Sehen und gesehen werden, hören und gehört werden, lautet die Devise der sogenannten „Autoposer“.  Da wird der Drehzahlmesser schon mal bis kurz vor den roten Bereich hochgejagt und die Reifen zum Qualmen gebracht.
Sehen und gesehen werden, hören und gehört werden, lautet die Devise der sogenannten „Autoposer“.
Amper-Kurier

Landkreis - Sehen und gesehen werden, hören und gehört werden, lautet die Devise der sogenannten „Autoposer“.  Da wird der Drehzahlmesser schon mal bis kurz vor den roten Bereich hochgejagt und die Reifen zum Qualmen gebracht. Inspiriert von gewissen Serienformaten im Fernsehen und einschlägigen Internetvideos will man zeigen, was man hat und kann. Schließlich haben viele der jungen Männer, die der Szene der“ Autoposer“ angehören, kleine Vermögen in ihre Karossen gesteckt. Doch wie so oft ist des einen Freud des anderen Leid. Aufgrund der wärmer werdenden Temperarturen häufen sich bei der Gautinger Polizei Beschwerden genervter Anwohner,  die sich über das Treiben der PS-Protze beschweren.

Neben quietschenden Reifen, aufheulenden Motoren und überhöhter Geschwindigkeit haben es die Ordnungshüter immer öfter mit nicht legalen Umbauten an den Fahrzeugen zu tun und genau hier setzte die Gautinger Polizei am vergangenen K-Freitag, den 15.04.22  wieder einen Schwerpunkt für entsprechende Kontrollmaßnahmen. Dabei konnten folgende Beanstandungen festgestellt werden: Bei einem 29-Jährigen Motoradfahrer aus Gilching wurde bei einer Kontrolle gegen 16.40 Uhr in der Hauser Straße in Königswiesen festgestellt, dass er bei seiner KTM den Schalldämpfer manipuliert hatte und seine Maschine daher entsprechend  laut war und deswegen auch von der Streife angehalten wurde. Zudem war Mindestprofiltiefe der Reifen unterschritten, was im Ergebnis zu einem Erlöschen der Betriebserlaubnis führte.  

Den nächsten Verkehrsteilnehmer, den die Gautinger Streifen gegen 16.45 Uhr an der Reismühler Straße anhielten war ein 31-jähriger Mann aus Hohenpeißenberg in seinem Audi A5. Bei dieser  Kontrolle stellten die Gautinger Polizisten fest, dass an beiden Hinterreifen deutliche Schleifspuren an den Reifenflanken zu erkennen waren. Zudem konnte der Fahrzeugführer an der Kontrollörtlichkeit keinerlei Nachweise über Zulässigkeit für das verbaute Gewindefahrwerk, sowie die Distanzscheiben an Vorder- und Hinterachse erbringen. Der Pkw wurde deshalb sichergestellt und wird noch einer näheren Begutachtung unterzogen. Da bei Öffnung der Fahrertür  starker Marihuanageruch aus dem Fahrzeuginneren festgestellt werden konnte, wurde der Pkw anschließend durchsucht. Dabei konnte eine geringe Menge Cannabis sichergestellt werden. Da der Hohenpeißenberger zudem augenscheinlich und nach eigenen Angaben unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Er musste die Gautinger Polizisten stattdessen zu einer Blutentnahme auf die Dienststelle begleiten.

Auf dem Weg zu einem Unterstützungseinsatz zu einer Streife der Verkehrspolizei Fürstenfeldbruck in Gilching konnte gegen 20.40 Uhr von einer Gautinger Streife noch ein 25-jähriger  BMW-Fahrer aus Inning mit einer nicht zugelassenen bzw. eingetragenen Kombination aus Felgen und Reifen festgestellt werden, was ebenfalls zu einem Erlöschen der Betriebserlaubnis bei dem BMW führte. Im weiteren Verlauf des Abends wurden gegen 21:00 Uhr die Streifenbesatzungen aus Gauting und der VPI Fürstenefldbruck  zu einer Tankstelle nach Hurlach von der zuständigen Landsberger Inspektion zur Unterstützung angefordert , da dort ein nicht genehmigtes Tuning-Treffen auf dem besagten Tankstellengelände veranstaltet wurde. Die beiden Streifen, welche den Auftrag erhielten etwaige technische Manipulationen und Mängel an Pkws während der Räumung des Geländes festzustellen, konnten dabei im Laufe des Abends folgende Beanstandungen vornehmen:

Bei acht „stark individualisierten Pkw´s“  der Marken BMW und Audi wurden Manipulationen an den Auspuffanlagen und an den Motoren festgestellt, was zu einem Erlöschen der Betriebserlaubnis aller acht Fahrzeuge und der Sicherstellung eines BMW M2 führte. Bei den beanstandeten Fahrzeugen handelte es sich größtenteils um die Teilnehmer einer „Carfreitags-Ausfahrt“ an den Starnberger See, die am Nachmittag stattgefunden hatte.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Puchheim - Am Mittwochmorgen musste am S-Bahnhaltepunkt Puchheim ein Gleis gesperrt werden, nachdem eine 81-jährige Fahrzeuglenkerin ihren Pkw an einem Parkplatz "ins Gleis gesetzt" hatte.Gegen 08:25 Uhr erhielt die Bundespolizei die Information, dass am S-Bahnhaltepunkt Puchheim, Landkreis Fürstenfeldbruck, ein Personenkraftwagen ins Gleis

Gernlinden - Am Freitagabend (16. Februar) kam es in einer S3 in Richtung Mammendorf zu einem Streit in dessen Folge ein 14-Jähriger, der sich couragiert einbrachte, von einem Unbekannten bedroht und angegriffen wurde.

Germering - In der Nacht von Dienstag (13.02.2024) auf Mittwoch (14.02.2024) wurde in Germering ein Jugendlicher ausgeraubt und leicht verletzt. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übergenommen und bittet um Hinweise.

Puchheim – Gegen ein 1 Uhr morgens am Freitag, 9. Februar wurden der Bundespolizei zwei brachial aufgebrochene Zigarettenautomaten vor der Wartehalle am Gleis 1 der S-Bahnhaltestelle Puchheim gemeldet. Bei ersten Ermittlungen vor Ort fand man eine leere, den Automaten entwendete Geldkassette in einem Mülleimer.

Gernlinden – Gegen 18.30 Uhr des noch frühen Jahres 2024 wurde die Feuerwehr am Neujahrstag wegen eines brennenden Containers in der Maisacher Straße in Gernlinden alarmiert. Beim Eintreffen stand der kleine Wertstoffhof bereits in Flammen.

Fürstenfeldbruck - Bislang unbekannte Täter brachen in der Zeit zwischen 22.12.2023, 14.00 Uhr und 24.12.2023, 14.30 Uhr, in eine Lackiererei in der Zadarstraße in Fürstenfeldbruck ein und entwendeten aus einem gewaltsam geöffneten Tresor Bargeld im unteren vierstelligen Wert. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt.

Fürstenfeldbruck - Ein 13-jähriger Junge ist Freitagmorgen in Fürstenfeldbruck von einem Pkw angefahren und dabei schwer verletzt worden. Der Fahrer flüchtet anschließend vom Unfallort.

Puchheim - Über das 3. Adventwochenende wurden in Puchheim drei Kindergärten angegangen. Der oder die unbekannten Täter sind in den Kindergarten Arche Noah in der Allinger Straße eingedrungen und haben die verschlossene Bürotüre aufgebrochen. Aus dem Büro wurden Geldkassetten entwendet.