“Tauschen statt kaufen”, das ist das Motto des neuen Kreislaufcontainers am Bahnhof Harthaus neben dem Spielplatz am Wertstoffhof. Organisiert und aufgestellt hat ihn das Bündnis Zukunft Germering. Es hat sich zum Ziel gesetzt, Germering müllfrei zu machen. Mehrere Kleidertauschpartys, Verschenke-Märkte und auch Gegenstandtauschpartys veranstaltet der Verein jährlich und leistet damit einen Beitrag zur Schonung von Ressourcen.
“Tauschen statt kaufen”, das ist das Motto des neuen Kreislaufcontainers am Bahnhof Harthaus neben dem Spielplatz am Wertstoffhof.
Bündnis Zukunft Germering

Germering - “Tauschen statt kaufen”, das ist das Motto des neuen Kreislaufcontainers am Bahnhof Harthaus neben dem Spielplatz am Wertstoffhof. Organisiert und aufgestellt hat ihn das Bündnis Zukunft Germering. Es hat sich zum Ziel gesetzt, Germering müllfrei zu machen. Mehrere Kleidertauschpartys, Verschenke-Märkte und auch Gegenstandtauschpartys veranstaltet der Verein jährlich und leistet damit einen Beitrag zur Schonung von Ressourcen. Es fehlte nur noch ein Ort, an dem Produkte eine zweite Chance bekommen. Ein Kreislaufcontainer leistet dies, denn dort werden Gegenstände einfach weitergegeben und von denen genutzt, die sie gerade brauchen. So bleiben Ressourcen im Fluss und landen nicht vorzeitig im Müll.

Ähnliche Projekte gibt es bereits mit dem Kreislaufschuppen in Fürstenfeldbruck, dem Kreislaufcontainer in Gröbenzell, der Tauschhütte Fürstenried oder dem Umsonstschrank Bogenhausen. Das Konzept sieht so aus: Man bringt gut erhaltene, noch funktionierende Gegenstände in den Container und präsentiert sie in Regalen und Ablagen. Findet man dort selbst etwas, das man gebrauchen kann, nimmt man es im Gegenzug mit. Im Februar 2024 wurde der Container geliefert und auf Münchner Flur zwischen dem Wertstoffhof (Landsbergerstraße 1g) und der Fußgängerunterführung am Parkplatz des Harthauser Bahnhofs aufgestellt, sodass er von einfahrenden S-Bahnen aus gut sichtbar ist. Finanziert wurde er von den Kreislaufschränken e.V., der Bürgerstiftung FFB und privaten Sponsoren. Am 19.3. haben nun Schülerinnen und Schüler der Theresengrundschule und der Wittelsbacher Mittelschule aus der 4. und 6. Klasse den Container mit ihren eigenen Designs farbenfroh gestaltet. Sie hatten an der Ausschreibung für den besten Gestaltungsvorschlag teilgenommen und gewonnen. Am 6.4. um 14 Uhr soll der Kreislaufcontainer dann eröffnet und auf den Namen “Tauschhaus” getauft werden. Bisher steht ein vierköpfiges Team bereit, das ehrenamtlich den Container betreuen wird, so z.B. ihn morgens auf- und abends abzusperren. Wer Lust hat, hierbei mitzuhelfen, meldet sich bitte unter vorstand@buendniszukunftgermering.de .

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck – Am 5. Juli berief sich Turmgeflüster e.V. auf das Versammlungsrecht, um eine Demo zu organisieren.

Gilching – Die Nachricht kam sowohl für Gäste wie auch für Mitarbeiter überraschend, als ihnen Michael Jakob-Widmann aktuell mitteilte, als Wirt beim „Gasthof Widmann - Oberen Wirt“ im Gilchinger Altdorf auszusteigen. Die Traditions-Wirtschaft hat er ab 29. August an die Augustiner-Brauerei verpachtet.

Fürstenfeldbruck –  Zu einem Vortrag über „Künstliche Intelligenz (KI) – wie sich die Welt verändert“  lud unlängst der Brucker Gewerbeverband im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Unternehmerfrühstücks in die Brucker Gaststätte Tortuga ein.

Gröbenzell – Ab sofort wird ein modernes und mobiles Ultraschallgerät mit Pad im Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) der Malteser Rettungswache Gröbenzell für die präklinische Untersuchung und Diagnostik zum Einsatz kommen. Damit kann die Versorgung der Patienten nach einer medizinischen Notlage deutlich verbessert werden.

Fürstenfeldbruck – Seit 2020 wird in Fürstenfeldbruck ein Umweltpreis vergeben, ausgelobt im Zweijahresturnus vom hiesigen Umweltbeirat. Dessen Vorsitzender, Georg Tscharke, berichtete im Rahmen der Stadtratssitzung Ende Juni von mehr Teilnehmern als die beiden Male zuvor. Von ca.

Fürstenfeldbruck – Pünktlich zum Monats- und Wochenanfang – das Bauvorhaben zwischen Haupt- und Ludwigstraße bzw. an der Pucher Straße ist fertiggestellt – ist das Brezngasserl nach vier Jahren Durchgangssperre wieder geöffnet worden.

Fürstenfeldbruck – Daniel Brando (Veranstaltungen Stadt FFB) brachte es bei der Programmvorstellung im Lichtspielhaus auf den Punkt: Die Brucker Kulturnacht (am nächsten Samstag, 13. Juli von 19 bis 1 Uhr) werde, wie seit vielen Jahren, garantiert wieder „eine tolle Kulturveranstaltung mit sprühenden Ideen“.

Fürstenfeldbruck – Die letzte aktuelle Umfrage bei den Schreinern ergab, dass die Konjunktur zum einen weiter abzukühlen scheint.