Das Impfzentrum Fürstenfeldbruck wird voraussichtlich im Laufe des kommenden Freitags mit dem neuen, variantenangepassten mRNA-Impfstoff der Hersteller BioNTech und Moderna beliefert.
Das Impfzentrum Fürstenfeldbruck wird voraussichtlich im Laufe des kommenden Freitags mit dem neuen, variantenangepassten mRNA-Impfstoff der Hersteller BioNTech und Moderna beliefert.
Amper-Kurier

Landkreis – Das Impfzentrum Fürstenfeldbruck wird voraussichtlich im Laufe des kommenden Freitags mit dem neuen, variantenangepassten mRNA-Impfstoff der Hersteller BioNTech und Moderna beliefert. Das Team des Impfzentrums hat schon im Vorfeld alle betroffenen Prozesse entsprechend angepasst, so dass bereits am Samstag der neue Impfstoff an die vorgesehenen Personen verabreicht werden kann.

Wie Dr. Matthias Skrzypczak, Ärztlicher Leiter des Impfzentrums, mitteilt, umfasst die Zulassung der Europäischen Arzneimittelagentur EMA die Auffrischungsimpfung, also dritte oder vierte Impfung nach erfolgter Grundimmunisierung. Erst- und Zweitimpfungen sowie Impfungen von Kindern von fünf bis elf Jahren sollen zunächst weiterhin mit dem bereits seit Dezember 2020 verwendeten Impfstoff beider Hersteller durchgeführt werden. Parallel wird auch der ebenfalls neu zugelassene Impfstoff VLA2001 eingeführt. Hierbei handelt es sich um einen klassischen Totimpfstoff des französisch-österreichischen Herstellers Valneva, der für die Grundimmunisierung von Impflingen im Alter von 18 bis 50 Jahren zugelassen ist. Insgesamt stehen Impflingen im Impfzentrum nach entsprechender ärztlicher Aufklärung nunmehr sieben verschiedene Impfstoffe – zuzüglich der jeweiligen für Kinder angepassten Versionen – zur Verfügung.

Dr. Skrzypczak sieht das Impfzentrum gut gerüstet für die Beratungssituation vieler Impflinge, die durch die zunehmende Anzahl an Impfstoffen, aber auch persönlicher Faktoren, wie durchgemachter Infektionen, immer komplexer wird: „Wir arbeiten seit Beginn des Impfzentrums mit einem geschulten und motivierten Team, welches wir regelmäßig weiterbilden. Wir wollen weiterhin ergänzend zu den impfenden Hausärzten eine kompetente Anlaufstelle für alle Fragen zum Thema Impfen im Landkreis Fürstenfeldbruck sein.“    red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck – Wie erkennt man ein gutes Brot? Brotprüfer Manfred Stiefel vom Deutschen Brotinstitut muss es wissen. In ganz Süddeutschland ist er unterwegs und testet rund 7.000 Brote, Brötchen und Stollen jährlich.

Fürstenfeldbruck – Seit September 2022 gibt es den digitalen Erinnerungsort zum Olympia-Attentat 1972, der in Form einer Website und einer App ausführliche Informationen zu den tragischen Ereignissen vom 5. September 1972 liefert. Von Projektbeginn an war es das Ziel, den digitalen Erinnerungsort für Bildungszwecke zu nutzen.

Olching – Die Kinder strahlen stolz in ihren lässigen Trikots, auch wenn manch einer noch in die Größe hineinwachsen muss. Auf Hose und Trikot prangen dekorativ das Logo sowie der Schriftzug der Grundschule Graßlfing. Die Fußball- und Basketballmannschaften wurden mit passenden Outfits für die anstehenden Sportwettkämpfe vom Förderverein der Grundschule Graßlfing e.V.

Fürstenfeldbruck – Die 41. Spielrunde vom Planspiel Börse ist beendet. Alle Mitglieder der drei erfolgreichsten Siegergruppen im Landkreis Fürstenfeldbruck sowie die Schulleiter und betreuenden Lehrkräfte wurden am 27. Februar im Rahmen einer Feier im Restaurant Myra für ihren herausragenden Erfolg von der Sparkasse Fürstenfeldbruck geehrt.

Fürstenfeldbruck – Es habe sich nicht wirklich etwas zum Guten gewendet bei den Bäckern, meinte der Obermeister der Brucker Bäckerinnung, Werner Nau, bei der Frühjahrsversammlung der Brucker Bäcker-Innung am vergangenen Dienstag im Restaurant „La Campanella“.

Fürstenfeldbruck - Das Bürgerprojekt Solar geht in die nächste Runde. Ab sofort können im Rahmen der Sammelbestellung neue Mini-PV-Anlagen (sog. Balkon-PV-Anlagen) von den Bürgerinnen und Bürgern in Stadt und Landkreis FFB geordert werden. Bestellannahmeschluss ist der 15.3.2024, die Auslieferung erfolgt  am 21.03.2024, wieder auf dem Brucker Volksfestplatz.

Gilching - Da sage noch einer, die Null-Bock-Jugend. Von wegen. Zumindest fünf Jugendliche des Christoph-Probst-Gymnasiums sagten sofort ja, als auf Initiative von Lenja Hummel aus der Neunten Schülerlotsen gesucht wurden.

Gilching – Sie ist in Gilching eine der letzten Zeitzeugen, die auf hundert Jahre Leben zurückblicken können. Am 7. Februar 1924 in Uffing am Staffelsee geboren machte Anni Simon eine ungewöhnliche Karriere. Mehr im Kleinen, doch überregional hat sie sich als „Klöppelmeisterin“ einen Namen gemacht.