Montagvormittag, gegen 10.30 Uhr kam es im Geiselbullacher Gewerbegebiet zu einem spektakulären Unfall. Aus unbekannter Ursache verlor ein landwirtschaftliches Fahrzeug im Kurvenbereich der Geiselbullacher Strasse seinen dreiachsigen Anhänger.
Über 1000 Liter liefen aus und verunreinigten den Parkplatz und das Erdreich einer Firma im Gewerbegebiet Geiselbullach.
FFW Geiselbullach

Olching/Geiselbullach - Montagvormittag, gegen 10.30 Uhr kam es im Geiselbullacher Gewerbegebiet zu einem spektakulären Unfall. Aus unbekannter Ursache verlor ein landwirtschaftliches Fahrzeug im Kurvenbereich der Geiselbullacher Strasse seinen dreiachsigen Anhänger. Der Anhänger, ein Güllefass mit ca. 20.000 Liter Fassungsvermögen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, brachte einen Baum sowie eine Straßenlaterne zum Umstürzen, kippte um und blieb schließlich auf dem Radweg und einem angrenzenden Firmengelände liegen. Dabei wurde glücklicherweise niemand verletzt, am Anhänger entstand jedoch erheblicher Schaden. Aus dem Tank liefen ca. 1.000 Liter Gülle aus und verteilten sich auf dem Firmengelände. Die FFW Geiselbullach sicherte die Unfallstelle und nahm auslaufende Betriebsstoffe aus dem verunfallten Fahrzeug auf. Nach Rücksprache mit den zuständigen Behörden und der Polizei wurde die ausgelaufene Gülle zunächst eingedeicht und im Anschluss von Mitarbeitern des Betriebes, zu dem das Fahrzeug gehörte, mit Hilfe eines Radladers aufgenommen und fachgerecht entsorgt. Für die Bergung des umgekippten Anhängers war es nötig, die Straße vollständig zu sperren, damit ein Autokran einer Fachfirma eingesetzt werden konnte. Diese übernahm im Anschluss dann auch die abschließenden Reinigungsarbeiten auf der Straße und dem Betriebsgelände. Gegen 14.30 Uhr waren die Arbeiten der Feuerwehr beendet.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gilching  - Die Aufregung war groß. Mitten am Gilchinger Marktplatz landete am Mittwoch die Rakete "Spacebuzz One" der Deutschen Raumfahrt-Agentur im DLR. Zwar liegend auf einem Schwerlasttransporter, doch nicht weniger interessant.

Gilching – Absolut einig waren sich die Delegierten als CSU-Abordnungen der Landkreise Starnberg und Landsberg sowie der Stadt Germering  bei der Wahl ihres CSU-Direkt-Kandidaten für die Bundestags-Wahl 2025.

Gilching – Die Gratulanten standen Schlange. Zwar war es lediglich ein zwanzigster Geburtstag, doch den feierte eine Schule, für deren Überleben in der Vergangenheit nicht nur viele Eltern und Lehrer sondern auch Politiker gekämpft hatten.

Landkreis - Die Gemeinde Egenhofen und der Landkreis Fürstenfeldbruck beabsichtigen den Neubau eines Geh- und Radweges entlang der Kreisstraße FFB 2 zwischen Unterschweinbach und Oberwei-kertshofen. Gleichzeitig erfolgt eine Fahrbahnverbreiterung in den Kurvenbereichen der Kreisstraße FFB 2. Die umfangreichen Bauarbeiten haben nun begonnen.

Fürstenfeldbruck – Der BRK-Kreisverband Fürstenfeldbruck hat insgesamt 1200 Ehrenamtliche, die im Rettungsdienst, im Katastrophenschutz, in den Gemeinschaften Wohlfahrt und Soziales, bei der Wasserwacht, den Bereitschaften und im Jugendrotkreuz unentgeltlich Hilfe leisten und sich für andere einsetzen.

Germering - Am 26. Juli beginnen in Paris die Olympischen Spiele. Dieses einmalige Ereignis darf auch im Französischunterricht des Carl-Spitzweg-Gymnasiums nicht fehlen. Aus diesem Grund organisierte das P-Seminar Französisch unter Leitung von Johannes Truckenmüller eine Mini-Olympiade für die 7. Klassen. Diese fand am 11.

Gilching - Nach dem erfolgreichen Start der Fahrgastinformations-Anzeiger an den Bahnhöfen Gilching-Argelsried und Neugilching erweitert die Gemeinde Gilching nun ihr dynamisches Fahrgastinformationssystem (DFI).

Maisach – „Störche gelten als Glücksbringer. Die Maisacher Brauereistörche auf dem alten Kamin hatten dieses Jahr selbst eine gehörige Portion davon. Ein Jungtier hat die widrigen Wetterverhältnisse, denen fast alle anderen Storchenjungen im Landkreis zum Opfer fielen, überlebt.