Wegen erhöhter Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern für Donnerstag, den 17. Juni und Freitag, den 18. Juni die Luftbeobachtung für den Landkreis Starnberg angeordnet. Geflogen wird vom Stützpunkt Oberpfaffenhofen.
Wegen erhöhter Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern Luftbeobachtung angeordnet
Landratsamt Starnberg

Landkreis - Der DWD hat für Teile Bayerns bis Sonntag weiter Trockenheit und hohe Temperaturen vorhergesagt.  Daraufhin hat die Regierung von Oberbayern, nach Ausrufung der Gefahrenstufe 4(hoch) bzw. 5  (sehr hoch) für Donnerstag und Freitag Waldbrandüberwachungsflüge angeordnet. Für die Flugroute C, zu der neben  den Landkreisen Starnberg, Landsberg, Weilheim auch Dachau und Fürstenfeldbruck gehören, starten die Luftbeobachter von Sonderflugplatz Oberpfaffenhofen aus zu ihren Überwachungsflügen. Andreas Lohde, Feuerwehrreferent der Stadt Fürstenfeldbruck,  übernahm als ausgebildeter Luftbeobachter am Donnerstag den ersten Überwachungsflug. Gleichzeitig bittet Lohde die Bevölkerung um erhöhte Vorsicht beim Umgang mit offenem Feuer und verweist auch auf die Bayerischen Richtlinien zur Waldbrandabwehr. Nach dieser ist z.B. Rauchen im Wald grundsätzlich von März bis Oktober verboten. Auch das Feuermachen ist im Wald  und in einem Umkreis von 100m um den Wald  ab Gefahrenstufe 4 (hohe Gefahr) besonders streng untersagt.  Selbst das Abstellen eines Fahrzeugs auf einer trockenen Wiese oder über trockenem Geäst kann aktuell einen Wald- oder Flächenbrand auslösen. Wer ein Feuer in der Vegetation entdeckt, sollte schnellstens über die 112 die Feuerwehr alarmieren,  damit die Ausbreitung umgehend verhindert werden kann.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck - Ab dem kommenden Samstag werden die Öffnungszeiten für das Freibad in der AmperOase reduziert. Täglich ist das Freibad dann von 11 bis 20 Uhr geöffnet – der Saunabetrieb, jeden Tag von 13 bis 20 Uhr, bleibt unverändert.

Fürstenfeldbruck - Gestern, in der Zeit von 17:55 bis 18:45 Uhr, kam es zu einer Unterbrechung in der Stromversorgung im Stadtgebiet Fürstenfeldbruck Mitte. Rund 3.000 Haushalte, insbesondere in der Philipp-Weiß-Straße, Kurt-Schumacher-Straße und Ganghoferstraße blieben für 45 Minuten ohne Strom.

Fürstenfeldbruck - Über den Dienstweg der THW-Leitung in Bonn und dem THW-Landesverband Bayern kam um die Mittagszeit am 27. Juli die Anforderung an das THW Fürstenfeldbruck im Katastrophengebiet in der Stadt Bad Neuenahr, Region Ahrweiler (Rheinland-Pfalz) bei den Aufräumarbeiten zu unterstützen.

Gilching – Die marode Cecina-Kugel am Marktplatz in Gilching war nicht nur Thema in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats. Die Zukunft des Freundschaftssymbol, aber auch das seit Jahren vernachlässigte Ortszentrum, werden derzeit innerhalb der Bürger sowie der sozialen Medien heftig diskutiert.

Puchheim - Am Donnerstag, 29. Juli, von 11 bis 22 Uhr, bietet die Stadt Puchheim in Kooperation mit dem Stadtteilzentrum Planie und dem Bayerischen Roten Kreuz eine Corona-Impfaktion im Stadtteilzentrum Planie-Büro, Adenauerstraße 18, 82178 Puchheim, an.

Landkreis Fürstenfeldbruck - Die Fahrradsaison ist in vollem Gange - und auch die Sommerferien stehen vor der Tür. Ein perfekter Zeitpunkt, um das Radwegenetz des Landkreises Fürstenfeldbruck kennenzulernen.

Fürstenfeldbruck - Das Impfzentrum bietet seit einigen Tagen impfen ohne Termine an, jetzt erweitert das BRK am Freitag, 23. Juli, für Nachtschwärmer oder Spätschichtler die Öffnungszeiten.

Landkreis Fürstenfeldbruck - Corona-Schutzimpfungen sind ab sofort noch flexibler zu bekommen: Das Impfzentrum Fürstenfeldbruck impft jetzt Bürgerinnen und Bürger ohne vorherige Terminvereinbarung.  Den gewünschten Impfstoff können Impflinge selbst wählen. Voraussetzung für eine Impfung ist eine vorherige Registrierung.