Eine 17-Jährige wurde am S-Bahnhaltepunkt Neugilching schwer verletzt – Bundespolizei sucht Zeugen
Eine 17-Jährige wurde am S-Bahnhaltepunkt Neugilching schwer verletzt – Bundespolizei sucht Zeugen
Bundespolizei München

+++UPDATE+++

Genauer Hergang des tragischen Personenunfalls in Neugilching weiter unklar

Gilching  – Nach wie vor sind die genauen Umstände, die zum tragischen Personenunfall einer 17-Jährigen am Morgen des 19. April am S-Bahnhaltepunkt Neugilching führten, nicht abschließend geklärt. Die Ärzte kämpfen darum, dass sie den schwer verletzten Fuß behalten kann.

Die Zeugenaufrufe der Münchner Bundespolizei führten zu ersten Erkenntnissen aus der Unfallnacht, nachdem sich etliche Zeugen gemeldet hatten. So befand sich die 17-Jährige, die von einer S-Bahn schwer verletzt wurde, zuvor auf einer Feier, auf der sie auch Alkohol konsumiert hatte. Blutalkoholwerte liegen noch nicht vor.

Von Mitfeiernden war sie kurz nach Mitternacht zur S-Bahnstation Weßling gebracht worden. Dort bestieg sie gegen 00:17 Uhr die S-Bahn in Richtung Herrsching. Die Auswertung der Videoaufnahmen der S-Bahn zeigen, dass sie die S-Bahn gegen 00:21 Uhr in Neugilching verließ. Eigentlich hatte sie vor, noch eine Station weiterzufahren. Warum sie ausstieg ist unklar. Zusammen mit ihr stiegen eine Türe weiter zwei Frauen aus, nach denen die Bundespolizei als Zeuginnen gesucht hatte.

Beide, 19 Jahre alt aus Gilching, meldeten sich und gaben an, am Bahnsteig nach der 17-Jährigen gesehen zu haben. Sie hatte offensichtlich alkoholbedingte Ausfallerscheinungen gezeigt, und die ihr angebotene Hilfe dankend abgelehnt. Als die beiden den Bahnsteig verließen, lehnte die Schülerin am Boden sitzend an einer Holzwand, die zur Bahnsteigbegrenzung dient. Weitere Personen befanden sich nach aktuellem Ermittlungsstand zu diesem Zeitpunkt nicht am Bahnsteig, der nicht kameraüberwacht ist.

Was dann passierte, ist nach wie vor unklar!

Als der Triebfahrzeugführer gegen ein Uhr, bei der Einfahrt in den Haltepunkt Neugilching, eine Person im Gleis erkannte, leitete er eine Schnellbremsung ein und betätigte den Achtungspfiff. Darauf erfolgte keinerlei Reaktion von der im Gleis liegenden Person.  Die S-Bahn überrollte die 17-Jährige und fügte ihr schwere Verletzungen am linken Bein zu.

Nach dem Transport ins Krankenhaus wurde die Schülerin mittlerweile mehrfach operiert und die Ärzte kämpfen darum, dass sie ihren schwerlädierten Fuß behalten kann. Die Operationen am Bein sind nach Auskunft der Ärzte gut verlaufen, allerdings wird sich erst in den kommenden Wochen zeigen, ob der Fuß zu retten sein wird. Zudem werden noch weitere Operationen folgen.

Da sich die Verunfallte, die derzeit noch unter erheblichem Medikamenten- wie Narkoseeinfluss steht, an nichts erinnert, scheint fraglich, ob sich die genauen Umstände, wie sie ins Gleis kam, jemals klären lassen. Ein Fremdverschulden ist nach jetzigem Ermittlungsstand auszuschließen!

Die Münchner Bundespolizei bedankt sich bei allen Zeugen, die sich gemeldet und schnellstmöglich zur Verfügung gestellt haben. Ebenso bei den Medien, deren vor allem auch örtliche Berichterstattung dazu geführt hat, dass sich insbesondere die beiden gesuchten Frauen wiedererkannt und sofort bei der Bundespolizei in München gemeldet hatten.

 

Gilching – Eine 17-Jährige wurde am Dienstagmorgen (19. April) im Bereich des S-Bahnhaltepunktes Neugilching von einer S-Bahn erfasst und schwerverletzt. Die Hintergründe des Personenunfalls sind bisher völlig unklar. Die Münchner Bundespolizei sucht nach Zeugen. Kurz nach 1 Uhr erkannte ein Triebfahrzeugführer (S8 von Herrsching Richtung Pasing) im Bereich des Haltepunktes Neugilching, Lkr. Starnberg, eine im Gleisbett liegende Person. Trotz Achtungspfiff und Schnellbremsung überrollte die S-Bahn diese und verletzte sie schwer.

Ermittlungen ergaben, dass es sich um eine 17-Jährige aus dem Landkreis Starnberg handelte. Sie könnte sich (mit der letzten S-Bahn?) auf dem Heimweg von einer Feier in Weßling befunden haben. Hinweise auf eine Suizidabsicht liegen bislang nicht vor. Zudem gibt es auch keine Erkenntnisse auf übermäßigen Alkoholkonsum bzw. Missbrauch von Betäubungsmitteln. Die Jugendliche wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst in eine Münchner Klinik transportiert, wo sie Notoperiert wurde. Die Bundespolizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, sich unter der Rufnummer 089/515550-1111 zu melden.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Geltendorf / Starnberg - Zu zwei Körperverletzungsdelikten kam es am Mittwoch (10. August) in einem Regionalexpress vor dem Bahnhof Geltendorf, Lkr. Landsberg am Lech, bzw. im Bahnhof Starnberg. Dabei wurden mindestens zwei Personen verletzt. Eine von ihnen, eine unbeteiligte 63-Jährige, musste in einem Klinikum am Hinterkopf genäht werden.

Eichenau - In der Nacht auf den 8. August erhielt die Germeringer Polizei gegen 22.20 Uhr die Mitteilung über einen Renault Twingo, der in der Budrioallee gegen einen Baum gefahren war. Als die Streife dort eintraf war zunächst nur der Wagen mit Totalschaden sowie der Zeuge vor Ort.

Olching - Ein Landwirt hat bei der Polizei in Olching Anzeige erstattet, weil sein Maisfeld bereits seit etwa Anfang Juni zu einer Art Partyzone missbraucht wird. Auf dem Feld in der Nähe der August-Exter-Straße in Olching wurden großflächig Maisstauden niedergetreten, dadurch Wege und Lichtungen angelegt und sogar Bierbänke aufgestellt.

Maisach - Ein 32-jähriger Egenhofener fuhr am 6. August gegen 14.15 Uhr mit seinem Honda auf der Kreisstraße von Stefansberg kommend in Richtung Maisach. Aus bislang nicht bekannten Gründen verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern.

München/Gilching - Ein bislang Unbekannter versuchte am frühen Dienstagabend (2. August) einem 28-Jährigen am S-Bahnhaltepunkt Leuchtenbergring dessen Handy zu entwenden. Bei körperlichen Attacken gegen den 28-Jährigen wurde dieser leicht verletzt. Zudem wurden dessen Brille und sein Handy beschädigt.

Fürstenfeldbruck - Zwei Wochen im Juli führten die Verkehrserzieher Polizeihauptmeister Jürgen Dost, Polizei Olching, und Polizeihauptmeister Philipp Rapatz, Polizei Germering, im Rahmen der Fahrradausbildung auf dem Gelände der Feuerwehr Fürstenfeldbruck mit den vierten Klassen (360 Schüler) der Grundschulen Nord, West, Mitte, Philipp Weiß und Pestalozzi nach bestandener

Hersching - Seit 11.07.2022 waren die Polizei Herrsching und zahlreiche besorgte Bürger auf der Suche nach dem Känguru, welches aus seinem Gehege bei Breitbrunn ausgebüxt war und seitdem durch die Wälder streifte.

Mammendorf – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (22. Juli) kam es zu einem größeren Polizeieinsatz in Mammendorf, nachdem ein 49-jähriger Ungar zwei Zugbegleiter eines ICE beleidigte und drohte sie „abzustechen“. Der Zug blieb daraufhin in Mammendorf stehen.