In der Germeringer Sammelstelle von „Weihnachten im Schuhkarton“ wurden dieses Jahr 182 gefüllte Schuhkartons für bedürftige Kinder abgegeben. Außerdem wurden 1160 Euro gespendet, mit denen die Transport- und Logistikkosten gedeckt werden.
von links nach rechts: Esther Irrgang, Iris Hamann, Luminata Segger
Thomas Scheitacker

Germering – In der Germeringer Sammelstelle von „Weihnachten im Schuhkarton“ wurden dieses Jahr 182 gefüllte Schuhkartons für bedürftige Kinder abgegeben. Außerdem wurden 1160 Euro gespendet, mit denen die Transport- und Logistikkosten gedeckt werden. In den Zielländern werden sie ohne jegliche Bedingung, aber mit unvergesslicher Wirkung, an notleidende Kinder weitergegeben.

„Zahlreiche Bürger haben sich auch in diesem Jahr wieder ehrenamtlich an der Geschenkaktion beteiligt und liebevoll gepackte Schuhkartons bei uns abgegeben. Wir freuen uns, dass es gerade in der Vorweihnachtszeit vielen Menschen wichtig ist, an die zu denken, denen es nicht so gut wie uns geht“, so Pastor Scheitacker, Leiter der Sammelstelle in Germering. Nach Abgabeschluss, der jedes Jahr am 15. November ist, halfen viele Ehrenamtliche bei der Kontrolle und sachgerechten Verpackung der Schuhkartons.

Mit der Aktion wird den Kindern vermittelt, dass sie bedingungslos von Gott geliebt sind und wir Weihnachten feiern, dass er seinen Sohn auf die Welt gesandt hat. Diese Wahrheit schenkt den Kindern beständige Hoffnung trotz der schwierigen Lebensumstände, in denen sie sich befinden. Zu den diesjährigen Empfängerländern zählen u.a. Georgien, Litauen, Lettland, Montenegro, Nordmazedonien, Rumänien, Bulgarien und die Ukraine. Dort werden die Päckchen im Rahmen von Weihnachtsfeiern von Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen zielgerichtet an bedürftige Kinder weitergegeben.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Landkreis - Der DWD hat für Teile Bayerns bis Sonntag weiter Trockenheit und hohe Temperaturen vorhergesagt.  Daraufhin hat die Regierung von Oberbayern, nach Ausrufung der Gefahrenstufe 4(hoch) bzw. 5  (sehr hoch) für Donnerstag und Freitag Waldbrandüberwachungsflüge angeordnet.

Landkreis - Zur Zeit freuen wir uns über jede Pflanze, die wir nach der langen kalten Jahreszeit wieder in der Natur erblicken.

Gilching – Fabian Thein aus dem Weßlinger Ortsteil Hochstadt ist seit neun Monaten Bufdi (Bundesfreiwilligendienst) beim Sozialdienst in Gilching. Er hat das soziale Jahr im Anschluss ans Abitur begonnen. Seine Motivation: „Ich habe vom Staat 12 Jahre lang kostenlos eine Grundausbildung erhalten. Nun wollte ich einfach mal etwas zurückgeben.“

Gilching - Die Gemeinde Gilching hat für die Reparatur kleinerer Pannen zwei Fahrrad Service- und Reparaturstationen eingerichtet. Eine Station befindet sich direkt vor dem Rathaus/Gemeindebücherei und die andere am Werson Haus in der Römerstraße.

Gilching – Geht es um Ideenvielfalt, ist der Fundus von Christiane Reiner unerschöpflich. In Gilching startete sie vor zwei Jahren mit einem Schreibtreff.

Germering - Es liest sich ein bisschen wie ein bekannter Comic: Bayern Anno Domini MMXXI – alle Oldtimer-Rallyes verharren in einer Pandemie-Starre … alle?

Oberpfaffenhofen – Demos im Weßlinger Ortsteil Oberpfaffenhofen haben Tradition. Über viele Jahre wurde unter anderem für den Erhalt des Flugzeugbauers Dornier, später dann „Fairchild-Dornier“, gekämpft. Nun gibt es erneut Anlass, die Fahnen hoch zu halten.

Gilching – Malte Neugebauer heißt er, aus Hallbergmoos kommt er und sprachlich ist er in Schleswig-Holstein angesiedelt. Seit Mitte April ist der 28Jährige neuer Leiter des Jugendtreffs in Gilching.