Werbung
Business meets Business
In kreativer Atmosphäre gab es jede Menge anregende Gespräche
Daniela Heggmaier

Eichenau  –  Gut gelaunt startete „Business meets Business“ ins neue Jahr. Am 24. Januar 2019 freuten sich 25 Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Geschäftsleute und Selbstständige aus Eichenau und Umgebung über den Vortrag „Stress lass nach“ von Kinder- und Jugendcoach Claudia Zock, italienische Musik und intensive Vernetzung.

Der Erste Bürgermeister von Eichenau, Peter Münster, eröffnete das Netzwerk-Meeting und wünschte allen einen guten Start in das neue Jahr 2019. Und damit die Selbstständigen möglichst entspannt in das neue Geschäftsjahr blicken können, widmete Kinder- und Jugendcoach Claudia Zock den Impulsvortrag des Abends dem Thema Stress. In dem lebhaften Mitmach-Vortrag „Stress lass nach!“ zeigte sie, was im Gehirn bei Stress passiert, welche gesundheitlichen Folgen permanenter Stress nach sich zieht und wie sog. „SOS-Druckpunkte“ Abhilfe schaffen. Claudia Zock übte mit den Teilnehmern gleich, wie Stressabbau mithilfe dieser Druckpunkte funktionieren kann. Wer die Punkte nicht fand, dem leistete Claudia Zock praktische Hilfe und zeichnete die Stellen kurzerhand direkt auf den Handflächen der Gäste mit einem Stift ein. Der Impulsvortrag hatte sichtbare Nachwirkungen, denn während des Netzwerkens wurden die Punkte von den Gästen immer wieder gesucht, gefunden und ausprobiert.

Als Moderator führte Peter H. Wagner durch den Abend. Gemeinsam mit den BDS-Organisatoren Simone Damschek, Peggy und Christian Kirschner sowie Michael Löw boten sie den anwesenden Selbstständigen die Gelegenheit, sich in einer Minute vorzustellen: Name – Firma – Ich biete – Ich suche. „Genau Sie hab´ ich gesucht!“ hieß es dann und erste Wünsche konnten gleich erfüllt werden. Passend zum Motto „Italienischer Abend“ begeisterten Jasmin Gundermann und die Popa Raff Band mediterran und temperamentvoll mit Latin Rhythmen und Jazz-Improvisationen. Sie spielten selbst komponierte Stücke mit Italo-Feeling. Die Gäste waren begeistert, diverse Füße wippten im Takt mit und eine Teilnehmerin hielt es nicht mehr auf ihrem Stuhl und sie tanzte einfach mit.

Alle Informationen, Anmeldung und weitere Termine unter www.bmeetsb.de

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Viele von uns arbeiten nun schon seit Wochen von zuhause aus. Kommuniziert wird dabei via Telefon oder per Videomeeting. Auch in unserer Freizeit sind derzeit reale Treffen mit Freunden und Familie leider tabu oder nur eingeschränkt möglich. Geselliges Beisammensein bei einem guten Glas Wein im Restaurant oder im Gasthaus nebenan ebenfalls. Auch vom Reisen können derzeit die meisten nur träumen.
Werbung

Germering - Viele von uns arbeiten nun schon seit Wochen von zuhause aus. Kommuniziert wird dabei via Telefon oder per Videomeeting. Auch in unserer Freizeit sind derzeit reale Treffen mit Freunden und Familie leider tabu oder nur eingeschränkt möglich.

Die Stadtwerke Olching haben für das Jahr 2021 zum wiederholten Male das Siegel TOP Lokalversorger 2021 für die Sparten Strom, Gas und Wärme in ihrem Versorgungsgebiet verliehen bekommen.
Werbung

Olching - Die Stadtwerke Olching haben für das Jahr 2021 zum wiederholten Male das Siegel TOP Lokalversorger 2021 für die Sparten Strom, Gas und Wärme in ihrem Versorgungsgebiet verliehen bekommen. „Dies ist nicht nur eine besondere Auszeichnung, sondern stellt uns weiterhin in die Verantwortung“, sagt Benjamin Gfüllner,

Nach über zwanzig Jahren wurde es Zeit: Die stark verwitterten Hinweisstelen des Veranstaltungsforums Fürstenfeld wurden saniert. Am 04.02.2021 tauschte die beauftragte Fürstenfeldbrucker Werbegestaltungsfirma Deko-Sign die Paneele des vier Meter hohen Zugangsschildes zum Klosterareal.
Werbung

Fürstenfeldbruck - Nach über zwanzig Jahren wurde es Zeit: Die stark verwitterten Hinweisstelen des Veranstaltungsforums Fürstenfeld wurden saniert. Am 04.02.2021 tauschte die beauftragte Fürstenfeldbrucker Werbegestaltungsfirma Deko-Sign die Paneele des vier Meter hohen Zugangsschildes zum Klosterareal.

Einstimmig hatte der Stadtrat im Dezember 2020 das Konzept für ein „neues“, gemeinsames Stadtmarketing in Fürstenfeldbruck verabschiedet. Nun starten die neuen Strukturen mit der Umsetzung. Den aktuell großen Herausforderungen soll mit pfiffigen Maßnahmen begegnet werden, welche von zahlreichen Akteuren gemeinsam umgesetzt werden.
Werbung

Einstimmig hatte der Stadtrat im Dezember 2020 das Konzept für ein „neues“, gemeinsames Stadtmarketing in Fürstenfeldbruck verabschiedet. Nun starten die neuen Strukturen mit der Umsetzung. Den aktuell großen Herausforderungen soll mit pfiffigen Maßnahmen begegnet werden, welche von zahlreichen Akteuren gemeinsam umgesetzt werden.

Ihre Solidarität mit der Brauerei Maisach bekundeten am vergangenen Samstag auch die Bürger aus Mammendorf. Bereits vor dem offiziellen Start des ersten „Winterrampen“-Verkaufs auf dem Volksfestplatz standen die ersten Kunden vor dem LKW.
Werbung

Mammendorf – Ihre Solidarität mit der Brauerei Maisach bekundeten am vergangenen Samstag auch die Bürger aus Mammendorf. Bereits vor dem offiziellen Start des ersten „Winterrampen“-Verkaufs auf dem Volksfestplatz standen die ersten Kunden vor dem LKW.

Bei einem Besuch im Impfzentrum hat Patricia Irion, Betriebsleiterin bei Coca-Cola in Fürstenfeldbruck, drei Paletten mit erfrischenden Getränken an das Impfzentrum des Bayerischen Roten Kreuzes übergeben.
Werbung

Fürstenfeldbruck - Bei einem Besuch im Impfzentrum hat Patricia Irion, Betriebsleiterin bei Coca-Cola in Fürstenfeldbruck, drei Paletten mit erfrischenden Getränken an das Impfzentrum des Bayerischen Roten Kreuzes übergeben, das sich direkt gegenüber vom Werk befindet.

Ein neues E-Auto für knapp 10.000 Euro, das ist der Suda SA01. Der ADAC hat das erste Modell des Herstellers auf dem deutschen Markt unter die Lupe genommen.
Werbung

Ein neues E-Auto für knapp 10.000 Euro, das ist der Suda SA01. Der ADAC hat das erste Modell des Herstellers auf dem deutschen Markt unter die Lupe genommen und erhebliche Verarbeitungsmängel und schlechte Fahreigenschaften festgestellt. Zudem zeigte sich die Sicherheitsausstattung im Crashtest als dürftig.

Mit der leisen, aber eindrucksvollen Aktion „Wir lassen das Licht an“ haben bayerische Friseure auf ihr  Schicksal hingewiesen.
Werbung

Fürstenfeldbruck - Mit der leisen, aber eindrucksvollen Aktion „Wir lassen das Licht an“ haben bayerische Friseure auf ihr Schicksal hingewiesen. Von Freitag 8 Uhr bis Samstag 8 Uhr machten Bayerns Friseure damit auf sich aufmerksam.