Das Landratsamt veröffentlicht auf seiner Homepage (www.lra-ffb.de) aktuelle Infos rund um Corona. Laut Pressemitteilung hat sich nach den Weihnachtsfeiertagen, bis vergangenen Dienstag, die Zahl der infizierten Personen aus dem Landkreis auf insgesamt 18.028 erhöht.
Das Landratsamt veröffentlicht auf seiner Homepage (www.lra-ffb.de) aktuelle Infos rund um Corona.
tumisu-pixabay.com

Landkreis – Das Landratsamt veröffentlicht auf seiner Homepage (www.lra-ffb.de) aktuelle Infos rund um Corona. Laut Pressemitteilung hat sich nach den Weihnachtsfeiertagen, bis vergangenen Dienstag, die Zahl der infizierten Personen aus dem Landkreis auf insgesamt 18.028 erhöht (72 Fälle mehr gegenüber dem Vortag). 16.869 Betroffene gelten mittlerweile als wieder gesund. Die geschätzte Anzahl der sich aktuell in Quarantäne befindenden Infizierten (Stand Vormittag des 23. Dezember) liegt bei 706. Nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts ist die 7-Tage-Inzidenzzahl für den Landkreis (Ansteckungsrate von Neuinfektionen in einer Woche pro 100.000 Einwohner) am Dienstag auf den Wert von 149,54 gesunken. Mittlerweile sind jedoch 192 Todesopfer im Landkreis zu beklagen; zuletzt verstorben ist ein 81-jähriger Mann. Im Brucker Klinikum mussten am Dienstag acht Corona-Patienten stationär behandelt, davon einer beatmet werden.

Bis vergangenen Dienstag waren an mehreren Landkreis-Schulen einzelne Fälle von auf SARS-CoV-2 positiv getesteten Schülern aufgetreten. Auch an der Grundschule Starzelbachschule in Eichenau, der Grundschule Gernlinden, der Germeringer Kleinfeld Grundschule und am Max-Born-Gymnasium waren Schüler bzw. Mitarbeiter positiv getestet worden – mit jeweils entsprechenden Quarantänemaßnahmen. Außerdem waren in einem Senioren- und Pflegeheim ein Mitarbeiter sowie in einer Asylunterkunft in Germering acht Bewohner infiziert. Bis zum vergangenen Dienstag waren im Landkreis 95 positive Fälle mit begründetem Verdacht auf eine Infektion mit der Omikron-Variante bekannt.

Öffnungszeiten Testzentren zur Jahreswende

Die Corona-Testzentren werden bis 6. Januar ihre kostenfreien Dienste folgendermaßen anbieten: Das Testzentrum Germering, Kerschensteiner Str., öffnet an allen Sonn- und Feiertagen und bietet kostenfreie Testungen an, an Silvester und am 1. Januar: je von 8 bis 14 Uhr sowie am 6. Januar: von 9 bis 17 Uhr. Das Testzentrum Fürstenfeldbruck, Zenettistr., kann aus Rücksicht auf die Mieter nicht an Sonn- und Feiertagen aufgesucht werden, dafür an Silvester: von 8 bis 14 Uhr. Geschlossen ist am 1. und 6. Januar. Es wird darum gebeten, ggf. auf die Testmöglichkeit in Germering auszuweichen. Angeboten werden Schnelltests sowie PCR-Tests bei bestehendem Corona-Verdacht nach Kontakt oder virusähnlichen Symptomen, soweit ein Schnell- oder Selbsttest ein positives Ergebnis gezeigt hat. Mehr Infos sind zu finden auf der Homepage des Landratsamts sowie zu weiteren Stationen und Details unter www.schnelltestzentrum-ffb.de.

Video Impffragen / Öffnungszeiten Impfzentrum

Bis zum 28. Dezember wurden im Impfzentrum 78.928 Personen erstgeimpft, 58.040 in Arztpraxen – insgesamt sind dies 136.968 Personen (62,52 % der Landkreisbevölkerung). 77.620 Personen erhielten im Impfzentrum ihre Zweitimpfung, in den Arztpraxen waren es 60.563 (insgesamt 138.183 Personen bzw. 63,08 % der hiesigen Bevölkerung). Außerdem führte man im Impfzentrum bislang 31.430 Auffrischungsimpfungen durch, in den Arztpraxen waren es 44.361 (insgesamt 75.791 Personen oder 34,6 % der Bevölkerung). Die neuesten Zahlen sind im Impfticker www.lra-ffb.de/impfzentrum-fuerstenfeldbruck nachzulesen – ebenso Informationen zu den nun angebotenen Kinderimpfungen. Des Weiteren haben Landkreis-Ärzte medizinische Bürger-Fragen rund um die Corona-Impfung beantwortet – online per Videodreh auf dem YouTube-Kanal des Landratsamts abrufbar auch unter www.lra-ffb.de.

Das Impfzentrum hat zur Jahreswende zu den regulären Zeiten geöffnet, an Silvester, 31. Dezember, von 8 bis 13 Uhr und an Neujahr, 1. Januar, zwischen15 und 20 Uhr. Es ist im Impfzentrum die 3G-Regel gültig. Zutritt haben nur geimpfte, genesene oder getestete Personen. Auch begleitende Kinder und Schüler müssen einen Schnelltest vorweisen.

Mobile Impfaktionen

Anfang Januar sind folgende mobile Impfaktionen geplant: in Fürstenfeldbruck am 2. Januar, von 9 bis 16 Uhr, (nur für Kinder von 5 bis 11 Jahren), bei der Feuerwehr, Landsberger Str. 72, mit Terminvereinbarung über telef. Hotline. Bitte beachten: Das Parkplatzangebot ist begrenzt! Weitere Parkplätze stehen beim Waldfriedhof zur Verfügung. In Landsberied: 6. Januar, 9 Uhr bis 15 Uhr, Dorfwirt (Saal), mit Online-Terminvereinbarung über das Impfportal. Gernlinden: 9. Januar, 9 bis 16 Uhr, bei der Feuerwehr, Brucker Str. 7, nur für Kinder von 5 bis 11 Jahren, mit Terminvereinbarung über telefon. Hotline. Germering: 10. Januar, 13 bis 19 Uhr, 11. Januar, 8 bis 14 Uhr sowie 12. Januar, 13 bis 19 Uhr, je Stadthalle Germering (Forum), mit je Online-Terminvereinbarung über das Impfportal. Bitte beachten: Zum Betreten der Stadthalle ist jeweils ein negativer Antigen-Schnelltest erforderlich! Detaillierte Informationen sind zu erfahren unter www.lra-ffb.de/impfzentrum-fuerstenfeldbruck#c36173.                       red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gilching - Da sage noch einer, die Null-Bock-Jugend. Von wegen. Zumindest fünf Jugendliche des Christoph-Probst-Gymnasiums sagten sofort ja, als auf Initiative von Lenja Hummel aus der Neunten Schülerlotsen gesucht wurden.

Gilching – Sie ist in Gilching eine der letzten Zeitzeugen, die auf hundert Jahre Leben zurückblicken können. Am 7. Februar 1924 in Uffing am Staffelsee geboren machte Anni Simon eine ungewöhnliche Karriere. Mehr im Kleinen, doch überregional hat sie sich als „Klöppelmeisterin“ einen Namen gemacht.

Gilching – Spenden und eine ansehnliche Erbschaft machten es möglich, dass der Sozialdienst Gilching finanziell noch relativ gut dasteht. Generell aber reichen die gesetzlichen Pflegesätze nicht aus, kostendeckend zu arbeiten, erklärt Vorstand Thomas Müller.

Gilching – „Das freut mich narrisch“, jubelte Christian Kreisl letzte Woche anlässlich seiner Wahl zum Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Geisenbrunn. Er rückte für Stefan Siegl nach, der aus Zeitgründen in die zweite Reihe als Kreisl Stellvertreter gerückt ist. Einerseits freue er sich auf die neue Herausforderung, versicherte Kreisl.

Landkreis -  Im Landkreis Fürstenfeldbruck gibt es den ersten bestätigten Nachweis einer asiatischen Tigermücke (Aedes albopictus). Entdeckt wurde sie in Gröbenzell.

Landkreis – Das Landratsamt informiert, dass es im Moment für die Amphibienwanderung noch zu kalt ist; aber für die kommenden Wochen werden frostfreie Nächte mit Temperaturen um die 4 Grad Celsius in den ersten Nachtstunden vorhergesagt. Dann werden Frösche, Kröten und Molche wieder zu ihren Laichgewässern wandern.

Fürstenfeldbruck – Seit Herbst 2022 vergibt die Sparkasse Fürstenfeldbruck laut einer Pressemitteilung „schnell, unkompliziert und zinsgünstig“ Klimakredite zwischen 5.000 und 50.000 Euro, die für energetische Maßnahmen an privat genutzten Wohnimmobilien eingesetzt werden können.

Fürstenfeldbruck – Antonie Ochmann aus dem Hause Miller kam nach einem bewegten und engagierten Leben erst nach 60 Jahren wieder zurück in ihre Heimatstadt. Sie setzt seitdem in Fürstenfeldbruck als „junggebliebene" Bürgerin sehr viele engagierte Akzente – und das noch kurz vor ihrem 98. Geburtstag!