- Der zweite Samstag nach Aschermittwoch stand auch in diesem Jahr ganz im Zeichen des Starkbieres. Zum 36. Mal lud die König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg in die historische Marthabräuhalle in Fürstenfeldbruck zu einem  Abend mit vielen Highlights ein.
Der Doppel-Bockbieranstich wurde schnell und mit drei Schlägen durch Johanna Seiler, amtierende Bayerische Bierkönigin und OB Erich Raff vollzogen.
Peter Weber

Fürstenfeldbruck - Der zweite Samstag nach Aschermittwoch stand auch in diesem Jahr ganz im Zeichen des Starkbieres. Zum 36. Mal lud die König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg in die historische Marthabräuhalle in Fürstenfeldbruck zu einem  Abend mit vielen Highlights ein. Pünktlich begrüßte Geschäftsführer, Oliver Lentz, im Namen der Brauerei die anwesenden Gäste. Darunter viele geladene  Politspitzen der Region sowie S.K.H. Prinz Luitpold von Bayern nebst Gattin, Prinzessin Beatrix von Bayern. Zugleich gab Oliver Lentz den Startschuss für das Programm: eine bunte Mischung aus alt Bewährtem und Neuem.   Neben dem Doppel-Bockbieranstich, schnell und erfolgreich vollzogen durch Johanna Seiler, amtierende Bayerische Bierkönigin und Erich Raff, Oberbürgermeister der Stadt Fürstenfeldbruck, durften sich die rund 350 Gäste auf deftige Reden über  aktuelle, politische Themen, Theaterdarbietungen der Extraklasse und erstklassige musikalische Untermalung freuen.  Im kulinarischen Mittelpunkt standen als Hauptakteure die beiden königlichen  Bockbierspezialitäten: Der Kaltenberg Ritterbock sowie der Prinzregent Luitpold  Weizenbock. 

Als Stargäste des Abends nahmen „Knedl & Kraut“ die Festbesucher mit auf ihre „Bayerische Weltreise“ und begeisterten mit frischem Humor und viel musikalischem Talent. Toni Bartl erzählte in verschiedensten Dialekten und Sprachen von seinen  Erlebnissen und Eindrücken rund um den Globus. Musikalisch begleitet wurde er von den virtuosen Musikern Andy Asang und Juri Lex.  „Wir hatten schon viele sehr gute Showacts beim Starkbierfest. Die Show von  Kneld & Kraut aber war sensationell. Unsere Gäste waren ab der ersten Minute von der abwechslungsreichen und phantastischen Darbietung begeistert.“  freute sich Thomas Lillpopp, Marketingleitder der König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg, nach dem gelungenen Auftritt.

Zu den Stammgästen zählten auch in diesem Jahr der Krüglredner „Ober-Braumeister“ Wolfgang Ober, der Musikzug Holzkirchen und die Starkbier-Theatergruppe  „‘s Brucker Brett’l“. Krüglredner Wolfgang Ober, bereits zum sechsten Mal dabei, sorgte mit seiner  unvergleichlichen Bühnenpräsenz für Höchststimmung. Als „Ober-Braumeister“ nahm er einmal mehr aktuelle (lokal)politische Themen zum Anlass, um  die  Politik-Prominenz der Region zu derblecken – charmant, ehrlich und mit ausgefeilter Rhetorik.

Ebenfalls eine Institution beim königlichen Starkbierfest: die Fürstenfeldbrucker  Theatergruppe „‘s Brucker Brett’l“. Carolin Danke schrieb und inszenierte auch in  diesem Jahr einen exklusiven Einakter, der einzig und allein an diesem Abend  aufgeführt wurde. Mit "Jajaja, das ist heiße Brucker Luft, Luft, Luft // mit ihr'm ganz besondern Duft, Duft, Duft, Duft ... " begeisterte „s‘ Brucker Brett’l“ einmal mehr die Gäste und sorgte für ausgelassene Stimmung. 

„Zum Musikzug Holzkirchen haben wir einen ganz besonderen Bezug, denn der  Musikverein kommt aus einem der vier Brau-Standorte der König Ludwig  Schlossbrauerei Kaltenberg“, erklärte Oliver Lentz, Geschäftsführer der Brauerei.  Mit Blasmusik vom Feinsten sorgten die Musikanten, wie gewohnt, für eine  stimmungsvolle Untermalung des Abends und ließen diesen kurz nach 23.00 Uhr  ausklingen.  Am Ende des Abends versprach Thomas Lillpopp: „Nach dem neuerlichen Erfolg  unseres Starkbierfestes werden wir mit Sicherheit auch im kommenden Jahr wieder ein stimmungsvolles Programm präsentieren. Die Gäste dürfen sich schon jetzt auf neue Darbietungen, kulinarische Genüsse und feinste Situationskomik freuen“.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Maisach - Wegen der Sanierung der Fahrbahndecke im Bereich Kirchen-, Haupt- und Bahnhofstraße muss die Ortsdurchfahrt Maisach vom Dienstag, 16. August bis Donnerstag, 25. August gesperrt werden. Der Verkehr wird über die Überacker Straße – Lusstraße und Aufkirchner Straße umgeleitet.

Fürstenfeldbruck - „Beindruckend, wie sich die Ausbildung der Offiziere der Luftwaffe im Vergleich wie noch vor einigen Jahren gewandelt hat“ so Hans Friedl (rechts), Landtagsabgeordneter der Freien Wähler aus Alling, im Austausch mit Offiziersschülerinnen und Offiziersschülern in seinem Stimmkreis.

Emmering - Im Juli besuchte eine Delegation der Freiwilligen Feuerwehr Emmering unter der Organisationsleitung von Korbinian Würstle die Freiwillige Feuerwehr Rott am Inn zu ihrem 150-jährigen Jubiläum.

Germering - Ende Juni trafen sich knapp 60 ehemalige Schüler und Lehrkräfte des Max-Born-Gymnasium zur Feier des 40. Abiturjubiläums. Nach einer Führung durch das Schulhaus, bei der Schulleiter Dr. Robert Christoph Interessantes und Amüsantes über den Schulalltag berichtete, spazierte die Gruppe durch Germering zur ehemaligen Gärtnerei Dischinger.

Gilching – Da sage noch einer, in der Gemeinde Gilching bewege sich nichts.

Mammendorf - Der Kreistag hat für den Mammendorfer See eine Änderung der Benutzungssatzung beschlossen, die nun nach Bekanntmachung im Amtsblatt in Kraft getreten ist. Ausschlaggebend für die Änderungen waren die stark veraltete Satzung aus dem Jahr 1991 und leider auch die vielen Vorkommnisse der letzten Jahre.

Maisach – Für ihre besonders interessanten baulichen Lösungen und Managementmaßnahmen zur Verbesserung des Tierwohls in ihren Ställen, hat Agrarministerin Michaela Kaniber am Mittwoch drei landwirtschaftliche Betriebe mit dem Tierwohl-Preis 2022 ausgezeichnet. Die drei gleichwertigen Preisträger sind der Rindermastbetrieb des Biohofs Leonbacher in Maisach.

Landkreis Fürstenfeldbruck - Die insbesondere seit Februar 2022 rasant gestiegenen und so nicht vorhersehbaren Dieseltreibstoffpreise setzen den Verkehrsunternehmen auch im Landkreis Fürstenfeldbruck finanziell erheblich zu. Nun hat der Kreistag reagiert.