Hélène Sajons, die Ehrenvorsitzende der vhs Olching, wurde das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt verliehen. Dr. Markus Söder überreichte ihr die Urkunde und Nadel persönlich im Kaisersaal der Residenz in München. Damit würdigte der bayerische Ministerpräsident ihre Verdienste für die Volkshochschule Olching, für die sie sich seit 1983 als Dozentin und von 1998 bis 2022 als Vorsitzende engagierte.
(v.l.n.r.) Olchings Bürgermeister Andreas Magg, Honorarkonsul von Belgien, Christian Klima, VHS-Ehrenvorsitzende Hélène Sajons, Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder
Bay. Staatskanzlei

Olching - Hélène Sajons, die Ehrenvorsitzende der vhs Olching, wurde das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt verliehen. Dr. Markus Söder überreichte ihr die Urkunde und Nadel persönlich im Kaisersaal der Residenz in München. Damit würdigte der bayerische Ministerpräsident ihre Verdienste für die Volkshochschule Olching, für die sie sich seit 1983 als Dozentin und von 1998 bis 2022 als Vorsitzende engagierte. Die gebürtige Belgierin öffnete der vhs Olching die Tür zu Europa. Ab 2003 initiierte sie europäische Projekte in Rahmen von Erasmus, setzte zehn Partnerschaften, viele Workshops und Mobilitätsprojekte mit anderen europäischen Bildungseinrichtungen um – ein Gewinn für die Kursleiterinnen und Kursleiter der vhs Olching und für die Teilnehmer. Sajons‘ besonderer Erfolg war die Präsentation des Projekts BIC (Boosting Individual Competences) im Kulturausschuss der Europäischen Kommission, ihre Rede dort und die Übergabe des „Schals der Verbundenheit“ in Brüssel im November 2018.

Die vhs Olching hat dank ihres Engagements eine Sonderstellung in Bayern. Hélène Sajons ist eine Netzwerkerin par excellence und knüpfte Fäden zu Olchings Vereinen, zur Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern. Die Wahl-Olchingerin setzte sich als Gemeinderätin (für die Freien Wähler Olching) im damaligen Gleichstellungsforum des Landkreises für die Frauen ein; sie war Mitglied des Prüfungs- und Kulturausschusses; Mitglied des Olchinger Frauentreffs und Mitglied in anderen Vereinen, darunter dem Sozialdienst und beim Gesangsvereins Harmonie Olching, sowie in der Künstlergruppe „K.O.“. Ihr Tenor hieß „lebenslanges Lernen“, entsprechend setzte sie sich mit Charme, Verstand und viel Herzblut für die Erwachsenenbildung ein – und sie tut es immer noch.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gilching - Das Projekt „well-done – Gute Beispiele zum klimaangepassten Bauen“ hat 19 Gebäude in Deutschland ausgewählt, die besonders klimafreundlich sind. Eines dieser Gebäude ist das Kinderhaus Argelsried in Gilching.

Fürstenfeldbruck - Trotz Unwetterwarnung und heftigen Regenschauern sind am 07.06.24 rund 350 Menschen dem Aufruf des „Bündnisses für Demokratie im Landkreis Fürstenfeldbruck“ gefolgt. Als sich die Sonne wieder kurz zeigte, bildeten sie gemeinsam auf der Amperwiese des Veranstaltungsforums die Form eines großen Herz-Symbols.

Weßling - In den letzten Monaten werden immer wieder Verkehrsschilder in Weßling mit Aufklebern, die diverse Botschaften und Symbole enthalten, verunstaltet. Diese Art des Vandalismus sorgt nicht nur aus ästhetischen Gründen für Verärgerung, sondern gefährdet auch die Verkehrssicherheit.

Gröbenzell – Während dem Aufbauen wurden die Ehrenamtlichen des Interessenvereins ordentlich nass und befürchteten schon, dass das 43. Volksradeln total ins Wasser fallen würde. Doch pünktlich zur Eröffnung um 9 Uhr kämpfte sich die Sonne durch die Wolken und die 1. Vorsitzende Marina Kinzel konnte zusammen mit dem Bürgermeister Martin Schäfer die Tour eröffnen.

Maisach/Landkreis – Gerade zeigt sich wieder, dass Extremwetterereignisse in den letzten Jahrzehnten immer mehr zunehmen. Starkregen trifft uns öfter und richtet Schäden in Millionenhöhe an.

Maisach – Die Blaskapelle Maisach machte sich mit dem Pfarrverband Maisacher Land im Mai auf den Weg zu Fuß nach Andechs. Nach rund 38 Kilometer Fußweg erreichten die insgesamt über 60 Wallfahrer den „heiligen Berg“ und nahmen an einer von der Blaskapelle gestalteten Messe teil.

Kottgeisering/Maisach – Trauer in Kottgeisering: Alle fünf Jungstörche (die Anzahl war eine freudige Sensation) auf dem Gemeindedach haben die Starkregentage bedauerlicherweise nicht überlebt.

Landkreis Fürstenfeldbruck - Seit der Nacht von Freitag auf Samstag haben heftige Niederschläge in Teilen des Landkreises für Überflutungen und vollgelaufene Keller gesorgt. Vor allem Bereiche an Fließgewässern waren stark betroffen und haben die Einsatzkräfte in Atem gehalten.