Mit herausragenden internationalen Tanzaufführungen hat sich dancefirst zum zweitgrößten Modern-Dance-Festival Bayerns entwickelt.
Mit herausragenden internationalen Tanzaufführungen hat sich dancefirst zum zweitgrößten Modern-Dance-Festival Bayerns entwickelt.
Bettina Stöß

Fürstenfeldbruck - Vom 4.06. bis zum 16.07.2024 sind im Veranstaltungsforum Fürstenfeld bahnbrechende Meisterwerke berühmter Choreografen zu erleben. Mit herausragenden internationalen Tanzaufführungen hat sich dancefirst zum zweitgrößten Modern-Dance-Festival Bayerns entwickelt. Die universelle, sinnliche Körpersprache des Tanzes will Zuschauer*innen mitreißen und berühren, das Festival zu einem weltoffenen Forum machen, an dessen Orten sich Menschen unterschiedlicher sozialer, kultureller und nationaler Herkunft begegnen.

Zur Eröffnung am 4.6. kommt mit dem Stück MAY B der französischen Compagnie Maguy Marin ein legendäres Werk der Tanzmoderne zur Aufführung. In diesem Stück hat die Choreografin Maguy Marin Samuel Becketts existentielle Fragen des Menschseins kongenial in Tanz übersetzt. Drei begeisternde Werke der modernen Tanzgeschichte präsentiert am 9.6. die spanische Kompanie IT Dansa, die zu den besten Nachwuchsensembles Europas zählt. Am 25.6. widmet sich das Bayerische Junior Ballett München in seinem Tanzabend Liebesbotschaften den vielen Gesichtern der Liebe. Bryan Arias neues Tanzstück Odyssey vom Saarländischen Staatsballett können die Zuschauer am 10.7. als Bayernpremiere erleben. Den fulminanten Abschluss des Festivals bildet am 16.7. das Programm Transparada des Kroatischen Nationalballetts Rijeka. Die vier Stücke offenbaren die große künstlerische Vielfalt und das hervorragende tänzerische Können dieser Kompanie. Neben den internationalen Kompanien werden die regionalen Tanzgruppen des Landkreises am 7.7. unter dem Titel Made in FFB dem Publikum auch in diesem Jahr wieder ihre besten Stücke präsentieren.

Infos und Tickets: www.dancefirst.de

Ort: Veranstaltungsforum Fürstenfeld, Fürstenfeld 12, 82256 Fürstenfeldbruck

Veranstalter:Theaterverein Fürstenfeldbruck e.V.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Malching - Wie funktioniert eigentlich ein Windrad? Warum ist Windenergie in der Region so erfolgreich? Und welchen Beitrag leistet sie zur Energiewende? Antworten auf Fragen wie diese und einmalige Einblicke gibt es am Tag der Windkraft am Samstag, den 15.06.2024 am Malchinger Windrad an der B2.

Fürstenfeldbruck - Mobilität pur: ob vier oder zwei Räder, mit Motor oder ohne, man findet hier fast alle aktuellen Kfz- und Zweirad-Marken. Mobilität heißt Bewegung in allen Facetten, aber auch Beweglichkeit im Kopf.

Gröbenzell - Jeder kennt die legendären Hits der Spider Murphy Gang. Seit über 40 Jahren ist Günther Sigl als Frontmann das Gesicht der bayrischen Kultband, hat viele der unvergesslichen Texte selbst geschrieben. Im exklusiven Stockwerk-Talk spricht Günther Sigl am Mittwoch, 5. Juni, 20 Uhr, im Gröbenzeller Stockwerk (Oppelner Str.

Germering - Kraftvolle Arien über das Meer und Klaviermusik des 19.

Fürstenfeldbruck - In rund einem Monat startet die UEFA EURO 2024 in Deutschland! Wer bei bestem Bild und Ton alle Spiele der deutschen Mannschaft live miterleben möchte, ist in Fürstenfeld herzlich willkommen. Bei freier Platzwahl herrscht im bestuhlten Säulensaal Stadion-Atmosphäre.

Fürstenfeldbruck – Viele Fragen drängen sich um die Zeit in München nach 1945, um die es sich bei der 70-minütigen Dokumentation „Ruinenschleicher & Schachterleis“ dreht. Aufgrund der großen Nachfrage im Februar zeigt das Lichtspielhaus, Maisacher Straße 7, den Film erneut mit Regiegespräch: diesen Sonntag, 5. Mai um 18 Uhr.

Fürstenfeldbruck - Am 5. Mai 2024 von 10 bis 17 Uhr feiert das Feldbahnmuseum als erste von 3 Veranstaltungen sein 40jähriges Jubiläum. Bei der ersten Veranstaltung steht die Waldbahn im Vordergrund. Im Sommer die Feldbahn allgemein und im Herbst die Bergwerksbahn. Umfangreiche Bilderausstellungen sind in den Vereinsanlagen zu besichtigen.

Fürstenfeldbruck – Mit Unterstützung der Bürgerstiftung für den Landkreis Fürstenfeldbruck und der Pestalozzischule startete die Brucker Stadtbibliothek Mitte April ihre Saatgut-Tauschbörse.