Auch wenn mittlerweile vorrangig andere Themen die Schlagzeilen beherrschen, ist die Corona-Pandemie noch nicht vorbei.
Auch wenn mittlerweile vorrangig andere Themen die Schlagzeilen beherrschen, ist die Corona-Pandemie noch nicht vorbei.
Amper-Kurier

Auch wenn mittlerweile vorrangig andere Themen die Schlagzeilen beherrschen, ist die Corona-Pandemie noch nicht vorbei. Nachfolgend finden Sie aktuelle Corona-Zahlen für den Landkreis Fürstenfeldbruck, Hinweise, wo Sie sich testen lassen können, und Infos über die derzeit geltenden Corona-Bestimmung

Aktuelle Lage im Landkreis Fürstenfeldbruck

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz lag laut örtlichem Gesundheitsamt am Donnerstag, dem 12.05.2022 b bei  875,45. Insgesamt haben sich 74.661 Menschen, die im Landkreis Fürstenfeldbruck leben, mit dem Virus infiziert. Die Anzahl der Todesfälle, die mit Covid-19 in Zusammenhang stehen, beträgt 226. Mit Stand vom 08.05.2022 sind im Landkreis Füstenfeldbruck insgesamt 142.023 Erstimpfungen gegen das Virus verabreicht worden – das entspricht einer Impfquote von 64,83 %. Die Anzahl der Zweitimpfungen beträgt 148.397, was einer Impfquote von 67,74 % entspricht. Der Grund dafür, dass die Quote der Zweitimpfung höher ist als die der Erstimpfung ist, dass das Genesenenzertifikat bei Covid-19-Genesenen wie eine Erstimpfung zählt und diese Menschen nur bei der Zweitimpfung in der Statistik erfasst werden. Eine Booster-Impfung wurde 120.167 mal verabreicht, das entspricht einer Quote von 54,85 %.

Auf Corona testen lassen

Wer keine Symptome aufweist, hat das Anrecht auf einen kostenlosen Schnelltest pro Woche. Dieser sogenannte Bürgertest kann u.a. in Arztpraxen und Apotheken oder bei den Bayerischen Testzentren des Landratsamts Fürstenfeldbruck durchgeführt werden. Wer in Bezug auf das Virus auf Nummer sicher gehen will, kann sich Corona Schnelltests im Internet kaufen und somit jederzeit schnell und flexibel prüfen, ob eine Infektion vorliegt. Bei einem positiven Schnelltest oder Selbsttest müssen Sie einen PCR-Test durchführen lassen, durch den das Ergebnis im Labor überprüft wird. Dies ist in Hausarxtpraxen oder bei einem der beiden Bayerischen Testzentren des Landratsamts Fürstenfeldbruck möglich. Der PCR-Test ist für Sie kostenlos, wenn Sie ein Foto bzw. eine Bescheinigung über das Ergebnis des ersten Tests vorlegen. Steht einwandfrei fest, dass Sie sich mit dem Corona-Virus infiziert haben, sind Sie verpflichtet, sich umgehend in Isolation zu begeben. Diese beträgt in Bayern aktuell fünf Tage. Sind Sie nach Ablauf der fünf Tage für 48 Stunden symptomfrei, können Sie die Isolation beenden, ansonsten müssen Sie diese fortsetzen.

Coronaregeln in Bayern

Seit dem 01.Mai 2022 gelten in Bayern neue Corona-Regeln. Die FFP2-Maskenpflicht besteht somit nur noch im öffentlichen Personennahverkehr und in sogenannten Einrichtungen zur Betreuung vulnerabler Personen wie zum Beispiel Arztpraxen, Krankenhäusern, Altenheimen oder Pflegeheimen. Um Zutritt zu Krankenhäusern oder Alten- und Pflegeheimen zu erhalten, muss man sich außerdem testen lassen. In Einzelhandelsgeschäften und in der Gastronomie besteht keine Maskenpflicht mehr. In Schulen und Kitas gibt es seit dem 01.Mai in Bayern keinerlei Testpflichten mehr. Ein Besuch dieser Einrichtungen ist also wieder ohne Einschränkungen möglich.

Unabhängig von den geltenden Corona-Regeln raten Gesundheitsexperten weiterhin dazu, in allen Innenräumen eine FFP2-Maske oder medizinische Gesichtsmaske zu tragen. Außerdem sollte man nach wie vor, so weit es geht, darauf achten, den Mindestabstand von anderthalb Metern zu anderen Menschen einzuhalten. Auch eine Beachtung der Hygieneregeln wird weiterhin empfohlen: Dazu gehören regelmäßiges Händewaschen und Lüften in Innenräumen. Den besten Schutz vor einer Infektion stellt eine Impfung dar – vor allem alte und gesundheitlich vorbelastete Menschen sollten sich rechtzeitig um eine Auffrischungsimpfung kümmern. 

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Grafrath – Oh, là, là: das hört und sieht sich gut an! Das Café Bella Martha in Marthashofen hat wieder geöffnet, mit seiner neuen Pächterin Mona Ragheb (Foto) – allseits bekannt durch ihren mobilen Crêpes-Stand „Le Broc“, mit dem sie durch die verschiedensten Landkreisveranstaltungen tingelt.

Gilching – Es klingt wie der amerikanische Traum. Vom Tellerwäscher zum Millionär. Nein, ganz so hat sich die Geschichte der Familie Saier aus Gilching nicht zugetragen.

Fürstenfeldbruck - Die angespannte weltweite Wirtschaftslage führt zu Preissteigerungen im Energiesektor. Auf diese Entwicklung und die anhaltend hohe Energienachfrage müssen nun die Stadtwerke Fürstenfeldbruck mit einer Preisanpassung zum 1. August 2022 – wie andere Energieversorger – reagieren.

Fürstenfeldbruck - Seit Mai musste die Brucker Polizei bereits mehrere Male ausrücken, um Hunde die von ihren Besitzern im geparkten Auto zurückgelassen wurden, zu retten.

Die Deutschen lieben den Wein. Er gehört zu den meistkonsumierten Alkoholsorten und wird in allen Bevölkerungsschichten gerne getrunken. Man findet ihn in jedem Supermarkt, in unzähligen Onlineshops und auf den meisten Partys. Was man allerdings seltener findet: Grundständiges Wissen darüber, was Wein eigentlich ist und ausmacht.

Was versteht man unter Online-Marketing?

Das Online-Marketing ist eine beliebte Methode, um Online-Projekte ins Leben zu rufen, diese der Zielgruppe ansprechend zu präsentieren und die Werbetrommel zu schlagen.

Olching - Zu ihrem 50-jährigen Jubiläum unterstützen die Gründer- und Inhaber des Optikers Die Brille Augenoptik die Freiwillige Feuerwehr Olching mit einer Geldspende in Höhe von 10.000 Euro.

Türkenfeld - In Kooperation mit den Stadtwerken Fürstenfeldbruck hat die Gemeinde Türkenfeld die erste Elektroladesäule im Ort installiert. Am 27. April nahmen Emanuel Staffler, Bürgermeister von Türkenfeld, Stadtwerke Vertriebsleiter Andreas Wohlmann sowie die Gemeinderäte Michael Drexl und Jürgen Brix diese in Betrieb.