Es hätte ein schöner und ruhiger Sonntag werden können, doch es wurde ein ungewöhnlich einsatzreicher Tag für die freiwilligen Kräfte der Feuerwehr Fürstenfeldbruck. Bereits um 09:39 Uhr wurde der erste Alarm ausgelöst.
Die Kameraden der Brucker Feuerwehr hatte am vergangenen Sonntag richtig viel zu tun.
FFW Fürstenfeldbruck

Fürstenfeldbruck - Es hätte ein schöner und ruhiger Sonntag werden können, doch es wurde ein ungewöhnlich einsatzreicher Tag für die freiwilligen Kräfte der Feuerwehr Fürstenfeldbruck. Bereits um 09:39 Uhr wurde der erste Alarm ausgelöst. Dabei ging es um die Unterstützung der Emmeringer Kameraden bei einer schonenden Personenrettung mittels unserer Drehleiter. Nur eine Stunde später - die meisten waren bereits wieder daheim - um 10:46 Uhr der nächste Einsatz, diesmal eine ausgelöste Brandmeldeanlage in einem Unterkunftsgebäude. Wie sich vor Ort herausstellt, handelte es sich um einen Täuschungsalarm durch Wasserdampf. Aller guten Dinge sind drei: Etwas mehr als eine Stunde später, um 12:04 Uhr, eine erneute Alarmierung, diesmal eine eilige Wohnungsöffnung in einer Seniorenwohnanlage. Die Türe konnte von uns zerstörungsfrei geöffnet werden und die vermeintliche Patientin war zum Glück wohlauf.

Der laufende Einsatz war noch gar nicht vollständig abgearbeitet, da wurde um 12:21 Uhr per Funk zum nächsten Einsatz alarmiert: Ein für innerstädtische Verhältnisse relativ heftiger Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Fürstenfeldbruck diesmal sogar als ersteintreffende Kräfte an der Unfallstelle, noch vor Rettungsdienst und Polizei. Daher galten die ersten Maßnahmen der Patientenversorung und der Verkehrsabsicherung auf einer stark befahrenen Kreuzung. Da sich beide Fahrzeuge aufgrund der starken Beschädigungen nicht mehr bewegen ließen, musste die Absperrung leider noch bis zum Abtransport beider Pkw durch ein Abschleppunternehmen aufrecht erhalten werden.

Nach vier abgearbeiteten Einsätzen wunderte sich niemand mehr, als der "Piepser" sich um 16:15 Uhr ein fünftes Mal meldete. Erneut eine Unterstützung im Emmeringer Einsatzgebiet, diesmal ging es mit unserem Boot zu einer Wasserrettung. Ein Großeinsatz für Polizei, Rettungsdienst, Wasserwacht und Feuerwehren. Auch ein Hubschrauber war angefordert. Fünf Alarmierungen in rund sieben Stunden sind bei einer Freiwilligen Feuerwehr wirklich eine Besonderheit - es hätte ja auch ein schöner und ruhiger Sonntag werden können...

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Puchheim - Wie mit Pressebericht vom 12.07.2021 berichtet, wurden im Juli 2021 zwei Einbrüche in Gymnasien in Starnberg und Puchheim verübt. Die Täter hatten es dabei gezielt auf hochwertige Technik der Marken Apple und Microsoft abgesehen. Insgesamt wurden Tablets und Zubehör im Wert von rund 200.000 Euro entwendet.

Fürstenfeldbruck - Bereits am 07.11.2022 ereignete sich in Fürstenfeldbruck in der Buchenau ein Verkehrsunfall, bei dem sich der 69-jährgige Verursacher zunächst unerlaubt entfernte.  Der Verkehrsunfall selbst konnte durch den 15-Jährigen Leon beobachtet werden, der anschließend die Verständigung der Polizei veranlasste.

Olching - Zu insgesamt sechs Einsätzen wurden die Einsatzkräfte der FF Olching in der Silvesternacht gerufen. Die erste Alarmierung durch die ILS Fürstenfeldbruck ging um 00:16 Uhr ein, in der Münchner Straße war eine Hecke in Brand geraten.

Germering - Bereits am 28.12.2022 entwich einem Germeringer Landwirt ein Kalb aus einem Stall und lief in Richtung des Germeringer Sees. Im Waldstück Richtung Schusterhäusl verlor der Landwirt das Tier aus den Augen. Eine Absuche mithilfe einer Drohne der Feuerwehr Germering verlief negativ.

Germering - Weil es ein Ruftaxi-Fahrer besonders eilig hatte erwartet ihn nun ein hohes Bußgeld, Punkte und ein Fahrverbot. Taxifahrer verdienen ihr Geld durch Fahren – so weit, so klar. Ein 26-jähriger Fahrer aus Fürstenfeldbruck hatte es jedoch am späten Mittwochabend besonders eilig mit dem Geldverdienen.

Eichenau - Durch sein aufgewecktes und scharfsinniges Handeln ermöglichte ein 84-Jähriger die Festnahme einer Betrügerin. Diese Leistung wurde am Freitag, 16.12.2022, vom Förderkreis „Bürger und Polizei“ mit einer kleinen Aufmerksamkeit bei der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck gewürdigt.

Fürstenfeldbruck - In den vergangenen Tagen nutzten Betrügerinnen die Spendenbereitschaft von Weihnachtsmarktbesuchern im Raum Fürstenfeldbruck dreist aus. Unter Vorhalt einer aktuellen Ausgabe einer Straßenzeitung, die von einem Münchner Verein herausgegeben wird, gaben die Frauen vor, Spenden für eine Suppenküche zu sammeln.

Germering - Am Freitag, den 02.12. brach gegen 14:30 Uhr in einer Wohnung in der Germeringer Wotanstraße ein Feuer aus (die Feuerwehr Germering berichtete).  Ursächlich für den Brand war nach derzeitigem Ermittlungsstand eine mit Fett gefüllte Bratpfanne, die auf dem Herd vergessen wurde und sich entzündete.