ein Vorfall vom späten Samstagabend (10. Dezember) schnell geklärt werden. Die Überraschung: Der Übeltäter kam diesmal von der Deutschen Bahn - es war ein Schnellzug, der Schottersteine hochwirbelte und die Scheiben eines Wartehäuschens am Bahnsteig splittern ließ.

Gegen 22:30 Uhr stand ein Reisender aus Grafrath mit seinem Sohn am Gleis 1 des S-Bahnhaltepunktes Grafrath. Als ein Schnellzug durch den S-Bahnhof Richtung München fuhr, gab es einen lauten Knall. Als er nach Durchfahrt des Zuges auf den gegenüberliegenden Bahnsteig blickte, erkannte der Mann, eine entglaste Seite eines Wartehäuschens.

Als er sich das vor Ort genauer betrachte, erkannte er mehre Steine, die am Bahnsteig lagen, darunter ein ca. 4 cm großer Stein, der vom durchfahrenden Zug mitgerissen und auf den Bahnsteig gegen das Wartehäuschen geschleudert sein musste. „Nicht auszumalen, was passiert wäre, wenn der Stein einen wartenden Passanten getroffen hätte“, so der Grafrather bei seiner Mitteilung an die Polizei. Die Münchner Bundespolizei dankt dem Mann für die Mitteilung seiner Erkenntnisse.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gernlinden - Am Freitagabend (16. Februar) kam es in einer S3 in Richtung Mammendorf zu einem Streit in dessen Folge ein 14-Jähriger, der sich couragiert einbrachte, von einem Unbekannten bedroht und angegriffen wurde.

Germering - In der Nacht von Dienstag (13.02.2024) auf Mittwoch (14.02.2024) wurde in Germering ein Jugendlicher ausgeraubt und leicht verletzt. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übergenommen und bittet um Hinweise.

Puchheim – Gegen ein 1 Uhr morgens am Freitag, 9. Februar wurden der Bundespolizei zwei brachial aufgebrochene Zigarettenautomaten vor der Wartehalle am Gleis 1 der S-Bahnhaltestelle Puchheim gemeldet. Bei ersten Ermittlungen vor Ort fand man eine leere, den Automaten entwendete Geldkassette in einem Mülleimer.

Gernlinden – Gegen 18.30 Uhr des noch frühen Jahres 2024 wurde die Feuerwehr am Neujahrstag wegen eines brennenden Containers in der Maisacher Straße in Gernlinden alarmiert. Beim Eintreffen stand der kleine Wertstoffhof bereits in Flammen.

Fürstenfeldbruck - Bislang unbekannte Täter brachen in der Zeit zwischen 22.12.2023, 14.00 Uhr und 24.12.2023, 14.30 Uhr, in eine Lackiererei in der Zadarstraße in Fürstenfeldbruck ein und entwendeten aus einem gewaltsam geöffneten Tresor Bargeld im unteren vierstelligen Wert. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt.

Fürstenfeldbruck - Ein 13-jähriger Junge ist Freitagmorgen in Fürstenfeldbruck von einem Pkw angefahren und dabei schwer verletzt worden. Der Fahrer flüchtet anschließend vom Unfallort.

Puchheim - Über das 3. Adventwochenende wurden in Puchheim drei Kindergärten angegangen. Der oder die unbekannten Täter sind in den Kindergarten Arche Noah in der Allinger Straße eingedrungen und haben die verschlossene Bürotüre aufgebrochen. Aus dem Büro wurden Geldkassetten entwendet.

Fürstenfeldbruck - Erneut setzen Polizei und Justiz ein deutliches Signal im Kampf gegen Kinderpornografie. Im Rahmen einer groß angelegten Durchsuchungsaktion der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck wurden am heutigen Tag 18 Wohnobjekte in den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Dachau durchsucht. Dabei konnte umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden.