Der 85-jährige Hausbewohner konnte sich mit leichten Verbrennungen und einer Rauchgasvergiftung selbständig aus dem Haus retten.
ak
Kottgeisering - Aus bislang unbekannter Ursache geriet Donnerstagabend ein älteres freistehendes Einfamilienhaus in der Jesenwanger Straße in Brand. Der 85-jährige Hausbewohner konnte sich mit leichten Verbrennungen und einer Rauchgasvergiftung selbständig aus dem Haus retten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100.000 Euro, das Haus ist auch nicht mehr bewohnbar. Ein Nachbar verständigte gestern Abend,  gegen 20.30 Uhr, über Notruf die Integrierte Leitstelle. Trotz sofort eingeleiteter Löschmaßnahmen der am Brandort eingesetzten umliegenden Feuerwehren Kottgeisering, Grafrath, Mammendorf, Jesenwang und Fürstenfeldbruck konnte ein rasches Ausbreiten der Flammen auf das gesamte Wohnhaus nicht mehr verhindert werden. Das mit Fehlboden und Holzbalkendecke gefertigte ältere Wohnhaus kann deshalb nicht mehr bewohnt werden. Der zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Haus befindliche Eigentümer wollte nach eigenen Angaben seine in Brand geratene Wolldecke ins Freie bringen. Dabei zog es sich leichte Brandverletzungen und eine Rauchgastvergiftung zu. Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandlegung haben sich bisher nicht ergeben. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck prüft derzeit, ob eine vom Hausbewohner auf das Heizgerät abgelegte Wolldecke als Brandursache in Frage kommt.
Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Andechs – Er war der erste Mann, der vor 51 Jahren seinen Fuß auf den Mond setzte: Neil Armstrong. Ein Jahr später kam der Apollo-Astronaut nach Deutschland und besuchte auf seiner Rundreise auch Pater Coelestin im Kloster Andechs. Im Juli jährt sich das Ereignis zum 50sten Mal.

Fürstenfeldbruck - Die „Funkanalyse Bayern“ erhebt jährlich die Reichweiten aller Radiostationen in Bayern. Im Auftrag aller bayerischen Lokalradios und mit Unterstützung der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien wird diese Studie seit nunmehr 30 Jahren durchgeführt. 2020 konnte Radio TOP FM sein gutes Ergebnis aus dem Vorjahr bestätigen.

Landkreis – Eine Zwischenbilanz zur Entwicklung der Corona-Pandemie stellten in der Kreisbehörde vor: Landrat Thomas Karmasin gemeinsam mit dem Vorstand des Klinikums Fürstenfeldbruck Alfons Groitl, dem Ärztlichen Direktor PD Dr. med. Florian Weis sowie dem Pflegedirektor Wilhelm Huber.

Eichenau - In den zurückliegenden Monaten waren Besuche in Kindergärten für die Germeringer Polizei Corona-bedingt tabu. Umgekehrt  war es auch nicht möglich, dass eine Kindergartengruppe die Inspektion in der Waldstraße besuchen durfte.

+++UPDATE+++

Testergebnisse liegen vor - Schule in Herrsching betroffen

Fürstenfeldbruck - Die Zahl alkoholbedingter Klinikaufenthalte von Kindern und Jugendlichen ist in Fürstenfeldbruck gesunken. Nach bislang unveröffentlichten Zahlen des Bayerischen Statistischen Landesamtes landeten im Jahr 2019 61 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus.

Gilching - Geht es nach Martin Karl vom Büro Freiraum, soll mit der Versetzung des Maibaums im Gilchinger Altdorf gleichzeitig die Voraussetzung für eine Sanierung des gesamten Areals rund um die St. Vitus-Kirche geschaffen werden.

Fürstenfeldbruck - Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer hat Mittwoch gemeinsam mit dem DB-Konzernbevollmächtigen im Freistaat, Klaus-Dieter Josel, Fürstenfeldbrucks Oberbürgermeister Erich Raff sowie Mareike Schoppe, Leiterin des Bahnhofsmanagement München, den barrierefrei ausgebauten Bahnhof Buchenau an der S4-Linie der S-Bahn München offiziell in Bet