Benjamin Miskowitsch erzählt den Jugendlichen vom Arbeitsalltag im Landtag.Benjamin Miskowitsch erzählt den Jugendlichen vom Arbeitsalltag im Landtag.
Benjamin Miskowitsch erzählt den Jugendlichen vom Arbeitsalltag im Landtag.
ak

Germering - Anfang Februar besuchten 22 Jugendmitglieder des Germeringer DigiClub den bayerischen Landtag. Dort angekommen wurden sie von Benjamin Miskowitsch (MdL) empfangen um bekamen einen ersten Eindruck vom Gebäude. Daraufhin stießen Katrin Staffler (MdB) und Michael Kießling (MdB) zu der Gruppe, um ihnen mehr von ihrer Arbeit im Bundestag zu erzählen.

Im Plenarsaal angekommen, erklärte Miskowitsch die Arbeitsweisen des Landtags, so z.B. die Sitzordnung und die Regularien zur Sprechzeit. Danach fand sich die Gruppe in einem Besprechungsraum ein, wo bereits Natascha Grünpeter vom Bayerischen Staatsministerium für Digitales auf sie wartete. Nachdem der DigiClub von Jugendleiterin Alice Laskovitch vorgestellt wurde, präsentierte Natascha Grünpeter die Initiative BayFiD (Bayerische Frauen in Digitalberufen), welche Frauen in IT-Berufen fördern soll. Auch erzählte sie vom Programm BayCode, welches Kinder und Jugendliche ans Programmieren heranführen soll. Beides traf hierbei auf großes Interesse seitens der Vereinsjugend. Zuletzt blieb Zeit für eine kleine Diskussion, in der unter anderem Themen wie leichterer Zugang zu psychischer Hilfe und eine Veränderung des aktuellen Schulsystems angeschnitten wurden. So wünschen sich die Vereinsmitglieder mehr Freiraum bei der Fächerwahl und Unterrichtsinhalte, welche besser auf das Leben vorbereiten. Doch die Politik arbeitet bereits an Lösungsansätzen: So sollen mit der Einführung des Fachs „Alltagskompetenz“ genau solche Themen, wie etwa Finanzen oder gesunde Ernährung an Schulen gelehrt werden.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Germering – Das Germeringer Caritas Haus Don Bosco und der Hospizverein Germering e.V. haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

Gilching - Bereits seit Oktober 2023 gibt es ein Sprachcafé in Gilching, das vom Landratsamt ins Leben gerufen wurde.

Fürstenfeldbruck – Frontalunterricht passé: Die neue Grundschule FFB an der Cerveteristraße kann sich sehen lassen in puncto moderner Lernpädagogik, Architektur und Nachhaltigkeit.

Schöngeising – Anfang Mai wurde eine neue Attraktion am Jexhof vorgestellt: ein taktiles 3D-Modell des Museums. Die blinden Schülerinnen Yagmur und Mobina des Sehbehindertenzentrums Unterschleißheim (SBZ) durften das Modell des Jexhof als Erste kennenlernen. Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft können Museen nicht außen vor bleiben.

Fürstenfeldbruck – Mit einer gemeinsamen Kranzniederlegung am Luftwaffenehrenmal in Fürstenfeldbruck und am Royal Air Force Memorial in London gedachten am 8.

Türkenfeld – An der beliebten Waldkapelle nagt der Zahn der Zeit. Um die Maßnahmen zum Erhalt des malerisch gelegenen kleinen Andachtshauses an der Straße nach Sankt Ottilien finanzieren zu können, starten die Gemeinde und die Pfarrei Mariä Himmelfahrt gemeinsam einen Spendenaufruf.

Fürstenfeldbruck – Die Erbsensuppe der Offizierschule der Luftwaffe auf dem Brucker Christkindlmarkt ist für viele Besucher ein Muss. Im vergangenen Jahr haben die fleißigen freiwilligen Helfer rund 4.000 Liter zubereitet. Ausgegeben wurde die schmackhafte Suppe wieder gegen einen freiwilligen Obolus.

Fürstenfeldbruck - Seit Ende des Jahres 2023 bereitet das Landratsamt Fürstenfeldbruck das Gebäude 104 mit den Bauteilen A bis D zur Unterbringung von Asylbewerbern vor. Auch ein Zelt mit Versorgungscontai-nern wurde auf dem dortigen Appellplatz aufgestellt.