Ab sofort können in der Tierklinik Germering in der Industriestraße 6 Tiernotfälle täglich nur noch von 8 bis 22 Uhr entgegengenommen werden. Die üblichen Sprechzeiten bei den Internisten, Kardiologen, Dermatologen, Ophthalmologen und Chirurgen bleiben unverändert
Ab sofort können in der Tierklinik Germering in der Industriestraße 6 Tiernotfälle täglich nur noch von 8 bis 22 Uhr entgegengenommen werden.
Tierklinik Germering

Germering – Ab sofort können in der Tierklinik Germering in der Industriestraße 6 Tiernotfälle täglich nur noch von 8 bis 22 Uhr entgegengenommen werden. Die üblichen Sprechzeiten bei den Internisten, Kardiologen, Dermatologen, Ophthalmologen und Chirurgen bleiben unverändert: Montag bis Freitag je von 9 bis 13 Uhr sowie zwischen 15 und 18 Uhr, Telefon: 089 84102222.

„Der große Andrang von Patienten im Notdienst und der Fachkräftemangel stellt nicht nur unsere Klinik vor Herausforderungen. Unsere Tierärzte machen jeden Tag Überstunden und werden überdurchschnittlich oft im Not- und Nachtdienst eingeteilt“, bedauert die Leiterin der Tierklinik, Dr. Barbara Haas. Die strukturierte Weiterbildung in diversen Fachbereichen sei ein wesentlicher Grund, warum junge Veterinäre den Weg in die Germeringer Tierklinik gefunden hätten. Aufgrund des hohen Personalbedarfs im Notdienst, gepaart mit Tierarztmangel, bliebe dies aber auf der Strecke.

Um weiterhin für die tierischen Patienten und ihre Besitzer da zu sein, mit bestmöglicher Beratung, Diagnostik und Behandlung, und um andere Tierkliniken im Umfeld zu entlasten, habe man sich „zu einem Kompromiss entschlossen, der die Versorgung von 80 % der Notfälle abdecken sollte.“ Die momentane Einstellung des nächtlichen Notdienstes sei jedoch als vorübergehende Maßnahme gedacht.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck – Wie erkennt man ein gutes Brot? Brotprüfer Manfred Stiefel vom Deutschen Brotinstitut muss es wissen. In ganz Süddeutschland ist er unterwegs und testet rund 7.000 Brote, Brötchen und Stollen jährlich.

Fürstenfeldbruck – Seit September 2022 gibt es den digitalen Erinnerungsort zum Olympia-Attentat 1972, der in Form einer Website und einer App ausführliche Informationen zu den tragischen Ereignissen vom 5. September 1972 liefert. Von Projektbeginn an war es das Ziel, den digitalen Erinnerungsort für Bildungszwecke zu nutzen.

Olching – Die Kinder strahlen stolz in ihren lässigen Trikots, auch wenn manch einer noch in die Größe hineinwachsen muss. Auf Hose und Trikot prangen dekorativ das Logo sowie der Schriftzug der Grundschule Graßlfing. Die Fußball- und Basketballmannschaften wurden mit passenden Outfits für die anstehenden Sportwettkämpfe vom Förderverein der Grundschule Graßlfing e.V.

Fürstenfeldbruck – Die 41. Spielrunde vom Planspiel Börse ist beendet. Alle Mitglieder der drei erfolgreichsten Siegergruppen im Landkreis Fürstenfeldbruck sowie die Schulleiter und betreuenden Lehrkräfte wurden am 27. Februar im Rahmen einer Feier im Restaurant Myra für ihren herausragenden Erfolg von der Sparkasse Fürstenfeldbruck geehrt.

Fürstenfeldbruck – Es habe sich nicht wirklich etwas zum Guten gewendet bei den Bäckern, meinte der Obermeister der Brucker Bäckerinnung, Werner Nau, bei der Frühjahrsversammlung der Brucker Bäcker-Innung am vergangenen Dienstag im Restaurant „La Campanella“.

Fürstenfeldbruck - Das Bürgerprojekt Solar geht in die nächste Runde. Ab sofort können im Rahmen der Sammelbestellung neue Mini-PV-Anlagen (sog. Balkon-PV-Anlagen) von den Bürgerinnen und Bürgern in Stadt und Landkreis FFB geordert werden. Bestellannahmeschluss ist der 15.3.2024, die Auslieferung erfolgt  am 21.03.2024, wieder auf dem Brucker Volksfestplatz.

Gilching - Da sage noch einer, die Null-Bock-Jugend. Von wegen. Zumindest fünf Jugendliche des Christoph-Probst-Gymnasiums sagten sofort ja, als auf Initiative von Lenja Hummel aus der Neunten Schülerlotsen gesucht wurden.

Gilching – Sie ist in Gilching eine der letzten Zeitzeugen, die auf hundert Jahre Leben zurückblicken können. Am 7. Februar 1924 in Uffing am Staffelsee geboren machte Anni Simon eine ungewöhnliche Karriere. Mehr im Kleinen, doch überregional hat sie sich als „Klöppelmeisterin“ einen Namen gemacht.