Er durften den ersten Baum auf der neuen angelegten Fläche für die Anpflanzung sogenannter Geburtstags- oder Hochzeitsbäume im Maisacher Gemeindegebiet einpflanzen. Anlässlich seines 80. Geburtstag haben die Freien Wähler ihren Alt-Bürgermeister Gerhard Landgraf einen Apfelbaum mit dem Namen „Reichtragender vom Zenngrund“ spendiert. Diesen Baum durfte nun Landgraf mit Unterstützung der Freien Wähler eingraben.
Alt-Bürgermeister Gerhard Landgraf (links) und FW-Fraktionsvorsitzender Gottfried Obermair (rechts) bei der Baumpflanzung.
Gottfried Obermair

Maisach - Er durften den ersten Baum auf der neuen angelegten Fläche für die Anpflanzung sogenannter Geburtstags- oder Hochzeitsbäume im Maisacher Gemeindegebiet einpflanzen. Anlässlich seines 80. Geburtstag haben die Freien Wähler ihren Alt-Bürgermeister Gerhard Landgraf einen Apfelbaum mit dem Namen „Reichtragender vom Zenngrund“ spendiert. Diesen Baum durfte nun Landgraf mit Unterstützung der Freien Wähler eingraben.

Parallel dazu hat die Gemeinde Maisach den Antrag der Freien Wähler folgend ein Grundstück für eine allgemeine Nutzung von Geburtstags- oder Hochzeitsbäumen umgesetzt. Dieses Grundstück befindet sich zwischen Maisach und Überacker. Ab sofort können Bäume z.B. als Anlass für einen runden Geburtstag, einer Hochzeit oder der Geburt eines Kindes gepflanzt werden. Damit jedoch kein Wildwuchs entsteht, muss eine Pflanzung bei der Gemeindeverwaltung beantragt werden. Der Experte in der Verwaltung berät die Antragsteller, welcher Baum für das vorgehsehende Grundstück geeignet wäre.

„Mit dem Antrag verfolgten wir das Ziel“, so Antragsteller und Fraktionsvorsitzender Gottfried Obermair, „dass wir einerseits eine Art Aufforstung erleben, die dem Klimawandel entgegenwirkt und andererseits vielen Menschen aus unserer Gemeinde die Möglichkeit bietet, sich nachhaltig in der Gemeinde mit ihrem eigenen Baum zu verewigen.“

Bewegt war auch Gerhard Landgraf, der nun mit fast zweijähriger Verspätung den ersten Baum pflanzen durfte. Für Landgraf war es nicht der erste „offizielle“ Baum, doch, so der Jubilar, der wichtigste Baum, den der je in seinem Leben gepflanzt habe. Jetzt hofft Landgraf, dass der Baum schnell Früchte trägt und er dann irgendwann von diesen Äpfeln einen Apfelstrudel bekommt.            red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Landkreis - 1,5 Meter innerorts, 2 Meter außerorts; das sind die Abstände, die beim Überholvorgang zu Fahrradfahrenden eingehalten werden müssen. In der Praxis kommt es leider immer wieder zu Gefahrensituationen aufgrund eines zu geringen Überholabstands.

Landkreis Starnberg - Der Startschuss für eine landkreisweite Ausstattung der Bushaltestellen im Landkreis Starnberg mit sogenannten DFI-Anzeigern ist gefallen. DFI steht für Dynamische Fahrgastinformation. An der Bushaltestelle Kloster Andechs wurde am Montag der erste Pilot im Landkreis Starnberg eingeweiht.

Landkreis - Anlässlich des 50. Verbundgeburtstages hat die MVV GmbH nach fünf Stadtteil-Rallyes und einer großen MVV-Stadtrallye auch für Fahrradbegeisterte als ganz besonderes „Zuckerl“ eine RadlRallye-Karte herausgebracht.

Landkreis - Am 12. September haben die drei Landräte Stefan Frey, Thomas Karmasin und Thomas Eichinger den Startschuss für die Klima- und Energie-Agentur der Landkreise Starnberg, Fürstenfeldbruck und Landsberg am Lech gGmbH gegeben und das neue Unternehmen beim Notar beurkunden lassen.

Fürstenfeldbruck - Ihr 75-jähriges Bestehen feierte die Gretl-Bauer-Volkshochschule in ihrem Gebäude im Niederbronnerweg. Unter die geladenen Gäste mischten sich einige Stadträte, Landtagsabgeordnete, Bürgermeister der umliegenden Gemeinden sowie zwei Enkel der vhs-Gründerin Gretl Bauer und weitere Ehrengäste.

Adelshofen - Mitte September fand nach eineinhalb Jahren Corona-Pause wieder ein Kommandantentag für alle Feuerwehren des Landkreises Fürstenfeldbruck statt. Die letzten knapp 20 Jahre fand dieser jährlich im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck statt, was aufgrund der beginnenden Umzüge der dortigen Einheiten nicht mehr möglich ist.

Fürstenfeldbruck - Mit einer großangelegten Aufklärungskampagne will das Impfzentrum Fürstenfeldbruck die Impfkampagne in Alten- und Pflegeheimen des Landkreises vorantreiben. Matthias Skrypzcak, ärztlicher Leiter des Impfzentrums, zieht eine erste positive Bilanz.

Gilching - „Die Idee kommt aus Amerika und nennt sich tatsächlich Scrapbooking Store“, erzählt Alexandra Würden.