Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck geben die fallenden Preise an den Beschaffungsmärkten an ihre  Verbraucherinnen und Verbraucher weiter. Dadurch wird die Stromversorgung für StadtwerkeKunden ab 1. September 2023 sichtlich preiswerter: Der Arbeitspreis in der Grundversorgung wird  gute 13 Prozent günstiger und reduziert sich um 5,82 Cent (brutto) pro Kilowattstunde von derzeit  43,30 Cent/kWh auf zukünftig 37,49 Cent/kWh im Stadtgebiet von Fürstenfeldbruck.
Nach einer Zeit der extremen Marktturbulenzen haben sich die Energiemärkte größtenteils beruhigt.
Stadtwerke Fürstenfeldbruck

Fürstenfeldbruck - Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck geben die fallenden Preise an den Beschaffungsmärkten an ihre Verbraucherinnen und Verbraucher weiter. Dadurch wird die Stromversorgung für StadtwerkeKunden ab 1. September 2023 sichtlich preiswerter: Der Arbeitspreis in der Grundversorgung wird gute 13 Prozent günstiger und reduziert sich um 5,82 Cent (brutto) pro Kilowattstunde von derzeit 43,30 Cent/kWh auf zukünftig 37,49 Cent/kWh im Stadtgebiet von Fürstenfeldbruck. Der Grundpreis bleibt konstant. Auch alle anderen Stromtarife der Stadtwerke werden entsprechend angepasst.

„Nach einer Zeit der extremen Marktturbulenzen haben sich die Energiemärkte größtenteils beruhigt. So haben wir nun endlich die Möglichkeit, unsere Strompreise zu senken“, erläutert Jan Hoppenstedt, Geschäftsführer der Stadtwerke Fürstenfeldbruck. „Obwohl die Beschaffungspreise an den Energiemärkten noch deutlich über dem Niveau von 2021 liegen, reichen wir den Preisvorteil an unsere Kunden weiter und lassen sie an der positiven Marktentwicklung teilhaben.“

Am Energiemarkt kehrt ein Stück Normalität ein Nachdem die Börsenpreise für verschiedene Energieträger im vergangenen Jahr in schwindelerregende Höhen gestiegen waren, verteuerten sich ebenso die Stromtarife deutlich. Zeitweise mussten über 100 Cent pro Kilowattstunde an der Strombörse gezahlt werden. Hier konnten die Stadtwerke durch ihre vorausschauende Beschaffungspolitik einen finanziellen Schaden von den Kunden abwenden und die Verbraucherinnen und Verbraucher mit moderaten Strompreisen versorgen.

„Unsere Kunden haben während der Energiekrise im vergangenen Jahr von unserer langfristigen Einkaufspolitik profitiert. So konnten wir unsere Preise auf einem angemessenen Niveau halten, das weit unter dem historisch hohen Marktpreis lag“, ergänzt Hoppenstedt. „Die sinkende Tendenz im Großhandel, sowie nicht eingetretene Risiken führen nun zu dieser deutlichen Preisreduzierung.“

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gilching - In Bayern würde man das neue Wirte-Ehepaar Anna-Maria und Attila Szabo (Bildmitte), seit 25 Jahren verheiratet und Eltern von drei Kindern, im positiven Sinne als „alte Hasen“ einstufen. Gleichwohl dies explizit auf die Erfahrung in der Gastro-Branche zutrifft.

Germering - Am Freitag, 19. April 2024 konnte das 2023 ausgefallene Rollator-Training „Mobil mit Rollator“ in der Stadthalle Germering sicher vor Regen und Wind stattfinden. Der Teilhabebeirat der Stadt Germering hatte dazu eingeladen.

Emmering - Streifeneder errichtet derzeit am zentralen Unternehmensstandort in Emmering, Moosfeldstraße 10, ein neues Geschäftsgebäude. Am vergangenen Freitag, 12.04.2024 wurde der nun abgeschlossene Rohbau mit einem traditionellen Richtfest gefeiert.

Gilching (LeLe) – Vor mehr als fünf Jahren stellte die Firma „LIDL“ Antrag auf Genehmigung für den Neubau eines Lebensmittel-Verbrauchermarktes an der Landsberger Straße in Gilching. Mittlerweile sind alle Hürden beiseite geräumt. In wenigen Tagen schließt der Markt bis voraussichtlich in den Winter hinein.

Alling -  Rudi Völler wird ab Anfang Mai 2024 Markenbotschafter von expert. Auch unsere 13 expert TechnoMärkte in Bayern blicken mit großer Vorfreude auf die bevorstehende Europameisterschaft im eigenen Land und die künftige Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Nationalspieler.

Fürstenfeldbruck - Ein bunt bemalter „Fashionbus“ ist in dieser Woche der Hingucker in der Schöngeisinger Straße. Der zur Modeboutique umgebaute amerikanische Schulbus aus den 90er Jahren wurde von PAM FASHION & SHOES aus Anlass des 10-jährigen Ladenjubiläums angemietet.

Fürstenfeldbruck - Eine PV-Anlage ist eine Investition, die für mindestens 30 Jahre auf dem Hausdach Strom produzieren wird. So eine Investition muss gut überlegt sein, denn eine durchschnittliche PV-Anlage in der Region kostet zwischen 20.000€ und 30.000€. Verständlich, dass hier Angebote und Anbieter verglichen werden.

Die FH Burgenland öffnet Türen in die Welt der Ergotherapie mit ihrem praxisorientierten Bachelorstudiengang. Studierende erlangen hier nicht nur fundiertes Fachwissen, sondern sammeln durch integrierte Praktika auch wertvolle berufliche Erfahrungen.