Mit dem Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Teilhabe in der Kindertagesbetreuung (Gute-Kita-Gesetz) regelt der Bundesgesetzgeber die Übernahme von Beiträgen für den Besuch einer Kindertagesstätte neu. Bisher übernahm das Jugendamt, abhängig von der Einkommenssituation der Eltern, einen Teil oder die vollständigen Besuchsgebühren.
Mit dem Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Teilhabe in der Kindertagesbetreuung regelt der Bundesgesetzgeber die Übernahme von Beiträgen für den Besuch einer Kindertagesstätte neu.
Ines Freidrich/pixelio.de

Landkreis - Mit dem Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Teilhabe in der Kindertagesbetreuung (Gute-Kita-Gesetz) regelt der Bundesgesetzgeber die Übernahme von Beiträgen für den Besuch einer Kindertagesstätte neu. Bisher übernahm das Jugendamt, abhängig von der Einkommenssituation der Eltern, einen Teil oder die vollständigen Besuchsgebühren.

Bei der zum 01.08.2019 in Kraft tretenden Neuregelung unterlief dem Bundesgesetzgeber jedoch ein redaktionelles Versehen. Der Gesetzgeber strich die Verpflichtung, eine individuelle Bedarfsprüfung, abhängig von der Einkommenssituation der Eltern, durchzuführen. Aus der aktuellen Formulierung des Gesetzestextes geht nun hervor, dass nur noch Transferleistungsempfängern, z.B. Empfängern von Leistungen nach den Sozialgesetzbüchern II und XII, Empfängern eines Kinderzuschlags sowie Empfängern von Wohngeld die Besuchsgebühren ganz oder teilweise erlassen werden können. Die Jugendämter wurden darüber informiert, dass weiterhin eine individuelle Prüfung geplant sei. Die erforderlichen Korrekturen des Gesetzes kann der Bundesgesetzgeber jedoch nicht mehr bis zum 01.08.2019 vornehmen.

Das Amt für Jugend und Familie des Landratsamts Fürstenfeldbruck wird aufgrund der geplanten Korrekturen des Gesetzgebers bei der bewährten Verwaltungspraxis bleiben und weiterhin eine individuelle Einkommensprüfung vornehmen. Somit bleibt gewährleistet, dass auch Bürger mit niedrigem Einkommen die Möglichkeit der Übernahme von Gebühren für den Besuch einer Kindertagesstätte erhalten.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Landkreis – Das Landratsamt veröffentlicht auf seiner Homepage (www.lra-ffb.de) aktuelle Infos rund um Corona. Die Zahlen werden ab sofort nur noch zweimal wöchentlich von der Kreisbehörde bekanntgegeben.

Landkreis - Bundesweit können Fahrgäste von 1. Juni bis 31. August 2022 im Rahmen des Entlastungspakets der Bundesregierung die öffentlichen Nahverkehrsmittel für nur neun Euro pro Monat nutzen.

Landkreis Starnberg - „Familienleben Starnberg“ heißt die neue Internetseite, die ab sofort allen Familien im Landkreis Starnberg zur Verfügung steht. Ein Herunterladen ist nicht erforderlich, vielmehr können Eltern unter www.familienleben-sta.de direkt vom Laptop, PC, Handy oder Tablet auf die Inhalte zugreifen.

Landkreis - Im Rahmen der Bayerischen Themenwochen unter dem Motto „Im Team Energiewende und Klimaschutz gemeinsam denken“ planen die Städte Germering und Puchheim gemeinsam mit der Gemeinde Gilching und dem Klimaschutzmanagement des Landkreises Fürstenfeldbruck am Samstag, 4. Juni, eine Fahrradtour zu verschiedenen Freiflächen-Photovoltaikanlagen.

Fürstenfeldbruck - Der Fachbereich Tourismus des Landratsamts Fürstenfeldbruck sucht Hotellerie-, Gastronomie- und Freizeitbetriebe, die barrierefrei ausgestattet sind oder spezielle barrierefreie Angebote für Menschen mit Behinderungen offerieren. Das Landratsamt Fürstenfeldbruck strebt eine Neuauflage der bestehenden Broschüre „Reisen für Alle – Zertifizier

Mammendorf - Der Förderverein des Freizeitparks Mammendorf hat in den letzten Jahren viele Spenden gesammelt und Mitgliedsbeiträge angespart, um am Badesee einen Fitness-Parcours anlegen zu können. Rund 40.000 € wurden hier investiert, damit die Besucherinnen und Besucher des Badesees beim Freizeitpark auch etwas für ihre Fitness tun können.

Fürstenfeldbruck – Viele Vorschusslorbeeren gab es von der Stadtspitze und beteiligten Mitorganisatoren für ein neues Projekt im Herzen der Amperstadt.

Fürstenfeldbruck - Am letzten Aprilwochenende ist die Breze, die an der Hauptstraße/Ecke Brezngasserl hing, gestohlen worden. Die von der Öffentlichkeitsarbeit hierzu verschickte Pressemitteilung fand großes Interesse bis in die überregionalen Medien.