– Nach dem großen Erfolgen in den vergangenen Jahren, organisieren die Energiewendevereine Fürstenfeldbruck, Landsberg und Starnberg auch heuer wieder den „Autofreien Sonntag in unserer Region“, am Sonntag, 10. September.
In enger Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub ADFC wurde ein attraktives Aktionsprogramm zusammengestellt.
Energiewende Landkreis Starnberg e.V.

Landkreis – Nach dem großen Erfolgen in den vergangenen Jahren, organisieren die Energiewendevereine Fürstenfeldbruck, Landsberg und Starnberg auch heuer wieder den „Autofreien Sonntag in unserer Region“, am morgigen Sonntag, 10. September.

Diesmal sind die Organisatoren/Innen besonders stolz auf die Erweiterung um die Landkreise Weilheim-Schongau, Bad Tölz und Miesbach. In enger Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub ADFC wurde ein attraktives Aktionsprogramm zusammengestellt. Laut Oliver Berger, Vorstandsmitglied des Energiewendevereins Landkreis Starnberg, geht es dabei nicht darum, ein Fahrverbot auszusprechen. Ziel ist es, das Auto für einen Tag stehen zu lassen und über zukünftige Mobilität, über Klimaschutz und über Freizeitgestaltung ohne Umweltbelastung nachzudenken.

Erfreulicherweise haben sich heuer über 30 Vereine und Organisationen zur Mitwirkung am „Mobilitätstag“ entschlossen. Dadurch ist ein lebendiges, reitgefächertes Programm entstanden, das auf einer eigens angelegten Homepage einsehbar ist (https://autofreier-sonntag.bayern/). Im Mittelpunkt steht am 10. September eine Radl-Sternfahrt zum Schloss Seefeld (Foto) – auch über den benachbarten S 8 Bahnhof Hechendorf zu erreichen. In Schloss Seefeld wartet nicht nur ein schöner Biergarten auf die Radfahrer. Um 12 Uhr findet auf dem Parkplatz unterhalb des Schlosses eine Begrüßung der Gäste durch die Vorstände der Vereine statt. Das Grußwort spricht dieses Jahr Thomas von Sarnowski, Landesvorsitzender Bayern B90/Grüne. Im Anschluss gestaltet Herrschings Pfarrer Martin Rehner-Mecklenburg eine ökumenische Radfahrer-Segnung. Des Weiteren sind Buden und Attraktionen auf dem Parkplatz aufgebaut.

Am Nachmittag, um 13 und 14 Uhr, kann die Hackschnitzelzentralheizung für die Fernwärmeheizung in Seefeld besichtigt werden. Mit dem Fahrrad sind an diesem Tag auch zahlreiche Gruppen unterwegs. Die ADFC`s aus drei Landkreisen haben Touren zum Schloss Seefeld angesagt. In vielen Gemeinden der sechs Landkreise finden lokale Aktionen statt, die auf der Homepage zu finden sind. Vom vergünstigten Bier im Biergarten für Radfahrer bis zur Familienführung zum Biber ist in den verschiedenen Orten vieles geboten. Auch wird pünktlich zum Schulbeginn die Verkehrssicherheit der Kleinsten geübt.

Die ÖPNV-Stabsstelle im Landratsamt FFB hat angekündigt, dass alle Regionalbuslinien im Landkreis Fürstenfeldbruck, am „Autofreien Sonntag“ als kostenlose „Schnupperbusse“ genutzt werden können. Dies gilt auch für den Stadtbus in Weilheim.          red,

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gilching - Das Projekt „well-done – Gute Beispiele zum klimaangepassten Bauen“ hat 19 Gebäude in Deutschland ausgewählt, die besonders klimafreundlich sind. Eines dieser Gebäude ist das Kinderhaus Argelsried in Gilching.

Fürstenfeldbruck - Trotz Unwetterwarnung und heftigen Regenschauern sind am 07.06.24 rund 350 Menschen dem Aufruf des „Bündnisses für Demokratie im Landkreis Fürstenfeldbruck“ gefolgt. Als sich die Sonne wieder kurz zeigte, bildeten sie gemeinsam auf der Amperwiese des Veranstaltungsforums die Form eines großen Herz-Symbols.

Weßling - In den letzten Monaten werden immer wieder Verkehrsschilder in Weßling mit Aufklebern, die diverse Botschaften und Symbole enthalten, verunstaltet. Diese Art des Vandalismus sorgt nicht nur aus ästhetischen Gründen für Verärgerung, sondern gefährdet auch die Verkehrssicherheit.

Gröbenzell – Während dem Aufbauen wurden die Ehrenamtlichen des Interessenvereins ordentlich nass und befürchteten schon, dass das 43. Volksradeln total ins Wasser fallen würde. Doch pünktlich zur Eröffnung um 9 Uhr kämpfte sich die Sonne durch die Wolken und die 1. Vorsitzende Marina Kinzel konnte zusammen mit dem Bürgermeister Martin Schäfer die Tour eröffnen.

Maisach/Landkreis – Gerade zeigt sich wieder, dass Extremwetterereignisse in den letzten Jahrzehnten immer mehr zunehmen. Starkregen trifft uns öfter und richtet Schäden in Millionenhöhe an.

Maisach – Die Blaskapelle Maisach machte sich mit dem Pfarrverband Maisacher Land im Mai auf den Weg zu Fuß nach Andechs. Nach rund 38 Kilometer Fußweg erreichten die insgesamt über 60 Wallfahrer den „heiligen Berg“ und nahmen an einer von der Blaskapelle gestalteten Messe teil.

Kottgeisering/Maisach – Trauer in Kottgeisering: Alle fünf Jungstörche (die Anzahl war eine freudige Sensation) auf dem Gemeindedach haben die Starkregentage bedauerlicherweise nicht überlebt.

Landkreis Fürstenfeldbruck - Seit der Nacht von Freitag auf Samstag haben heftige Niederschläge in Teilen des Landkreises für Überflutungen und vollgelaufene Keller gesorgt. Vor allem Bereiche an Fließgewässern waren stark betroffen und haben die Einsatzkräfte in Atem gehalten.