Am 9. und 10. Mai 2020 findet die zwölfte Auflage der Fürstenfelder Gesundheitstage im Veranstaltungsforum Fürstenfeld statt. Die Projektleitung übernimmt Kathrin Sonnenholzner von Dr. Maria Leitenstern-Gulden, die die Gesundheitstage zusammen mit dem Veranstaltungsforum Fürstenfeld im Landkreis etablierte. Unter dem Leitgedanken „Lebensstile im Wandel“ wird die beliebte Informationsmesse diesmal besonders das Thema Digitalisierung und die damit verbundenen Chancen und Risiken für Patienten beleuchten
Die Projektleitung übernimmt Kathrin Sonnenholzner (2. v.l) von Dr. Maria Leitenstern-Gulden(2.vr.), rechts im Bild Norbert Leinweber und links Andrea Leimig vom Veranstaltungsforum
Amper-Kurier

Fürstenfeldbruck – Am 9. und 10. Mai 2020 findet die zwölfte Auflage der Fürstenfelder Gesundheitstage im Veranstaltungsforum Fürstenfeld statt. Die Projektleitung übernimmt Kathrin Sonnenholzner von Dr. Maria Leitenstern-Gulden, die die Gesundheitstage zusammen mit dem Veranstaltungsforum Fürstenfeld im Landkreis etablierte. Unter dem Leitgedanken „Lebensstile im Wandel“ wird die beliebte Informationsmesse diesmal besonders das Thema Digitalisierung und die damit verbundenen Chancen und Risiken für Patienten beleuchten. Aussteller und interessierte Landkreiseinrichtungen, Unternehmen und Vereine sind ab sofort eingeladen sich für eine Teilnahme oder eine mögliche Kooperation an den Gesundheitstagen zu melden.

Mit bis zu 14.000 Besuchern hat sich das Gesundheitswochenende mittlerweile weit über die Landkreisgrenze hinaus zum größten Gesundheitsforum in der Region entwickelt.Für seine generationsübergreifende Resonanz und die Anregung nachhaltiger Projekte zur Gesundheitsförderung wurden die Fürstenfelder Gesundheitstage von der Landeszentrale für Gesundheit in Bayern und dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit ausgezeichnet.

Für die Gesundheitstage 2020 möchte Kathrin Sonnenholzner, Abgeordnete des Bayerischen Landtags bis 2018 und langjährige Vorsitzende des Landtagsausschusses für Gesundheit und Pflege, insbesondere auch die jüngere Generation ansprechen. So wird es einen Vortrag über nachhaltige Müllvermeidung („Zero Waste“) geben, aber auch einen Film zu Depressionen bei jungen Menschen und eine Veranstaltung zum Thema Essstörungen. Den Fokus auf Digitalisierung und deren Chancen und Risiken greift auch das SZ- Gesundheitsforum auf. Bereits am Vorabend der Gesundheitstage wird es in Kooperation mit der AOK Bayern eine Filmvorführung mit Podiumsdiskussion geben. Im Demenzparcours des bayerischen Gesundheitsministeriums wird das Thema Demenz erlebbar gemacht. Alle Informationen gibt es unter www.gesundheitstage-fuerstenfeld.de. Hier wird auch das Programm regelmäßig aktualisiert.

Zu den Fürstenfelder Gesundheitstagen

Die Gesundheitstage finden seit 2004 alle zwei Jahre im Frühjahr im Veranstaltungsforum Fürstenfeld statt. Leitgedanke ist, den Besucherinnen und Besuchern aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck und darüber hinaus Impulse zu geben, die eigene körperliche und seelische Gesundheit eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen. Begleitend werden nachhaltige Projekte zur Gesundheitsvorsorge im Landkreis initiiert, z. B. „Fitte Kindergartenkinder“ und der Gesundheits- und Sozial-Wegweiser für den Landkreis. Eingebunden werden Experten, öffentliche und ehrenamtliche Einrichtungen, Initiativen und Bildungsstätten. Zentrale Themen des vielfältigen Programms sind die Ernährung, Bewegung, Gesundheit am Arbeitsplatz sowie der Umgang mit Stress und Krankheiten. Vorträge, individuelle Experten-Gespräche, das SZ-Gesundheitsforum, Gesundheits-Checks und die Angebote des weitläufigen Gesundheitsmarkts mit rund 100 ausgewählten Ausstellern machen die Fürstenfelder Gesundheitstage – bei freiem Eintritt – zu einem attraktiven Informationsforum für Jung und Alt. Veranstaltet werden die Gesundheitstage durch das Veranstaltungsforum Fürstenfeld, in Kooperation mit dem AGENDA 21 Büro des Landkreises Fürstenfeldbruck und dem Klinikum Fürstenfeldbruck.

Zur Projektleiterin

Kathrin Sonnenholzner, 1956 in München geboren, studierte Romanistik in Grenoble und Medizin in Brüssel, Aachen und München. Von September 2003 bis November 2018 war sie Abgeordnete des Bayerischen Landtags, von 2013 bis 2018 zudem Vorsitzende des Landtagsausschusses Gesundheit und Pflege. Seit 2002 ist sie Kreisrätin im Kreistag Fürstenfeldbruck. Neben ihrem Engagement bei der Arbeiterwohlfahrt Bayern (stellvertretende Vorsitzende), bei der Arbeiterwohlfahrt Jesenwang (Vorsitzende) sowie im Bayerischen Landesgesundheitsrat (stellvertretende Vorsitzende) ist sie Mitglied im Lenkungskreis Projekt „Cities Changing Diabetes“ in München. Seit 2019 hat sie die inhaltliche Leitung der Fürstenfelder Gesundheitstage (Veranstalter: Veranstaltungsforum Fürstenfeld).

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck – Am 5. Juli berief sich Turmgeflüster e.V. auf das Versammlungsrecht, um eine Demo zu organisieren.

Gilching – Die Nachricht kam sowohl für Gäste wie auch für Mitarbeiter überraschend, als ihnen Michael Jakob-Widmann aktuell mitteilte, als Wirt beim „Gasthof Widmann - Oberen Wirt“ im Gilchinger Altdorf auszusteigen. Die Traditions-Wirtschaft hat er ab 29. August an die Augustiner-Brauerei verpachtet.

Fürstenfeldbruck –  Zu einem Vortrag über „Künstliche Intelligenz (KI) – wie sich die Welt verändert“  lud unlängst der Brucker Gewerbeverband im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Unternehmerfrühstücks in die Brucker Gaststätte Tortuga ein.

Gröbenzell – Ab sofort wird ein modernes und mobiles Ultraschallgerät mit Pad im Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) der Malteser Rettungswache Gröbenzell für die präklinische Untersuchung und Diagnostik zum Einsatz kommen. Damit kann die Versorgung der Patienten nach einer medizinischen Notlage deutlich verbessert werden.

Fürstenfeldbruck – Seit 2020 wird in Fürstenfeldbruck ein Umweltpreis vergeben, ausgelobt im Zweijahresturnus vom hiesigen Umweltbeirat. Dessen Vorsitzender, Georg Tscharke, berichtete im Rahmen der Stadtratssitzung Ende Juni von mehr Teilnehmern als die beiden Male zuvor. Von ca.

Fürstenfeldbruck – Pünktlich zum Monats- und Wochenanfang – das Bauvorhaben zwischen Haupt- und Ludwigstraße bzw. an der Pucher Straße ist fertiggestellt – ist das Brezngasserl nach vier Jahren Durchgangssperre wieder geöffnet worden.

Fürstenfeldbruck – Daniel Brando (Veranstaltungen Stadt FFB) brachte es bei der Programmvorstellung im Lichtspielhaus auf den Punkt: Die Brucker Kulturnacht (am nächsten Samstag, 13. Juli von 19 bis 1 Uhr) werde, wie seit vielen Jahren, garantiert wieder „eine tolle Kulturveranstaltung mit sprühenden Ideen“.

Fürstenfeldbruck – Die letzte aktuelle Umfrage bei den Schreinern ergab, dass die Konjunktur zum einen weiter abzukühlen scheint.